In der Tarifverhandlung mit der Deutschen Bahn bleibt die GDL auf stringentem auf KURS!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) hatten wir über den Auftakt der Tarifverhandlungen 2018 zwischen der Deutschan Bahn AG und den Gewerkschaften GDL und EVG

                Bildergebnis für fotos von logos der gdl und der deutschen bahn ag

mit Beitrag vom 11.10.18 berichtet, wie Ihr es unschwer durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen und nachlesen könnt.

> http://www.ak-gewerkschafter.de/2018/10/11/gdl-und-evg-starten-heute-die-tarifrunde-2018-bei-der-deutschen-bahn/ !

Nunmehr hat die Lokführergewerkschaft GDL ein erstes Angebot verlangt. Dieses Begehren beinhaltet jedoch noch nicht die Nennung konkreter Prozentzahlen zur Lohnerhöhung.

Dies teilte der Vorsitzende der GDL, Claus Weselsky, am gestrigen Tage (02.11.18) vor Beginn der II. Verhandlungsrunde den Medien so mit.

Wiselksky wörtlich: „Aber Zulagen und Zuschläge und Arbeitszeitthemen sind schon sondiert, da erwarte ich konkreteres Vorgehen.“

Die GDL fordert 7,5 Prozent mehr Lohn bei zwei Jahren Tariflaufzeit.

Zudem hat sie einen Katalog mit rund 40 Einzelforderungen  vorgelegt. Darunter befinden sich auch das Herhöhungsbegehren bei Nacht-, Sonn- und Feiertagszulagen um rund zwei Prozent.

Die aktuellsten Online-Beiträge zum Thema findet Ihr auf der Homepage der GDL. Das Anklicken der nachstehenden Links führt Euch direkt auf diese aktuellen Mitteilungen.

> https://www.gdl.de/Aktuell-2018/Pressemitteilung-1541182819

> https://www.gdl.de/Aktuell-2018/Aushang-1541188950 .

Wir bleiben am Thema dran und werden zur gegebenen Zeit weiter dazu berichten.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter GdL, Tarifpolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.