Werner Schell sagt aktuell zum Thema Organspende und der Widerspruchslösung NEIN DANKE!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

soeben erreicht uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) eine Mitteilung des Herrn Werner Schell (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=werner+schell) zum Thema Organspende.

Bildergebnis für fotos von werner schell und pro pflege selbsthilfenetzwerk

Diese Mitteilung ist betitelt mit „Transplantation: Millionen Euro für mehr Organe! – Widerspruchslösung: Nein Danke!“

Dieser kritischen Auffassung des Vorstands des Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerks können wir uns vollinhaltlich anschließen.

Wir haben die komplette Mitteilung nachstehend auf unsere Homepage gepostet und in der Kategorie „GESUNDHEITSPOLITIK“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/gesundheitspolitik/) archiviert.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

**********************************************************************************

Werner Schell aktuell:

 

Bildergebnis für fotos von werner schell und pro pflege selbsthilfenetzwerk

 

Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk

Unabhängige und gemeinnützige Initiative

Vorstand: Werner Schell – Harffer Straße 59 – 41469 Neuss

Tel.: 02131 / 150779 – Fax: 02131 / 167289

E-Mail: ProPflege@wernerschell.de

Internet: http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de

04.09.2018

Transplantation: Millionen Euro für mehr Organe! – Widerspruchslösung: Nein danke!

Eine Verbesserung der Organentnahme in den Krankenhäusern ist zu begrüßen. Sie wurde in der Vergangenheit mehrfach eingefordert. Die von Jens Spahn geplante Widerspruchslösung muss aber – auch bei einer Interessenabwägung – aus verfassungsrechtlichen Gründen außer Betracht bleiben. Das Selbstbestimmungsrecht muss klar Vorrang haben. Dies ist auch deshalb zwingend, weil im Zusammenhang mit einer Organentnahme wichtige Fragestellungen, v.a. im Zusammenhang mit der Hirntodfeststellung, zu beurteilen sind. Solche Erwägungen dürfen nicht ausgeblendet werden. Daher muss eine Widerspruchslösung ausscheiden. Im Übrigen ist es so: Wenn die auf freiwilliger Basis möglichen Organspenden durch verbesserte Entnahmebedingungen in den Krankenhäusern erleichtert und finanziert werden, sind weitere Maßnahmen ohnehin entbehrlich. >

http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=2&t=15883&p=105297#p105297

Die aktuell relevanten Fragestellungen zur Organspende werden beim anstehenden Vortrag in der Volkshochschule Neuss Berücksichtigung finden: Patientenautonomie am Lebensende – Vorsorgliche Verfügungen … Vortrag mit Diskussion am 17.09.2018, 17.30 – 19.00 Uhr, Volkshochschule Neuss, Romaneum, Brückstraße 1. – Referent: Werner Schell. –  Eintritt frei. – Näheres unter > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=7&t=22756

Werner Schell

Share
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheitspolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.