Morgen kommt es in NRW zu Warnstreiks in der Eisen- und Stahlindustrie!

 Liebe Kolleginnen und Kollegen,

bereits mit Beitrag vom haben wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) über die Tarifforderung 2019 der IG-Metall für die Eisen- und Stahlindustrie berichtet.

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt auf den Beitrag vom 05.12.18 zum Thema.

> http://www.ak-gewerkschafter.de/2018/12/05/tarifeinigung-bei-ryanair-durch-eckpunkte-papier-tarifforderung-der-ig-metall-fuer-die-eisen-stahlindustrie-fuer-2019-steht/ !

Am gestrigen Tag (Samstag, der 02.02.19) ist die bereits dritte Verhandlungsrunde in der Eisen – und Stahlindustrie gescheitert, weil die Arbeitgeber kein relevantes Verhandlungsangebot auf den Verhandlungstisch gelegt haben.

                             Bildergebnis für fotos vom logo der ig-metall

Jetzt drohen Warnstreiks in der Stahlindustrie, die die IG-Metall deshalb beschlossen hat!

Die Warnstreiks beginnen am Montag, den 04. Februar 2019 in NRW und etzen sich am Dienstag, den 05. Februar 2019, dort fort!

Eve Kerkemeier, die 1. Bevollmächtigte der IG-Metall in Bochum-Herne, sagte der Presse gegenüber das Folgende dazu:

„Die Verärgerung über die Verweigerungshaltung der Arbeitgeber ist groß. Die Beschäftigten haben in den letzten Jahren einen großen Beitrag geleistet, um die Wettbewerbsfähigkeit der Stahlindustrie in Deutschland zu sichern. Jetzt, wo es gut läuft, sollen sie nicht daran teilhaben dürfen. Die Konsequenz daraus sind Warnstreiks.“

Die zentrale Streikkundgebung in Bochum findet am Dienstag, den 05. Februar 2019, 10.30 Uhr, vor THYSSENKRUPP STEEL BNO, Castroper Straße 228, 44791 Bochum, statt.

Wir erklären unsere Solidarität mit den betroffenen Kolleginnen und Kollegen und werden weiter zum Thema berichten.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter IG-Metall, Tarifpolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.