IGBCE hat für die Beschäftigten in der Chemieindustrie einen vorbildlichen Tarifvertrag 2018 erzielt!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir den Tarifabschluss in der Chmieindustrie 2018 zur Kenntnis genommen.

Wie den Medien zu entnehmen ist, soll es für die ca. 600.000 Chemiebeschäftigten 3,6 Prozent mehr Lohn und einen „Quantesprung“ beim Urlaubsgeld geben.

Die Gewerkschaft IGBCE (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/tarifpolitik/igbce/) und der Arbeitgeberverband BAVC (https://www.bavc.de/) haben sich am gestrigen Tage (Donnerstag, der 20.09.18) auf dieses Tarifpaket geeinigt.

Bildergebnis für fotos vom logo der igbce

Das Urlaubsgeld steigt von 600 Euro um das Doppelte auf 1200 Euro jährlich!

Auszubildende bekommen zudem eine bis zu 9 Prozent höhere Ausbildungsvergütung!

Wie mitgeteilt wird, greift dieser Tarifabschluß bei einer Laufzeit von 15 Monaten.

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt auf die online-Mitteilung der IGBCE zum Thema.

> https://www.igbce.de/xxii-31-chemie-abschluss/173332?back=&highlightTerms= !

Als AK meinen wir dazu das Folgende:

1. Nenben dem in der Kautschukindustrie bereits im Juni 2018 abgeschlossenen Tarifvertrag (http://www.ak-gewerkschafter.de/2018/06/02/die-gewerkschaft-igbce-hat-fuer-die-kautschukindustrie-2018-nicht-das-schlechteste-tarifergebnis-erzielt/) kann die IGBCE sich damit vor allen anderen DGB-Gewerkschaften in Sachen Tarifabschlüsse 2018 mehr sehen lassen!

2. Es darf festgestellt werden, dass die besondere Situation der AZUBIS hier für unsere Begriffe vorbildhaft berücksichtigt worden ist, denn der Tatsache der Steigerung der Lebenshaltungskosten auch für AZUBIS ist endlich einmal Rechnung getragen worden!

3. Die Laufzeit von nur 15 Monaten ist beachtenswert, liegen doch die Laufzeiten im ö.D. (Ver.di) und im Bereich der Metall- und Elektroindustie weit darüber!

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter IGBCE, Tarifpolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.