Die Vereinigung Cockpit e.V. appelliert an Ryanair und beharrt auf den Austausch der derzeitigen Unternehmenführung! Sollte der Appell nicht fruchten, so müsste aus AK-Sicht der Streik wieder aufgenommen werden!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

über die Situation und die aktuelle Tarrifauseinandersetzung bei RYANAIR haben wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) fortlaufend berichtet, wie Ihr es durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen und nachlesen könnt.

> http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=ryanair !

Den jüngsten Beitrag zum Thema hatten wir am 26. September 2018 auf unsere Homepage gepostet. Diesen Beitrag könnt Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link direkt aufrufen und nachlesen.

> http://www.ak-gewerkschafter.de/2018/09/26/der-arbeitskampf-bei-ryanair-geht-weiter-fuer-freitag-d-28-09-18-sind-bereits-190-europa-fluege-abgesagt-worden/ !

Seit  dem gestrigen Tag (02. Oktober 2018) hat die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit e.V. (VC) eine aktuelle Stellungnahme zur derzeitigen Lage bei RYANAIR auf ihrer Homepage gepostet.

VC (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=vc) teilt darin das Folgende mit.

Bildergebnis für fotos vom logo der vereinigung cockpit

Dienstag, 02. Oktober 2018

Ryanair kündigt Stationsschließungen und Reduzierungen in Deutschland an

Drei  Tage nach dem gemeinsamen Streik vieler erupäischer Gewerkschaften, an welchem sich die bei der Vereinigung Cockpit (VC) organisierten, festangestellten Piloten beteiligt haben, kündigt Ryanair an, den Standort Bremen in fünf Wochen, konkret am 05. November 2018, zu schließen. Des Weiteren plant das Unternehmen, den Standort Weeze am Niederrhein von fünf auf drei Flugzeuge zu verkleinern. Das Unternehmen begründet diese Maßnahme unter anderem mit den Streiks des Cockpit- und Kabinenpersonals.

Die Vereinigung Cockpit verurteilt dieses Vorgen scharf und fordert Ryanair auf, unverzüglich von den angekündigten Standortschließungen Abstand zu nehmen.

„Die Drohung von Ryanair kann nur als Reaktion auf den Streik gewertet werden“, so Markus Wahl, Vizepräsident der Vereingung Cockpit. „Das Verhalten der Ryanair ist nicht akzeptabel und dient erkennbar dazu, die Piloten unter Druck zu setzen. Anstatt konstruktiv zu verhandeln, werden die Mitarbeiter mit Standortschließungen und damit Versetzung und Kündigung bedroht.“

In einem früheren Schreiben an alle Piloten hatte Ryanair bereits mit Schließung einzelner Stationen im Falle von weiteren Streiks gedroht. Dass auf diesem Wege versucht wird, die Einigung im Tarifkonflikt zu beeinflussen ist offensichtlich. So gab Ryanair ebenfalls bekannt, betroffene Strecken zukünftig unter anderem mit Flugzeugen und Personal aus anderen Ländern zu bedienen.

Die Vereinigung Cockpit bemüht sich seit Längerem um eine Schlichtung mit Ryanair für einen Mantel- und einen Vergütungstarifvertrag für die Ryanair Piloten in Deutschland. „In Gesprächen über eine Schlichtungsvereinbarung waren wir weit fortgeschritten. Eine Antwort von Ryanair steht bis heute aus. Offenbar ist Ryanair nicht ernsthaft an einer Schlichtung interessiert“, so Wahl weiter.

Die Ryanair-Tarifkommission der Vereinigung Cockpit erneuert vor diesem Hintergrund die Forderung, die derzeitige Unternehmensführung auszutauschen und in einen konstruktiven Dialog mit den Mitarbeitern einzutreten.

Die Mitteilung kann durch den Klick auf den hier stehenden Link aufgerufen und direkt bei VC online gelesen werden.

> https://www.vcockpit.de/presse/pressemitteilungen/detailansicht/news/ryanair-kuendigt-stationsschliessungen-und-reduzierungen-in-deutschland-an.html !

Als AK saind wir der Meinung, dass wenn dieser Appell nicht fruchtet, die Streikmaßnahmen unverzüglich fortgesetzt werden müssen, damit endlich der entscheidende Durchbruch gelingt!

Wir bleiben am Thema dran und werden zur gegebenen Zeit weiter berichten.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Tarifpolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.