Die Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst (Länder) sind auch in der II. Runde ergebnislos geblieben!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir bis dato über die Tarifrunde 2019 im öffentlichen Dienst (Länder) ausführlich berichtet, wie Ihr es durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen und nachlesen könnt.

> http://www.ak-gewerkschafter.de/category/offentlicher-dienst/ !

Die zweite Verhandlungsrunde (06./07. Februar 2019) scheint nunmehr auch ohne Ergebnis vertag worden zu sein.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ähnliches Foto

Zweite Verhandlungsrunde

Am 6. Februar wurden die Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Länder fortgesetzt. Bereits zweieinhalb Stunden vor Verhandlungsbeginn warteten Beschäftigte vor dem Verhandlungsort in Potsdam auf die Beteiligten. Mit dabei waren Kolleg*innen der Stiftung Schlösser und Gärten aus Potsdam, aber auch von Universitäten. Die weiteste Anreise hatte eine Delegation der neun Zentren für Psychiatrie in Baden-Württemberg. Der ver.di-Vorsitzende Frank Bsirske bedankte sich bei den Demonstrierenden für die Unterstützung. Es sei gut und wichtig, mit einer solchen Rückendeckung verhandeln zu können.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Durch den Klick auf den nachstehenden Link könnt Ihr die komplette Ver.di-Mitteilung zum Thema lesen.

> https://wir-sind-es-wert.verdi.de/++co++a328c5de-2a20-11e9-9360-525400b665de !

Am 28. Februar und 1. März soll dann in Potsdam in einer dritten Verhandlungsrunde weiter verhandelt werden.

Wir rechnen als AK mit Warnstreiks, Demos und Kundgebungen. Geschieht dies nicht, schalten die Arbeigeber auf stur!

Wir bleiben am Thema dran.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Öffentlicher Dienst, Tarifpolitik, Ver.di veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.