Wolfgang Erbe informiert: Und wieder hat der Verfassungsschutz versagt! Rechtsterroristische Terrortruppe ist schon seit 2014 aktiv und bekannt!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

soeben erreicht uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) eine Mitteilung des Kollegen Wolfgang Erbe (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wolfgang+erbe).

Diese Mitteilung ist betitel wie folgt:

„Erneutes Versagen des Verfassungsschutz – rechtsterroristische Terrortruppe schon seit 2014 aktiv und bekannt!“

Wir haben die komplette Mitteilung nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

**********************************************************************************

Kollege Wolfgang Erbe informiert:

Erneutes Versagen des Verfassungsschutz – rechtsterroristische Terrorgruppe schon seit 2014 aktiv und bekannt
 
Informationen von RTL und des „Stern“ zufolge sollen die Behörden allerdings schon 2014 auf „Revolution Chemnitz“ gestoßen sein. Dem Fernsehsender und dem Nachrichtenmagazin liegt demnach ein Dokument aus dem sächsischen Innenministerium von März 2014 vor. Laut diesem Dokument entdeckten die Behörden damals eine Facebook-Seite mit dem Namen „Revolution-Chemnitz-ANW“. 
 
 
 

Exklusiv

RechtsterrorismusSächsisches Innenministerium stieß schon 2014 auf „Revolution Chemnitz“

Sechs Männer hat der Generalbundesanwalt am Morgen in Chemnitz festnehmen lassen. Sie sollen ein rechtsterroristischen Gruppe angehören, die sich spätestens am 11. September gegründet hat. Tatsächlich kennen die Behörden die Gruppierung schon seit Jahren.

 
Rechtsterroristen planten Anschlag am Tag der Deutschen Einheit
(mehr dazu bei rtl.de)

Rechtsterroristen planten Anschlag am Tag der Deutschen Einheit

Wie schlimm war es wirklich, was plante die braune Terrorbande von Chemnitz? Die Polizei hat eine Gruppe von mutmaßlichen Rechtsterroristen aus der sächsischen Stadt ausgehoben, die am der Tag der Deutschen Einheit einen Anschlag geplant haben soll. Der Ermittlungserfolg war auch „Kommissar Zufall“ zu verdanken, wie RTL-Reporter Lukas Föhr berichtet. Bei den Vorfällen von Chemnitz, bei denen am 14. September gezielt Jagd auf Ausländer gemacht wurde, verhafteten die Ermittler den mutmaßlichen Kopf der Gruppe, Christian K.. Nach seiner Festnahme wurden weitere Mitglieder beschattet und deren Kommunikation überwacht. Dabei stellte sich heraus, dass einige auf der Suche nach Waffen waren, um weit größere Attacken auszuführen. Nun wurden sieben verhaftet.

(Quelle: rtl.de)

Rechtsterroristen planten Anschlag am Tag der deutschen Einheit

 
 
 
 
 
 
 

Wolfgang Erbe

Share
Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.