BBU, Arbeitskreis Umwelt (AKU) Gronau und Aktionsbündnis Münsterland gegen Atomanglagen informieren zum OSTERMARSCH 2019 über Kollegen Udo Buchholz!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

soeben erhalten wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK)  über den Kollegen Udo Buchholz (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=bbu+udo+buchholz), dem Vorstandsmitglied und Pressesprecher des BBU eine Pressemitteilung von drei Friedensgruppen, die, die Aktionen für 2019 / Ostermärsche – auch zur Uranfabrik Gronau – geplant haben, erhalten.

Wir haben die komplette Pressemitteilung nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet und in der Kategorie „ATOMPOLITIK“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/atompolitik/) archiviert.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

**********************************************************************************

BBU u. a. informieren:

(Das Foto zeigt den Ostermarsch zur Urananreicherungsanlage Gronau, 14.04.2017.)

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Arbeitskreis Umwelt (AKU) Gronau
Aktionsbündnis Münsterland gegen Atomanlagen
Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU)

Kontakt: Udo Buchholz, 02562-23125

Pressemitteilung:

Friedensgruppen aus dem Münsterland beraten Aktionen für 2019 /
Ostermarschaktionen für das Münsterland geplant / Ostermarsch auch zur
Urananreicherungsanlage Gronau

(Bonn, Gronau, Münster, 25.01.2019) Über Ostern werden in verschiedenen
Orten im Münsterland Friedensaktionen in der Tradition der Ostermärsche
stattfinden. Friedensgruppen aus verschiedenen Gemeinden – darunter aus
Enschede (Niederlande), Münster, Nottuln, Gronau, Hamm, Olfen und Dülmen
– trafen sich am Donnerstagabend (24.01.2019) in Münster. Mit dabei auch ein
Vertreter des Arbeitskreises Umwelt (AKU) Gronau, des Aktionsbündnisses
Münsterlandgegen Atomanlagen und des Bundesverbandes Bürgerinitiativen
Umweltschutz (BBU).

Gemeinsam wurden überörtliche Friedensaktionen für 2019 beraten. Die
Friedensgruppenaus einem breiten Spektrum waren sich darüber einig, dass
mit dem Ausstieg der USA aus dem INF-Vertrag eine internationale äußerst
brisante Lage entsteht, in der ein neues atomares Wettrüsten auf
europäischem Boden droht. Michael Stiels-Glenn vom Verein
„Friedensfreunde Dülmen“: „Deshalb können wir die Politik nicht mehr
allein den Regierenden überlassen. Die Bevölkerung muss wie in den
1980er Jahren der wachsenden Gefahr eines Atomkrieges entgegentreten.“

Ostermärsche im Münsterland gegen Militäranlagen und Urananreicherung

Weil das Münsterland zunehmend durch Wiedereröffnung schon geschlossener
Militäranlagen und Depots und eine wachsende deutsch-niederländische
Militär-Kooperation militarisiert werde, beschloss die Versammlung, als
nächstes in der Tradition der Ostermärsche der Friedensbewegung zu
gemeinsamen Aktionen zum Osterfest im April aufzurufen. Karfreitag in
Gronau (bei der Urananreicherungsanlage), Karsamstag in Münster,
Ostersonntag in Olfen und am Ostermontag in Dülmen und Hamm will man
über die Grenzen von Parteien und Weltanschauungen auf die Straße gehen.
Auch die Enscheder Friedensaktivistinnen und Friedensaktivisten werden
sich über die Landesgrenze hinweg an den Aktionen beteiligen. In einem
gemeinsamen Flyer soll über die Aktionen informiert und alle
friedliebenden Menschen zur Teilnahme eingeladen werden.

Schon in den letzten Jahren nahm die Zahl der Ostermarschaktionen im
Münsterland zu und wiederholt führte Karfreitag ein Ostermarsch zur
Urananreicherungsanlage Das Gronauer BBU-Vorstandsmitglied Udo Buchholz
betont: „Die regionale und grenzüberschreitende Zusammenarbeit von
Friedens- und Anti –Atomkraft-Initiativen ist wichtig. Und mit dem
Protest an der Urananreicherungsanlage in Gronau wird auf eine
bundesweit einzigartige Atomfabrik aufmerksam gemacht, in der brisanter
Atommüll anfällt und deren Technik zur Atomwaffenproduktion genutzt
werden könnte. Die Urananreicherung in Gronau muss gestoppt werden!“

Aktionen im Münsterland auch am Tag der Bundeswehr und am Antikriegstag

Weitere regionale Aktionsschwerpunkte soll es zum Tag der Bundeswehr am
15. Juni in Münster geben. Einen dritten Höhepunkt wollen die
Friedensgruppen am 1. September (Antikriegstag) organisieren, dem 80.
Jahrestag des Überfalls Deutschlands auf Polen, mit dem der Zweite
Weltkrieg begann.

Weitere Informationen unter: https://www.friedensfreundeduelmen.eu,

https://nrw.dfg-vk.de

https://ostermarsch-gronau.de

https://bbu-online.de

http://www.koop-frieden.de

http://www.aku-gronau.de

http://www.enschedevoorvrede.nl

Share
Dieser Beitrag wurde unter Atompolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.