Die Forderung der Gewerkschaft Ver.di für die Tarifrunde 2019 im öffentlichen Dienst (Länder) steht!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir die Tarifforderung der Gewerkschaft Ver.di für die TARIFRUNDE 2019 im öffentlichen Dienst (Länder) zur Kenntnis genommen.

Ver.di fordert 6 Prozent (mindestens 200 Euroim Monat) mehr Gehalt für die rund 1 Million Beschäftigten im Bereich der Länder.

Das hat der Ver.di-Vorsitzende Frank Bsirske am gestrigen Tage (20.12.18) nach der Sitzung der großen Tarifkommission verkündet.

Diese Forderung soll dann im Anschluss nach erfolgreicher Tarifverhandlung auch wieder auf die ca. 1,2 Million Beamtinnen und Beamten bei den Ländern übertragen werden.

Wie nicht anders zu erwarten war, hat der Verhandlungsführer der Länder, Berlins Finanzsenator Matthias Kollatz (SPD), die Forderung als völlig überzogen erklärt.

                       Bildergebnis für fotos vom logo der ver.di

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt auf den Online-Artikel zum Thema, der auf der Homepage der Gewerkschaft Ver.di gepostet steht.

> https://wir-sind-es-wert.verdi.de/++co++6909482e-0464-11e9-8f7f-525400b665de !

Wir werden die Tarifverhandlung im öffentlichen Dienst 2019 (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/offentlicher-dienst/) aufmerksam verfolgen und darüber berichten.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Öffentlicher Dienst, Tarifpolitik, Ver.di veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.