Betriebsrat stimmt dem STELLENKAHLSCHLAG von 3765 Stellen bei T-Systems zu! Wo bleiben der Aufschrei der Entrüstung und die Mobilisierung des Kampfes dagegen?

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir dem Thema STELLENABBAU eine hohe Priorität auf unserer Homepage eingeräumt, wie Ihr es durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen und nachlesen könnt.

> http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=stellenabbau !

Auch über T-Systems, eine Tochter der Telekom, und deren Absicht, Stellen abzubauen, haben wir berichtet. Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt auf die entsprechenden Artikel.

> http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=t-systems !

Nachdem der Betriebnsrat hat der Spartenchef von Adel Al-Sahle eine Vereinbarung über den sogenannten „Fahrplan“ des Stellenabbaus getroffen hat, kann das „SCHLACHTFEST“ für die Eigner beginnen.

Hier zeigt sich wieder die eklatante negative Auswirkung für die arbeitenden Menschen, die ein Resultat der sogenannten „SOZIALPARTNERSCHAFT“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=sozialpartnerschaft) darstellt!

Bis Ende 2020 sollebn  3765 Stellen abgebaut werden!

Das nennen wir ein „KAPITALISTISCHES BLUTBAD“!

Selbst die FRANKFURTER ALLGEMEINE spricht in einem aktuellen Online-Artikel von einem  „Kahlschlag mit Ansage“!

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt auf diesen Online-Artikel.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/telekom-tochter-t-systems-beginnt-mit-masiven-stellenabbau-15780097.html !

Wenn es nach diesem STELLENKAHLSCHLAG nicht besser geht, sollen nochmals bis zu 1200 Stellen dem KAPITLISTISCHEN MOLOCH geopfert werden!

Wo bleiben der Aufschrei der Entrüstung und die Mobilisierung des Kampfes der Beschäftigten um ihre Arbeitsplätze?

Wir bleiben am Thema dran und werden weiter darüber berichten.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.