openPetiton ist gegen die Abschaffung der Aus- und Weiterbildungskosten der Notfallsanitäter durch die Krankenkassen in NRW!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

soeben haben wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) über openPetition (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=openpetition) die Mitteilung erhalten, dass der berechtigte Verdacht besteht, dass in NRW  die Aus- und Fortbildung der Notfallsanitäter durch die Krankenkassen nicht mehr finanziert werden soll.

Hiergegen hat openPetition jetzt eine Petition gestartet, die Ihr im nachstehenden Beitrag zeichnen könnt.

Wir haben diesen Beitrag in der Kategorie „PETITIONEN“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/petitionen/) auf unserer Homepage archiviert!

Macht bitte ALLE mit und zeichnet die Petition.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

**********************************************************************************

openPetition informiert:

 

openPetition
Petition starten | Über uns |   Helfen
 
 
Rettungskraft

Rettungskräfte vor dem Aus?

2015 wurde der Beruf des “Notfallsanitäters” in NRW geschaffen, jedoch weigern sich die Krankenkassen, für die Aus- und Weiterbildung aufzukommen. Die Johanniter setzen sich dafür ein, dass auch in NRW flächendeckend Notfallsanitäter ausgebildet werden können.

Unterschreiben

Das bewegt NRW

Hallo AK-Gewerkschafter c/o Manni Engelhardt,

jetzt sind Sie gefragt: Seit 2015 ist mit der Einführung eines neuen Gesetzes die Existenz von Rettungskräften in NRW bedroht. Obwohl sie gesetzlich dazu verpflichtet sind, weigern sich die Krankenkassen, die Kosten für die Weiterbildung zu übernehmen, die Sicherheit und Anerkennung schaffen würde.

Hintergrund: Nur die wenigsten Rettungskräfte können bis ins Rentenalter in ihrem Beruf arbeiten. Mit dem neuen Gesetz wurde eine größere Rechtssicherheit geschaffen, die einen einfachen Wechsel in andere Gesundheitsberufe ermöglichen soll. Nun können Rettungsassistenten mit einer Prüfung Notfallsanitäter werden, alle anderen müssen dafür eine Ausbildung absolvieren – jedoch nur noch bis zum 31. Dezember 2020! Danach müssen auch sie die volle dreijährige Ausbildung absolvieren – ganz gleich, wieviel Berufserfahrung sie haben!

Forderung: Das Problem ist, dass seit Verabschiedung des Gesetzes nicht viel passiert ist – die Krankenkassen weigern sich, für die Aus- und Weiterbildungen aufzukommen! Um dem jetzt schon herrschenden Fachkräftemangel entgegenzuwirken und eine flächendeckende Notfallrettung zu gewährleisten, fordern die Johanniter die Krankenkassen dazu auf, ihrer gesetzlichen Pflicht nachzukommen.

Hier geht es zur Petition

Sind Sie anderer Meinung? In der Demokratie zählt jede Stimme – erheben Sie Ihre und beteiligen Sie sich im Debattenraum der Petition! Tauschen Sie Argumente aus und erfahren Sie die Meinungen anderer, egal, ob Pro oder Contra.

Jetzt im Debattenraum Stellung nehmen

Nicht nur durch den Gang zur Wahlurne wird Politik mitbestimmt. Öffentliche Petitionen beeinflussen, worüber in den Parlamenten beraten und entschieden wird – mischen Sie sich ein.

Herzliche Grüße,
Jasmin Daum, Campaignerin bei openPetition

PS: Teilen Sie die Petition in den Sozialen Medien, um noch mehr Menschen zu informieren:

openPetition ist eine zivilgesellschaftliche Plattform für digitale Demokratie, politisch neutral, gemeinnützig und transparent. Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie auf openPetition eine Petition unterzeichnet haben. Sie haben zuletzt am 10.12.2017 die openPetition „Petitionsrecht 4.0 – Mehr Dialog, mehr digitale Beteiligung“ unterschrieben. openPetition informiert Sie gelegentlich über politische Anliegen in Ihrer Region.

openPetition gemeinnützige GmbH | Haus der Demokratie | Greifswalder Str. 4 | 10405 Berlin

**********************************************************************************

Share
Dieser Beitrag wurde unter Petitionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.