WeMove.EU ruft zur Unterstützung auf! Hitze, Dürre, Ernteausfälle: Klimaklage zugelassen! Unterstützen wir die Kläger/Innen!!!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

soeben erreicht uns als Gewerkschafter/innen-Arbeitskreis (AK) ein offener Brief von WeMove.EU (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wemove.eu). Darin bittet die Organisation um Mitunterzeichnung dieses offenen Briefes, der einer Solidaritäts- und Stützungsaktion für die Klägerinnen und Kläger zur historischen Klage für einen Klimawandel!

Wir haben diese Kampagne zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme und Bedienung nachstehend auf unsere Homepage gepostet und in der Kategorie „KAMPAGNEN“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/kampagnen/) archiviert.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Bildergebnis für fotos vom logo von wemove.eu

*****************************************************************************

WeMove.EU ruft auf:

Gute Neuigkeiten – Die historische Klimaklage von zehn Familien gegen die EU wurde zugelassen! Eine erfolgreiche Klage würde die EU zu entschlossenem Handeln gegen den Klimawandel zwingen. Bitte unterstützen Sie die Familien! Sie ziehen in unser aller Namen vor Gericht!
Die historische Klimaklage gegen die EU wurde zugelassen! Ist sie erfolgreich, dann wird sie die EU zu entschlossenem Handeln gegen den Klimawandel zwingen. Bitte unterstützen Sie die Klägerinnen und Kläger! Sie ziehen in unser aller Namen vor Gericht!

Hallo Manni Engelhardt,

stellvertretend für uns alle haben zehn Familien eine historische Klage gegen die viel zu schwache Klimapolitik der EU eingereicht.[1] Diese Klimaklage ist heute vom Gericht der Europäischen Union zugelassen worden[2] – das ist ein riesiger Schritt vorwärts für den “People’s Climate Case”.

Nur entschlossenes Handeln kann die Erderwärmung eindämmen. Und sie bedroht uns alle. Deshalb darf die EU den Kampf gegen die Krise nicht weiter auf die lange Bank schieben. Heute teilt das Gericht dem EU-Parlament und den Staats- und Regierungschef mit: Sie sind angeklagt, nicht genug zu tun, um Europas Bürgerinnen und Bürger vor dem Klimawandel zu schützen. Die Beklagten haben nun zwei Monate, um auf die Klage zu reagieren.

Die Familien ziehen in unser aller Namen vor Gericht. Wenn sie ihre Klage gewinnen, gewinnen auch wir: Die EU muss dann schneller und entschiedener handeln, um den Klimawandel zu bremsen. Deshalb ist heute der Tag, an dem wir unsere Solidarität zeigen müssen.

Mit unserem offenen Brief stehen wir an der Seite der Familien, und wir schicken eine klare Botschaft an die Angeklagten in Parlament und Europäischem Rat: Handeln Sie jetzt, solange noch Zeit ist. Noch ist es nicht zu spät.

Bitte unterzeichnen Sie unseren Soli-Brief

Landwirte rechnen nach monatelanger Dürre mit gewaltigen Ernteausfällen[3] und in Städten vertrocknen die Bäume[4]. Viele Menschen verlieren ihr Zuhause durch Waldbrände, einige sterben sogar und es wird mit noch mehr hitzebedingten Todesfällen gerechnet, vor allem Ältere und Kranke leiden. All das ist nur ein Vorgeschmack auf das, was uns erwartet, wenn wir nicht endlich mit dem Klimaschutz ernst machen.

In Europa könnte die Zahl der Todesfälle durch Wetterextreme bis zum Ende des Jahrhunderts um das 50-fache steigen, hat eine kürzlich veröffentlichte Studie errechnet. Bereits heute sterben durch Hitzewellen 3.000 Menschen pro Jahr, doch für die Dekaden 2071 – 2100 könnten es sogar 150.000 pro Jahr sein – wenn der Ausstoß von Treibhausgasen nicht radikal reduziert wird.[5] Und das ist nur eine der fatalen Folgen, die uns bevorstehen, falls die EU nicht schnell und entschlossen genug handelt.

Die Anwälte der Familien haben für ihre Klageschrift 5.000 Seiten an Beweisen zusammengetragen die zeigen, dass die EU nicht die Schritte unternimmt, die möglich und notwendig wären, um Schaden von uns abzuwenden.

Doch Beweise allein werden nicht genügen. Wir müssen beides kombinieren – die Beweise und die konkreten Beispiele der zehn Familien, die direkt von Folgen des Klimawandels bedroht sind – und dafür sorgen, dass sie Gehör finden. Schon 91.000 Bürger/innen aus ganz Europa haben unseren Soli-Brief unterzeichnet. Verdoppeln wir diese Zahl! Am besten an dem Tag, an dem die Beschuldigten von der Klagezulassung erfahren (und ganz sicher im Internet nachschauen, wie die Reaktionen sind).

