SEE RED informiert: Angekündigte Proteste zeigen erste Wirkung – Treffen zwischen Joachim Stamp und Horst Seehofer in Düsseldorf abgesagt!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) erhalten wir soeben die Nachricht von SEE RED (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=see+red), dass das Arbeitstreffen zwisvchen Joachim Stamp und Horst Seehofer in Düsseldorf (http://www.ak-gewerkschafter.de/2018/07/13/see-red-informiert-horst-seehofer-kommt-am-dienstag-den-17-07-18-nach-duesseldorf-wir-wollen-ihn-gebuehrend-empfangen/) kurzfristig abgesagt worden ist.

Mit Fug und Recht kann SEE RED behaupten, dass damit bewisen ist, dass die angekündigten Proteste Wirkung gezeigt haben.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

    Bildergebnis für fotos vom logo see red düsseldorf

*******************************************************************************

SEE RED informiert:

Hallo,

dies ist ein Newsletter von see red! [Interventionistische Linke Düsseldorf]

DSSQ informiert:

Arbeitstreffen mit Horst Seehofer abgesagt!

Angekündigte Proteste #seikeinHorst zeigen Wirkung!

Das Ministerium für Kinder, Familien, Flüchtlinge und Integration hat
heute Abend kurzfristig mitgeteilt, dass das Treffen zwischen Joachim
Stamp und Horst Seehofer abgesagt wurde.

Begründet wird die Absage mit
zu vielen offenen migrationspolitischen Fragen. Plausibler scheint als
Grund für den sehr kurzfristigen Sinneswandel, dass man auch im FDP
geführten Integrationsministerium vor der massiven Empörung in sozialen
Medien zurückschreckte und den angekündigten Protesten ausweichen will.

Angesichts der Absage laden wir für morgen 09:00 Uhr lediglich zum
Pressegespräch vor dem Integrationsministerium ein. Wir fordern, dass
man sich nun nicht nur von Horst Seehofer distanziert, sondern auch ein
Ende der menschenverachtenden Abschottungspolitik der Bundesregierung
und der EU. Wir danken allen, die unsere Protestankündigung verlinkt
haben.

Die Absage des Treffens ist ein großer Erfolg für unseren
angekündigten Protest. Jedoch ist mit der Absage des Treffens die
Situation von Geflüchteten natürlich nicht besser geworden. Weiterhin
wird die Seenotrettung im Mittelmeer kriminalisiert und Abschiebungen in
Kriegsgebiete wie nach Afghanistan durchgeführt. Daher laden wir alle
ein, sich am Samstag bei der Seebrücken-Demonstration in Düsseldorf zu
beteiligen und sich solidarisch mit Geflüchteten und den
Seenotretter*innen zu zeigen.

Wir freuen uns euch am Samstag auf der Straße zu sehen!
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Mehr Informationen über uns unter www.anti-kapitalismus.org
und facebook.com/srddorf . Per mail unter seered@riseup.net

Share
Dieser Beitrag wurde unter Antifa veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.