Kollege Wolfgang Erbe informiert zu China, Ver.di, USA, DGB und Frankreich!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Kollege Wolfgang Erbe (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wolfgang+erbe) hat uns ein weiteres Info-Potpourri als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) zu den Themen „China“,  „Verdi“, „USA“, „DGB“ und „Frankreich“ zukommen lassen.

Wir haben das Info-Potpourri nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

*********************************************************************************

Kollege Wolfgang Erbe informiert:

Tangerine Dream
 

Chinas Chang’e-4 Mondsonde wechselt den Orbit für die Mondlandung

  2019-01-02  ·  Quelle:german.china.org.cn
 
Chinas Chang’e-4 Mondsonde ist am Sonntag Morgen in eine geplante Umlaufbahn eingetreten, um sich auf die erste weiche Landung auf der dunklen Seite des Mondes vorzubereiten. Dies hat die Nationale Weltraumverwaltung Chinas („China National Space Administration“ CNSA) angekündigt. 
 
Die Mondsonde ist um 8:55 am Vormittag nach Beijinger Zeit in eine ellipsenförmige Mondumlaufbahn eingetreten. Sie liegt in 15 Kilometern Höhe und auf einer Apsis von ungefähr 100 Kilometern, sagte die CNSA. Seitdem die Chang’e-4 am 12. Dezember in die Mondumlaufbahn eingetreten ist, hat das Bodenkontrollzentrum in Beijing den Orbit der Sonde zwei Mal verkleinert. Dabei wurde die Kommunikationsverbindung zwischen der Sonde und dem Relais-Satelliten Queqiao getestet. Der Satellit wird auch „Magpie Brücke“ genannt und arbeitet in der Halo-Umlaufbahn rund um den zweiten Lagrangian (L2) Punkt des Erde-Mond Systems.
Die Weltraum-Ingenieure haben auch die bildgebenden Instrumente und Entfernungsmessgeräte auf der Sonde gemessen, um sie für die Landung vorzubereiten. Das Kontrollzentrum wird eine passende Zeit wählen, um die Sonde auf der dunklen Seite des Mondes zu landen, sagte die CNSA. Die Chang’e-4 Sonde enthält eine Landeplattform und ein Mondfahrzeug. Sie wurde am 8. Dezember vom Satelliten-Startzentrum Xichang in der südwestchinesischen Provinz Sichuan mit einer Langer-Marsch 3B Trägerrakete ins All geschlossen.
 
 
Das Verhältnis von guter Regierungsführung und Demokratie – Ein Kommentar zu Zhang Weiweis „chinesischem Modell“
 
 
Streik der Geld Transporter II + Unruhen in San Diego USA – Fw: [Nouvel article] Migrants :
 
affrontements à San Diego – 1 janvier 2019
 
Unruhen in San Diego USA – Migrants : affrontements à San Diego – 1 janvier 2019
 
Verdi: „Sehr gute“ Beteiligung an Streiks der Geldtransporter-Fahrer
 
Deutschlandweit sind am Mittwochmorgen Fahrer von Geldtransportern in einen Warnstreik getreten. Die Beteiligung an den Arbeitsniederlegungen sei „sehr gut“, sagte Arno Peukes, Verhandlungsführer der Gewerkschaft Verdi. Sie hatte die 12.000 Beschäftigten der Geld- und Wert-Branche am Dienstag zu den Streiks aufgerufen.
Nach Angaben der Gewerkschaft soll durch die Streiks der Bargeldverkehr in Deutschland „erheblich gestört“ werden. Viele Banken und Einzelhändler bekämen nach den Feiertagen kein frisches Bargeld und Geldautomaten würden nicht neu befüllt.
Erhebliche Engpässe sind nach Angaben der Bundesvereinigung Deutscher Geld- und Wertdienste (BDGW) aber bislang nicht zu befürchten. Derlei Befürchtungen seien übertrieben. Zwar könne es an einzelnen stark frequentierten Automaten womöglich passieren, dass dieser tatsächlich leer sei, sagte eine Sprecherin. In diesem Fall könnten Kunden aber auf den nächsten Automaten ausweichen, fügte sie hinzu und betonte, dass die Automaten auch an den Feiertagen normal versorgt worden seien.
Regional und je nach Betrieb gebe es eine „sehr, sehr unterschiedliche“ Streikbeteiligung, sagte die Sprecherin weiter. Während sie in einigen Unternehmen mehr als 50 Prozent betrage, liege sie vor allem in den östlichen Bundesländern deutlich darunter. Einen Ausstand von einigen Stunden könne jedes Unternehmen gut überbrücken.
Wie lange die Streiks andauern, ist indes noch unklar. Für die Branche laufen derzeit Tarifverhandlungen. Bei den nächsten Gesprächen am Donnerstag und Freitag müsse die Arbeitgeberseite ein verhandlungsfähiges Angebot vorlegen, verlangte Verdi. Andernfalls würden die Arbeitsniederlegungen ausgeweitet.
Die Gewerkschaft fordert für die Beschäftigten der Branche eine Erhöhung des Stundenlohns um 1,50 Euro pro Jahr über zwei Jahre. Außerdem sollen die Gehälter im Osten denen im Westen angeglichen werden. Der Gewerkschaft zufolge verdienen Geldzähler und Geldtransportfahrer, die bewaffnet sind und einer „hohen körperlichen und psychischen Belastung ausgesetzt“ seien, im Osten derzeit rund 1800 bis 2400 Euro brutto, im Westen sind es 2200 bis 2900 Euro brutto im Monat.
 
 
Mit Mut und Zorn ins Neue Jahr
 
DGB und Grüne fordern armutsfesten Mindestlohn
 
 
                                 Socialist Worker
 
The first Socialist Worker front page of 2019 is online. As the rattled Tories launch a racist scare campaign over refugees in Calais, we say, Open the borders #RefugeesWelcome #Calais #NewYear http://socialistworker.co.uk
 
 
 
 

About 150 migrants try to cross border, U.S. fires tear gas

SAN DIEGO (KUSI) – The new year ushered in a cross-border clash during which tear gas was used by U.S. Customs and Border Protection agents to block approximately 150 migrants attempting to climb over — or crawl under — the U.S.-Mexico border fence into California, officials said.

 
 
 
 
A Weaker Macron and French Imperialism running out of options
 
 
 
 
[Nouvel article] Migrants : affrontements à San Diego – 1 janvier 2019
 
Share
Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.