Kollege Udo Buchholz überstellt uns die Pressemitteilung der GAL Gronau, die von der NRW-Landesregierung einen Stilllegungsfahrplan für die Gronauer Uranfabrik fordert!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir über den Sprecher und Vorstandsmitglied des BBU, dem Kollegen Udo Buchholz (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=bbu+udo+buchholz) eine Pressemitteilung der GAL Gronau e.V. erhalten.

In dieser Pressemitteilung fordert die GAL Gronau von der NRW-Landesregierung einen Stilllegungsfahrplan für die Gronauer Uranfabrik.

Wir haben diese Pressemitteilung nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet und in der Kategorie „ATOMPOLITIK“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/atompolitik/) archiviert.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

**********************************************************************************

Pressemitteilung der GAL Gronau e.V.

GAL Gronau fordert von NRW-Landesregierung einen Stilllegungsfahrplan für die Gronauer Uranfabrik

Wie immer am ersten Sonntag im Monat treffen sich Anti-Atomkraft- und Friedensinitiativen um 14 Uhr zum Sonntagsspaziergang an der Uranfabrik – so auch jetzt am 2. Dezember 2018. Kenntnissen der Grün Alternativen Liste (GAL) Gronau zufolge wird dabei ein Anti-Atomkraft-Nikolaus das Engagement der Initiativen für eine Energieversorgung mit erneuerbaren Energien mit kleinen Präsenten „versüßen“. An der traditionellen Veranstaltung an der Urananreicherungsanlage wollen auch wieder Mitglieder der Gronauer GAL teilnehmen.

Die GAL Gronau betont, dass auch im Jahr 2018 u. a. durch die Aktivitäten des Aktionsbündnisses Münsterland gegen Atomanlagen die Auseinandersetzung um die Zukunft der Gronauer Uranfabrik immer wieder auf die politische Tagesordnung gesetzt wurde. Deutliche Zeichen wurden beispielsweise beim Ostermarsch am Karfreitag, aber auch bei einer Anhörung des Umweltausschusses des Bundestages im Oktober, gesetzt. Ebenso wie der Arbeitskreis Umwelt (AKU) Gronau, das Aktionsbündnis Münsterland gegen Atomanlagen und anderer Akteure wie der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) fordert auch die GAL Gronau, dass die NRW-Landesregierung endlich einen Stilllegungsfahrplan für die umstrittene Gronauer Urananreicherungsanlage auf den Tisch bringen muss. Grundlegend fordert die GAL Gronau die sofortige Stilllegung der Anlage.

Die GAL Gronau wurde vor 10 Jahren gegründet und ist im Rat der Stadt Gronau vertreten. Weitere Informationen über die Arbeit der GAL Gronau unter www.galgronau.de

Share
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.