Herr Werner Schell greift das Sprechblasenformat der Angela Merkel in Sachen PFLEGE an!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

und wieder erhalten wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) eine aktuelle Stellungnahme des Herrn Werner Schell (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=werner+schell).

Diesmal zeigt sich der Vorstand des Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerks gezwungen, eine sogenannte Sprechblase der Kanzlerin Angela Merkel platzen zu lassen. Gut gebrüllt Löwe, können wir da als AK nur ausrufen! Wir haben den Beitrag in der Kategorie „GESUNDHEITSPOLITIK“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/gesundheitspolitik/) archiviert.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

**********************************************************************************

Werner Schell informiert:

 

Bildergebnis für fotos vom logo des pro pflege selbsthilfenetzwerk

 

 

Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk

Unabhängige und gemeinnützige Initiative

Vorstand: Werner Schell – Harffer Straße 59 – 41469 Neuss

Tel.: 02131 / 150779 – Fax: 02131 / 167289

E-Mail: ProPflege@wernerschell.de

Internet: http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de

 

Pflege aktuell!

Kanzlerin Merkel und die Pflege – erneutes Lob für die Pflegekräfte und Ankündigungen im „Sprechblasenformat.“ Die regierungsamtlichen Informationen ändern nichts an meiner wohl begründeten Einschätzung, dass das geplante „Pflegepersonal-Stärkungs-Gesetz (PpSG)“ und andere vage Ankündigungen nicht annähernd ausreichen werden, den Pflegenotstand auflösen! – Näheres unter > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=4&t=22733

Share
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheitspolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.