Kollege Wolfgang Erbe informiert: Neues Stuttgart 21 – Jetzt in München! / Gelb Westen – allein in Toulouse demonstrieren mehr als 10.000 – Video! – Polizei foltert auf offener Straße!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

seoeben erreicht uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) ein weiteres Info-Potpourri des Kollegen Wolfgang Erbe (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wolfgang+erbe).

Darin informiert Wolfgang zu folgenden Themen:

„Neues Stuttgart 21 – Jetzt in München!“,

„Gelb Westen – allein in Toulouse demonstrieren mehr als 10.000 – Video! – Polizei foltert auf offener Straße!“

Wir haben die Mitteilung nachstehend in gekürzter Fassung zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

**********************************************************************************

Kollege Wolfgang Erbe informiert:

Neues Stuttgart 21 – Jetzt in München! + Gelb Westen – allein in Toulouse

demonstrieren mehr als 10.000 – Video! – Polizei foltert auf offener Straße

Liegt das neue Stuttgart 21 in München?

Im Januar soll die Schallschutzwand am Marienhof, der sich auf der Rückseite des Münchner Rathauses befindet, errichtet werden. Hinter dem 445 Meter langen und 4,50 Meter hohen Konstrukt klafft schon bald eine tiefe Baugrube. Während dort in den nächsten sieben Jahren einer von drei großen Tiefbahnhöfen der zweiten S-Bahn-Stammstrecke in 40 Meter Tiefe entsteht, sollen Anwohner, Geschäftsleute und Passanten möglichst wenig unter dem unvermeidbaren Lärm und Schmutz leiden. Schon im Mai werden S-Bahn-Fahrgäste auf der bestehenden, ohnehin hoffnungslos überlasteten alten Stammstrecke zeitweise mit Einschränkungen im Fahrplan rechnen und an zwei Wochenenden in diesem Jahr ganz auf die S-Bahn verzichten müssen.

2019 wird München zur Großbaustelle und das auf alle Fälle erst einmal bis 2026. Dann soll die umstrittene zweite Stammstrecke fertiggestellt sein, zehn Kilometer lang, davon sieben untertunnelt. Die Hauptbaumaßnahmen beginnen. Am 5. April 2017 gab es am nun umzäunten Marienhof den offiziellen Spatenstich. Seitdem laufen die vorbereitenden Baumaßnahmen für das größte Baustellenprojekt seit der Fertigstellung eines damals modernen S- und U-Bahn-Systems anlässlich der Olympischen Spiele 1972. Die alte Stammstrecke galt für andere Städte als wegweisend und war für 250.000 Fahrgäste am Tag ausgelegt. Heute sind es 850.000 Menschen, die alltäglich mit Ausfällen, Verspätungen und Pannen zu kämpfen haben. Seit 16 Jahren wird an der Entlastung laboriert.

 
 
 
 
 

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/kritiker-sehen-in-muenchens-s-bahn-erweiterung-neues-stuttgart-21-15967863.html

Gelb Westen – allein in Toulouse demonstrieren mehr als 10.000 – Polizei foltert auf offener Straße

 

ET PENDANT CE TEMPS…

VIDEO! – Un policier boxe un jeune manifestant lors de l’Acte 8 : mais où sont les médias ?

Pendant que les grands médias font campagne contre le boxeur professionnel qui a boxé un policier, on ne voit pourtant aucun article sur cette vidéo montrant un policier boxer un jeune manifestant non violent et non armé. Ils récidivent ensuite à 5 sur un autre manifestant toujours aussi inoffensif. Encore une expression de ce deux-poids de mesure…

http://www.revolutionpermanente.fr/VIDEO-Un-policier-boxe-un-jeune-manifestant-lors-de-l-Acte-8-mais-ou-sont-les-medias

ACTE 8

Environ 10.000 gilets jaunes à Toulouse, en 2019 le mouvement reprend de plus belle

La mobilisation est loin de faiblir du côté de Toulouse, bien au contraire, près d’une dizaine de milliers de gilets jaunes manifestaient pour ce huitième acte. Samedi dernier, les manifestants n’avaient pas même pu se rassembler. Aujourd’hui, ils sont des milliers à reprendre les rues.

 

Gilets jaunes : incendie du péage de Bessan – 6 janvier 2019

Frankreich – der lange Marsch zur Revolution Étatpolicier – C’est l’apocalypse

Mit Atombomben gegen Gelbwesten?

https://lessor.org/wp-content/uploads/2019/01/expo-secret-etat.jpg

https://lessor.org/wp-content/uploads/2019/01/CarteGendarmerie.png

Trotzdem zittert die Bourgeoise und die Springerpresse

https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/gelbwesten-proteste-in-ganz-frankreich-paris-brennt-59375950.bild.html#fromWall

Partisanen und Soldaten im russischen Bürgerkrieg

PAMPHLETE NR. 17
Herausgegeben und übertragen von Wladislaw Hedeler.
Mit einem Nachwort von Nadja Rosenblum

http://www.basisdruck.de/product_info.php?products_id=7

http://www.lefigaro.fr/actualite-france/2019/01/05/01016-20190105ARTFIG00087–marseille-des-gilets-jaunes-perturbent-une-reunion-d-autres-gilets-jaunes.php

https://www.newsdeck.fr/

Die Gelbwesten organisieren sich:

Des „Gilets jaunes“ réunis à Marseille créent une „coordination“

Les photos des mobilisations près de chez vous

Besancon. Des gilets jaunes matinaux pour l’acte VIII

Haute-Saône. Acte VIII pour les gilets jaunes de Vesoul

Nancy. Entre débordements et interpellations, l’acte VIII des gilets jaunes à Nancy

Pays de Montbéliard. Le campement des gilets jaunes d’Arbouans (25) évacué par la police

Vosges. Près de 2 000 gilets jaunes dans les rues d’Épinal pour la manifestation régionale

Territoire de Belfort. A Belfort, Valdoie ou Morvillars, les premières actions des gilets jaunes pour 2019

 
 
Social
 
Plus d’un millier de Gilets jaunes à Clermont, les CRS interviennent au Puy… Retour sur l’acte 8 en Auvergne et dans le Limousin
 
 
Acte VIII des gilets jaunes : 50 000 personnes mobilisées, Macron dénonce une „extrême violence“
 
Heurts, blessés, interpellations… Le bilan de l’acte VIII des Gilets jaunes à Rouen
 
La journée du samedi 5 janvier 2019 a été le théâtre de l’acte VIII des Gilets jaunes, à Rouen (Seine-Maritime). Des milliers de manifestants ont défilé, des heurts ont éclaté.
 
C’est l’ = apocalypse now
 
 

Porte-parole évacué

En milieu d’après-midi, le porte-parole du gouvernement, Benjamin Griveaux, a été évacué de ses bureaux après une intrusion de «gilets jaunes» avec un engin de chantier dans la cour du ministère, située non loin de ceux du Premier ministre.

«Il y avait des gilets jaunes , des gens habillés en noir (…) qui ont pris un engin de chantier qui était dans la rue, et qui ont défoncé la porte du ministère (…) et cassé deux voitures», a affirmé M. Griveaux. «Ce n’est pas moi qui suis visé, c’est la République», par «ceux qui souhaitent l’insurrection, renverser le gouvernement», mais «la République tient debout», a-t-il encore déclaré.

«Changer le système»

https://www.msn.com/fr-ch/actualite/other/lacte-%C2%ABviii%C2%BB-des-gilets-jaunes-%C3%A9maill%C3%A9s-de-heurts/ar-BBROZp3

https://lessor.org/wp-content/uploads/2019/01/capture-660×330.png

Share
Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.