Kollegin Martina Haase präsentiert den AKW-NEE-Rundbrief August 2018!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

soeben erreicht uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) der AKW-NEE-Rundbrief August 2018 der Kollegin Martina Haase (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=martina+haase).

Wir haben diesen Rundbrief in ungekürzter Fassung nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet und in der Kategorie „ATOMPOLITIK“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/atompolitik/) archiviert.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

                   Bildergebnis für fotos von martina haase

(Foto aus http://antiatomeuskirchen.blogsport.de/ zeigt Martina Haase in Aktion.)

**********************************************************************************

Martine Haase informiert:

Hallo Ihr Lieben,

hier ein Kurzrundbrief im heißen Sommer mit den nächsten
anstehenden Terminen:

Sonntag 26.8. werden 2 Supergeher so wie letztes Jahr am Tage der
Menschenkette von Tihange über Lüttich -Fléron,Herve und Kelmis nach
Aachen laufen und suchen etappenweise Begleitung auch auf dem Fahrrad. Die
genauen Daten auf www.stop-tihange.org

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Wer lieber steht als geht: Viele BIs rufen auf zur
„Mahnwache am Donnerstag, 30. August 2018, 17:00 bis 18:00 Uhr
vor dem Eingang des Bundesumweltministeriums (BMU) in
53175 Bonn, Robert-Schuman-Platz 3
Thema:
• AKW Tihange 2 und Doel 3 weiterhin brandgefährlich!
• Bundesumweltministerium darf nicht verharmlosen!
• Brennelemente-Exporte stoppen!
• Uranfabriken schließen!

Hintergrund:
Die Reaktorsicherheitskommission (RSK) hat vor wenigen Wochen in einem
Gutachten bescheinigt, dass die zahlreichen Risse in den belgischen
Uralt-Reaktoren Tihange 2 und Doel 3 „die Sicherheit dieser Meiler nicht
beeinträchtigen“. Die Forderung nach Abschaltung der beiden
Risse-Reaktoren sei jetzt „durch nichts mehr zu rechtfertigen“, so ein
hochrangiger Beamter des Bundesumweltministeriums (BMU) gegenüber der
Presse.
Das Entsetzen darüber ist groß – nicht nur unter Anti-Atom-Aktivist*innen.
Denn inzwischen ist auch bekannt geworden, dass zwei am Gutachten
beteiligte RSK-Mitglieder beim Atomkonzern Framatome beschäftigt sind und
wegen Befangenheit gar nicht an den Beratungen zum Gutachten hätten
teilnehmen dürfen.
Lies hier den offenen Brief von Anti-Atom-Initiativen und
Umweltverbänden an Frau Bundesministerin Schulze, Frau
Ministerpräsidentin Dreyer, Herr Ministerpräsident Laschet, Herr
Ministerpräsident Weil.
Verschiedene Anti-Atom-Initiativen rufen daher für Donnerstag, 3008.2018
zu einer Mahnwache auf, um ein Zeichen zu setzen für eine echte
Energiewende, die sofortige Stilllegung aller belgischen und deutschen AKW
sowie der Uranfabriken Gronau und Lingen.

Leite diesen Veranstaltungshinweis gerne an Deine Freund*innen und
Bekannten weiter. Kommt zahlreich und bringt Eure Anti-Atom-Fahnen mit!

Alle Infos dazu (gemeinsamer Aufruf) und mehr auf =>
http://antiatomeuskirchen.blogsport.de“ (meldet euch wegen
gemeinsamer Fahrt dahin, )

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

1..9 18;00 . Elisenbrunnen Antikriegstagsdemo mit Friedenspreisverleihung
danach

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Samstag der 8.9.
ist NRW-Anti-AKW-Landeskonferenz in Jülich im Kulturbahnhof, ein
Schwerpunkt werden die drohenden Castortransporte sein, aber auch ein
Bericht von Findunucléaire über die aktuelle Lage in Belgien, die nächsten
Schritte gegen die UAA Gronau u.a. s. www.westcastor.blogsport.de

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

So. 16-9- Hambacher Forst 16. September, Aufbäumen gegen Kohle, eine
wichtige Aktion zusammen mit dem
Waldspaziergang…https://aufbaeumengegenkohle.de/

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Sa. 29.9. Protestfahrt mit Schiff und Booten auf der Maas ab Huy
(Genaueres bald auf Stop-tihange und Findunucléare.be)

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

OHNE MAMPF KEIN KAMPF
Wenn ihr unsere AKW-NEE-Arbeit unterstützen wollt, könnt ihr auch gerne
mal nach Sief, Wilbankstraße 133 rauskommen (Buslinie 16, halest. Wilbank)
und von unserem vielfältigen, chemiefrei angebauten Gemüse- und
Kräuterangebot (Tee und Gewürze) was kaufen. Trotz der Hitze haben wir
eine tolle Ernte, zur Zeit besonders viele Bohnen, Zucchini , Gurken,
Tomaten, Auberginen, Kohl, Sellerie und und und. Auf Bestellung werde
diese Sachen auch in die Stadt gebracht unter anderem zum GARAGENFLOHMARKT
freitags 15:30 – 17:40, Beethovenstr.Ecke Südstr.

Ökogrüße Martin Haase

Share
Dieser Beitrag wurde unter Aachen, Atompolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.