Nutzen Sie Ihre Stimme, um dem Europäischen Rat und dem EU-Parlament zu zeigen, dass die zehn Familien nicht für sich allein kämpfen, sondern stellvertretend für uns alle.

Bitte unterzeichnen Sie unseren Soli-Brief

Giorgio Elter gehört zu einer der zehn Familien. Er lebt in einem Dorf in den italienischen Alpen und betreibt Ökolandbau. Giorgio erzählt, dass die Pflanzen in der Bergregion nicht mehr blühen oder viel zu früh, sodass sie bei Spätfrost erfrieren. Seine Motivation, die EU zu verklagen, beschreibt er so: “Unsere Hoffnung ist, dass unsere politisch Verantwortlichen durch diese Klage begreifen, wie dringend es ist, dass wir strengeren Klimaschutz brauchen (…) bevor es zu spät ist für uns alle.” [6]

Zehn Familien haben einen Schritt gewagt, den noch niemand gewagt hat: Sie bringen die EU vor Gericht. Unterstützen wir sie!

Voller Hoffnung,

Jörg Rohwedder (Lübeck)
Mika Leandro (Bordeaux) 
Virginia Lopez Calvo (Madrid)
David Schwartz (Brüssel)
und das restliche WeMove.EU-Team

PS: Die Klimaklage wurde von Familien aus Portugal, Deutschland, Frankreich, Italien, Rumänien, Kenia, Fidschi und der Jugendorganisation Sáminuorra aus Schweden eingereicht. Sie bringen die EU-Institutionen vor Gericht, um gefährliche Folgen des Klimawandels abzuwenden. Bürger/innen aus ganz Europa unterzeichnen unseren Brief der Solidarität – bitte beteiligen auch Sie sich.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Referenzen
[1] https://peoplesclimatecase.caneurope.org/wp-content/uploads/2018/07/application-delivered-to-european-general-court.pdf 
[2] will be provided by CAN on Monday  
[3] https://www.ecowatch.com/european-drought-threatens-harvests-2589844659.html 
[4] https://www.nytimes.com/2018/08/04/world/europe/europe-heat-wave.html 
[5] https://www.cbc.ca/news/technology/europe-heat-waves-1.4236629 
[6] https://peoplesclimatecase.caneurope.org/plaintiff/family-elter-from-italy/

&qid=102913047″ color:#941b80;text-decoration:none“> WeMove.EU ist eine Bürgerbewegung, die sich für ein besseres Europa einsetzt; für eine Europäische Union, die sich sozialer Gerechtigkeit verpflichtet fühlt; die für ökologische Nachhaltigkeit und bürgernahe Demokratie steht. Wir sind Menschen unterschiedlicher Lebensläufe, Kulturen und Religionen, die Europa ihr Zuhause nennen – egal, ob wir in Europa geboren wurden oder anderswo. Wenn Sie sich aus unserem Verteiler austragen möchten, klicken Sie bitte hier.

WeMove.EU finanziert sich aus Spenden unserer Unterstützer aus ganz Europa. Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere unabhängige Arbeit finanzieren helfen. Spenden

Folgen Sie uns auf Twitter | Like auf Facebook | Youtube

WeMove Europe SCE mbH | Planufer 91 Berlin |www.wemove.eu/de

Datenschutzerklärung: https://www.wemove.eu/de/privacy-policy

Share
Dieser Beitrag wurde unter Europa, Kampagnen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu WeMove.EU ruft zur Unterstützung auf! Hitze, Dürre, Ernteausfälle: Klimaklage zugelassen! Unterstützen wir die Kläger/Innen!!!

  1. Karl Heinz Matzulla sagt:

    Der Klimawandel ist nicht mehr aufhaltbar, allein die Tatsache, daß Millionen Kubikmeter Schmelzwasser in die Ozeane flossen und den Golfstrom schon jetzt erheblich beeinflussen, spricht für den Fortgang des Klimawandels. 168 Atombomben Explosionen rissen riesige Löcher in die Athmosphäre und erzeugten unvorstellbare Luftwirbel, hinzu kommt der ganz natürliche Klimawandel, so, wie es diese immer gab. Menschengemachter Klimawandel gibt unserem Planeten den Rest, Plastikfelder so groß wie Deutschland treiben auf den Ozeanen und erwärmen durch den auftretenden Wärmestau die Meere. was können Menschen nun noch verhindern, NICHTS, es ist zu spät und wir alle werden das zu spüren bekommen. Die benannte Klage ist gut, sie wird aber für die Menschheit keine aufschiebende Wirkung mehr erreichen. So ist das, wenn gegen die Natur gehandelt wird, sie heilt sich selber, das tat sie immer schon. Lieber Gruß, KHM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.