Auch wir rufen zur Teilnahme an den heutigen Veranstaltungen zum Thema „ERHALT DES HAMBACHER FORSTES“ und zum Tod eines Menschen auf!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

auch als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) rufen auch wir zur Teilnahme an den Demonstrationen zum Thema „ERHALT DES HAMBACHER FORSTES“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=hambacher+forst ) auf.

I. Veranstaltung:

Heute (Donnerstag, der 20.08.18) startet um 19.00 Uhr die Demo für den Erhalt des HAMBACHER FORSTES in Aachen.

Das Motto lautet: „HAMBI BLEIBT!“

Treffpunkt ist der Aachener Markt.

Von diesem Treffpunkt aus zieht die Demo über den Eilisenbrunnen und Hauptbahnhof bis zum Rhizom, Ecke Lothringer Straße/Friedrichstraße. Dort findet die Abschlusskundgebung statt.

II. Veranstaltung:

Die zweite Veranstaltung zum Thema ist eine Mahnwache für den jüngst zu Tode gekommenen Genossen und Freund im HAMBACHER FORST, über den wir mit Beitrag vom heutigen Tage berichteten.

Den Beitrag könnt Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen.

Zu dieser Mahnwache rufen auch wir als AK gemeinsam mit CAMPACT auf. Den kompletten Aufruf haben wir nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme und Teilnahme in diesen Beitrag gepostet.

Hallo Manni Engelhardt,

wir sind tief erschüttert. Bei der Räumung des Hambacher Waldes ist gestern ein Journalist aus 15 Metern Höhe von einer Brücke gestürzt. Kurz darauf erlag er seinen Verletzungen.[1]

Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und seinen Freund/innen, denen unser ganzes Mitgefühl gehört. Jetzt braucht es ein Innehalten – und eine politische Lösung, damit sich so etwas Furchtbares nicht wiederholen kann.

Heute drücken wir mit einer Mahnwache unsere Anteilnahme an dem schrecklichen Unfall aus. Dazu kommen wir um 17 Uhr am Bahnhof Buir in der Nähe des Hambacher Waldes zusammen. Wir wollen unsere Trauer bekunden – und zeigen, dass gerade jetzt Ruhe in die aufgeheizte Diskussion kommen muss. Nun gilt: Reden statt Roden.

Bitte kommen auch Sie zu der Mahnwache!

Ort: Bahnhof Buir, 50170 Kerpen (Stadtplanlink)
Zeit: Donnerstag, 20. September 2018, 17 Uhr

Die Veranstaltung wird von den lokalen Bürgerinitiativen organisiert. Campact gehört nicht zu den Veranstaltern. Doch wir glauben, dass Sie dieses Thema vielleicht auch bewegt. Darum weisen wir Sie ausnahmsweise auf einen Termin hin, der nicht von uns selbst organisiert wird.

Im Vordergrund der Mahnwache steht das Gedenken an den Toten. Kerzen, Blumen und dunkle Kleidung können ein guter Weg sein, Anteilnahme auszudrücken. Straßentheater, buntes Aktionsmaterial oder Sprechchöre, wie wir sie sonst bei Campact-Aktionen zum Einsatz bringen, würden die Trauer stören. Deshalb bitten wir alle Besucher/innen, darauf zu verzichten.

In den vergangenen sechs Jahren Waldbesetzung gab es keinen schweren Unfall. Die Räumung setzt hingegen alle Beteiligten einem hohen Sicherheitsrisiko aus. Sie sind völlig erschöpft, die Nerven liegen blank.

Dass die Landesregierung die Rodung vorerst ausgesetzt hat, ist daher ein erster wichtiger Schritt. Jetzt darf es aber nicht nach wenigen Tagen einfach weitergehen. Wir brauchen die Ruhe für eine politische Lösung, damit sich so etwas Furchtbares nicht wiederholen kann. Nicht Polizeieinsätze, sondern nur zielführende Gespräche über den Kohleausstieg werden diesen Konflikt entschärfen können.

Herzliche Grüße
Chris Methmann, Teamleiter Kampagnen

PS: Die Mahnwache ist schon heute Nachmittag. Damit möglichst viele Menschen von ihr erfahren, freuen wir uns, wenn Sie diese Mail auch an Freund/innen und Bekannte weiterleiten.

[1] „NRW-Regierung setzt Räumung des Hambacher Forsts aus“, Spiegel Online, 20. September 2018.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

KOMMT BITTE ALLE HIN!

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Aachen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.