In eigener Sache: Wir geben anonyme Kommentare niemals frei! Den Anonymus lehnen wir als AK deutlich ab!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

aus gegebener Veranlassung möchten wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) darauf aufmerksam machen, dass wir Kommentare, die nicht mit einem nachprüfbaren Vor- und Familiennamen versehen sind und keinen E-Mail-Account von realem Bestand aufweisen können, nicht freigeben!

E-Mail Accounts, die mit falschen Daten bei einem Freemail-Anbieter wie GoogleMail oder GMX erstellt werden, sind für uns erkennbar. Sie dienen immer dem gleichen Ziel, nämlich die wahre Identität des Kommentators zu verbergen.

Die Zielsetzung der Anonymen ist die, sich nicht outen zu müssen und den Blog für ihre Kritik ohne Verbindlichkeit nutzen zu können!

Das ist aus unserer Sicht FEIGHEIT!

Wir, alle Mitglieder des gesamten Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK), kämpfen mit offener Visage und greifen dann, wenn es notwendig erscheint, Politik, Kapital und Justiz mit berechtigter und beweiskräftiger Kritik an!

Dabei scheuen wir weder politische noch juristische Auseinandersetzungen!

Berechtigte Kritiken in Kommentaren geben wir sehr gerne frei, wenn sich kein Anonymus dahinter versteckt!

                  Ähnliches Foto

Den Anonymus wollen wir nicht! Und zum Anonymus wollen wir nie werden!

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter In eigener Sache veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.