Kollege Wolfgang Erbe informiert: Ein abstruser Strafbefehl gegen den stellv. DGB-Vorsitzenden aus Tübingen wegen dessen Beteiligung an den Protesten gegen REAL ist ergangen!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

soeben informiert uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) der Kollege Wolfgang Erbe (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wolfgang+erbe) darüber, dass ein absurder Strafbefehl gegen den stellv. Vorsitzenden des DGB in Tübingen ergangen ist, weil dieser sich an den Protesten bei REAL (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=real) beteiligt hat.

Und wieder lässt das „JURISTISCHE TOLLHAUS“ in der „BANANENREPUBLIK DEUTSCHLAND“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=juristisches+tollhaus+in+der+bananenrepublik+deutschland) grüßen.

Wir haben den kompletten Beitrag des Kollegen Erbe nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

*********************************************************************************

Kollege Wolfgang Erbe informiert:

Freitag13: Absurder Strafbefehl gegen Gewerkschafter

Staatsanwaltschaft will 1.400 Euro, weil stellv. Tübinger DGB-Vorsitzender an Protesten gegen Real teilnahm

 
Wie kann die Politik Deutschland zukunftsfähig machen? Der Nachwuchs der Bundestags-Parteien hat tiefgreifende Pläne – ob zur Umverteilung von Arbeit oder zu globaler Solidarität. Nur eine Jugendorganisation liefert keine Zukunftsideen.
 
Dann ihr Lieben müßt Ihr aber auch tschüs zum Kapitalismus und den bürgerlichen Parteien sagen – ohne revolutionäre Arbeiterpartei, die diesem System revolutionäre die Macht nimmt, wird daraus wohl nichts!
 
 

Fast 70 Millionen Menschen sind auf der Flucht

– wenn die sich revolutionär organisieren sind sie stärker als alle Armeen dieser Welt

https://www.welt.de/politik/ausland/article186310952/UN-Fluechtlingshilfe-Fast-70-Millionen-Menschen-sind-auf-der-Flucht.html

 
 
 
 

 Wolfgang Erbe

Share
Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.