Wir empfehlen als AK das Buch des Rudolf Wagemann unter dem Titel „Das Schicksal der Juden“!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir ganz oben auf unserem Panier den Kampf gegen den Fremdenhass, die Deutschtümelei, den Antisemitismus und gegen den Faschismus stehen, wie Ihr es in der Kategorie „ANTIFA“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/antifa/) unzweideutig nachlesen könnt.

In diesem Zusammenhang möchten wir Euch als AK heute das Buch des Rodolf Wagemann unter dem Titel

„DAS SCHICKSAL DER JUDEN“

empfehlen. Das 302 Seiten starke Buch befasst sich mit dem Holocaust bzw. mit dem Schicksal der Juden im Aachener Raum zur Zeit der NAZI-Diktatur. Rudolf Wagemann hät diese schreckliche Zeit in seinem Buch festgehalten.

In seinem Vorwort zum Buch schreibt der Autor folgendes:

„Als vor 85 Jahren, am 30. Januar 1933, das NS-Regime, das personifizierte Böse, in Deutschland an die Macht kam, da hätten seine Anführer ihrem Volk zu keiner Frage ihres zukünftigen Handelns, bereits Jahre vorher, so reinen Wein eingeschenkt, wie zu dem Schicksal, das den Menschen jüdischen Glaubens in ihrem Vaterland zugedacht war.“

Der Klick auf den nachstehenden Link blättert Euch den kompletten Artikel der AACHENER ZEITUNG Vom zum Buch auf.

> https://www.aachener-zeitung.de/lokales/aachen/neues-buch-befasst-sich-mit-der-geschichte-der-juden_aid-34830229 !

Das Buch ist zum Preis von 15 Euro in den Sparkassen Aachen, Geschäftsstelle Kornelimünster, Korneliusmarkt 3, ab sofort erhältlich.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Aachen, Antifa veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.