Renè Benko hat zugeschlagen! 5000 Stellen werden durch die Fusion GALERIA KAUFHOF/KARSTADT abgebaut! Wer jetzt noch an den Kapitalismus glaubt, der glaubt auch René Benko und erst recht an Hexen!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) sind wir ja beständig am Thema „STELLENABBAU“ dran, wie Ihr es unschwer durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen und nachlesen könnt.

> http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=stellenabbau !

Soeben ereilt uns zum Thema die Hiobsbotschaft aus der Süddeutschen Zeitung in Bezug auf die Fusion GALERIA KAUFHOF/KARSTADT.

Bildergebnis für fotos vom logo der süddeutschen zeitung

Warenhäuser Kaufhof baut bis zu 5000 Jobs ab

Passanten vor einer Kaufhof-Filiale in Berlin. Bis zu 5000 Jobs sollen bei dem Warenhauskonzern wegfallen.

(Foto: Krisztian Bocsi/Bloomberg)

  • Dem Warenhaus-Unternehmen Kaufhof, das Ende November mit dem Konkurrenten Karstadt fusioniert hat, steht ein umfangreiches Sanierungsprogramm bevor.
  • „Im derzeitigen Zustand ist Galeria Kaufhof nicht überlebensfähig“, sagte der Chef des neuen Gemeinschaftsunternehmens, Stephan Fanderl.
  • Sitz der Warenhaus-Holding aus Karstadt und Kaufhof soll überraschenderweise Essen werden und nicht Köln.
Von Michael Kläsgen

Die Mitarbeiter des angeschlagenen Warenhauskonzerns Galeria Kaufhof, der seit kurzem Teil eines Gemeinschaftsunternehmens mit dem Konkurrenten Karstadt ist, müssen sich auf harte Einschnitte vorbereiten. Am Freitagmorgen kamen die Führungskräfte der neuen Warenhausholding in Essen zusammen und beschlossen ein umfangreiches Sanierungsprogramm für Kaufhof.

Wenn Ihr den kompletten Artikel lesen wollt, dann klickt bitte den nachstehenden Link an, der Euch direkt auf den Online-Artikel auf der Homepage der Soüddeutschen Zeitung führt.

> https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/kaufhof-sanierung-stellenabbau-1.4302671 !

Als AK stellen wir dazu fest:

A) Der Karstadt-Eigentümer René Benko (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=ren%C3%A9+benko) hat jetzt zugeschlagen, wie wir es mit Beitrag vom 03.11.2017 prognostiziert haben. Der Klick auf den nachstehenden Link führt uch direkt auf diesen Beitrag.

> http://www.ak-gewerkschafter.de/2017/11/03/rene-benko-bietet-3-milliarden-euro-ihr-kaufhof-mitarbeiter-zieht-euch-warm-an/ !

B) Am 05. Juli 2018 hiess es noch in der Ausgabe der Bildergebnis für fotos vom logo der süddeutschen zeitung u. a.: „Die insgesamt etwa 37 000 Arbeitsplätze der „Europäischen Warenhaus AG“, die auch die Warenhäuser des Kaufhof-Eigners HBC in Belgien und den Niederlanden umfasst, sollen weitestgehend erhalten bleiben.“ Der Klick auf den nachetehenden Link blätter Euch den kompletten Online-Artikel auf.

> https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/exklusiv-karstadt-steht-kurz-vor-der-uebernahme-von-galeria-kaufhof-1.4041904 !

Mit Fug und Recht kann jetzt behauptet werden, dass die Mitarbeiter verarscht worden sind und jetzt die Folgen dieser Fusion alleine zu tragen haben.

Für den AK Manni Engelhardt

Share
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.