Und wieder informiert Herr Werner Schell rund um das Thema PFLEGE ganz aktuell!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

soeben erreicht uns als Gewerkschafter/innen-Arbeitskreis (AK) eine weitere aktuelle Informationsmitteilung des Herrn Werner Schell (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=werner+schell).

Wir haben diese Informationsmitteilung des Vorstandes des Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerks nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet und in der Kategorie „GESUNDHEITSPOLITIK“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/gesundheitspolitik/) archiviert.

Für den AK Manni Engelhardt – Koordinator –

**********************************************************************************

Herr Werner Schell informiert:

 

Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk

Unabhängige und gemeinnützige Interessenvertretung

für hilfe- und pflegebedürftige Menschen in Deutschland

Vorstand: Werner Schell – Harffer Straße 59 – 41469 Neuss

Tel.: 02131 / 150779 – Fax: 02131 / 167289

E-Mail: ProPflege@wernerschell.de

Internet: http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de

15.10.2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich mache hiermit wie folgt auf Texte im Forum von Pro Pflege … aufmerksam (Auswahl):

Vorweg einige Terminhinweise: 

·        Pflegebedürftigkeit – was nun? – Vortrag in der VHS Neuss am 29.10.2018 – Näheres > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=7&t=22755

·        Lachen ist oft die beste Medizin – Pflegetreff am 21.11.2018 in Neuss, 15.00 Uhr. – Näheres unter > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=7&t=22823

Bildergebnis für fotos von werner schell pflegenotstand auflösen 

  • Demonstrationen für bessere Pflege-Rahmenbedingungen – zigtausende BundesbürgerInnen sollten auf die Straße gehen! – Näheres unter > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=4&t=22886
  • Die GroKo hat mit ihrem Gesundheitsminister Jens Spahn den seit vielen Jahren bestehenden Pflegenotstand nicht verstanden. Die geplanten Verbesserungen für die stationären und ambulanten Pflegesysteme sind völlig unzureichend. In verschiedenen Stellungnahmen habe ich am 06. bzw. 21.07.2018 gegenüber Jens Spahn und der Kanzlerin. Dr. Angela Merkel, die Handlungserfordernisse deutlich aufgezeigt. Aufgegriffen wurden die Hinweise nicht. Es gab auch keine Rückmeldungen. Wer nachlesen möchte – die Texte sind hier abrufbar: > http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/Pressemitteilungen/PpPS_Entwurf_Stellungnahme_06072018.pdf bzw. http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=4&t=22801
  • Fünf Jahre Protest von „Pflege am Boden“, Köln. Bei der Demo am 13.10.2018 wurde umfassend über das notleidende Gesundheits- und Pflegesystem informiert und erneut klare Forderungen zur Auflösung des Pflegenotstandes in Richtung Bundesregierung formuliert. Es wurde verdeutlicht, dass die bekannt gewordenen Reformvorstellungen der GroKo und von Jens Spahn, BMG, unzureichend sind. – Ich war mit vor Ort und habe die Verantwortlichen von PaB gerne in ihrem Engagement unterstützt. Es geht ja schließlich um die gute Gestaltung eines Versorgungssystem, das die gesamte Gesellschaft betrifft. – Näheres mit Bildmaterial > Bilder > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=7&t=22876&p=105924#p105924
  • Patientensicherheit wird auf die lange Bank geschoben! –  Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) kritisiert scharf die am 08.10.2018 bekannt gewordenen Anpassungen für die ab 2019 geltenden Pflegepersonaluntergrenzen in Krankenhäusern. – Näheres unter > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=3&t=21987&p=105832#p105832
  • „Schneller, höher, weiter“ scheint das Motto des neuen Terminservice- und Versorgungsgesetzes (TSVG) zu sein. Es bringt zwar mehr Geld, aber nicht für die Versorgung wirklich kranker Menschen. Stattdessen geht es um eine „Wünsch-dir-was-Versorgung“, durch die neue Probleme entstehen werden. Quelle: KBV-Vorstand im Interview – „KBV klartext“, Magazin der Kassenärztlichen Bundesvereinigiung, 3. Quartal 2018. – Näheres unter > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=4&p=105789#p105789
  • Umwandlung kleiner Krankenhäuser in ambulante Zentren wäre nach einem Gutachten der Kassenärztlichen Bundesvereinigung eine Win-win-Situation für alle! – Näheres unter > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=4&t=22878
  • Kitas müssen nach einem Beschluss des OVG Magdeburg vom 23.07.2018 (Text als pdf-Datei abrufbar!) im Notfall Medikamente verabreichen. – Zahlreiche Beiträge zum Thema verdeutlichen, welche tatsächlichen und rechtliche Probleme zu bedenken sind! – Näheres unter > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=3&t=22800

Zweck des Disputs oder der Diskussion soll nicht der Sieg,

sondern der Gewinn sein.

Joseph Joubert (1754 – 1824), französischer Moralist

>>> Zu den vorstehenden Hinweisen können Texte im Forum aufgerufen werden. Bitte jeweilige Fundstelle kopieren und in den InternetBrowser übertragen! – Wenn Sie nicht mehr informiert werden möchten, wird um entsprechende Nachricht gebeten. <<<

Mit freundlichen Grüßen

Werner Schell

https://www.facebook.com/werner.schell.7  bzw. https://twitter.com/SchellWerner

Share
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheitspolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.