Herr Werner Schell informiert und teilt aktuelle Informationen mit Hinweisen zu den absurden Fehleinschätzungen der Neusser Bürokratie mit!

Liebe Kolleginnen und Kollegen

soeben hat uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) eine Aktuelle Informationen mit Hinweisen zu den absurden Fehleinschätzungen der Neusser Bürokratie des Herrn Werner Schell (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=werner+schell) erreicht.

Wir haben die komplette Mitteilung des Vorstands des Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerks zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme nachstehend auf unsere Homepage gepostet und in der Kategorie „GESUNDHEITSPOLITIK“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/gesundheitspolitik/) archiviert.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

*****************************************************

Herr Werner chell informiert:

Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk

Unabhängige und gemeinnützige Interessenvertretung

für hilfe- und pflegebedürftige Menschen in Deutschland

Vorstand: Werner Schell – Harffer Straße 59 – 41469 Neuss

Tel.: 02131 / 150779 – Fax: 02131 / 167289

E-Mail: ProPflege@wernerschell.de

Internet: http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de

11.03.2019

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich mache hiermit wie folgt auf Texte im Forum von Pro Pflege … aufmerksam (Auswahl):

·        Wer ohne Differenzierung mit einem durch nichts begründeten schlimmen Generalverdacht hantiert, handelt unverantwortlich gegenüber unbescholtenen BürgerInnen. … Lesen Sie mein Statement vom 09.03.2019 zu den Fehleinschätzungen des Neusser Bürgermeisters Reiner Breuer und der Volkshochschulleitung. Es war folgerichtig, meine Vortragstätigkeit in der VHS Neuss für beendet zu erklären. Damit sind alle Vortragsankündigungen (z.B. für den 25.03., 08.04. und 13.05.2019) und die Planungen für den Herbst 2019 hinfällig geworden. Ich werde aber sicherstellen, dass für interessierte BürgerInnen in anderer Form über die Patientenautonomie am Lebensende und über das Patientenrecht weiter informiert wird. Zum Thema Pflege gibt es bereits genügend Informationsangebote von Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk, z.B. Pflegetreff am 17.04.2019 mit einem hochkarätigen Podium. – Man ist, so haben die Vorgänge gelehrt, immer gut beraten mitzudenken und behördliche Vorgaben zu hinterfragen bzw. diesen, wenn nötig, entgegen zu treten! – „Wenn der Klügere nachgibt, haben wir bald die Herrschaft der Dummen“ (Bode Hauser, 1946 – 2004; Fernsehjournalist und Moderator). – Nähres unter > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=6&t=23095&p=107986#p107986

Die Menschen stolpern nicht über Berge,

sondern über Maulwurfshügel.

Konfuzius

·        Wenn Patientenverfügung und Organspendeausweis kollidieren muss für juristische Klarheit gesorgt werden! Ist in einem Ausweis der Wille zur Organspende festgehalten, werden in der Patientenverfügung aber intensivmedizinische Maßnahmen abgelehnt, kann dies die Spende verhindern. Helfen kann ein Arbeitspapier der Bundesärztekammer:  „Arbeitspapier zum Verhältnis der Patientenverfügung und Organspendeerklärung.“ Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk macht in Vorträgen zur Patientenautonomie am Lebensende regelmäßig auf die Organspendeproblematik bei klar einschränkenden Festlegungen in einer Patientenverfügung aufmerksam und gibt Handlungsempfehlungen. > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=2&t=23096 Meine nächste Vortragsveranstaltung am 21.05.2019 wird zum Thema umfassend informieren >  http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=7&t=23103

·        Demografischer Wandel – die sozialen und politischen Strukturen stehen vor großen Herausforderungen … – Näheres unter > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=4&t=23088

·        Die Tarifeinigung für den öffentlichen Dienst der Länder sieht Gehaltszuwächse von ca. 8% in drei Stufen bei einer Laufzeit von 33 Monaten und rückwirkend ab 1. Januar 2019 vor. Für Pflegekräfte gibt es zusätzlich 120 Euro pro Monat. Das ist ein gutes Signal der Anerkennung an die Pflegenden. – Näheres unter > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=4&t=22696&p=107921#p107921

·        Pfleger in Luxemburg verdienen im Schnitt 94 000 Euro pro Jahr. In Deutschland verdient eine Pflegerin je nach Berufsjahren und Funktion zwischen 27 000 und 47 000 Euro brutto im Jahr. Der bundesdeutsche Handlungsbedarf liegt auf der Hand! Der Pflegetreff am 17.04.2019 wird das Thema aufgreifen. – Näheres unter > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=4&t=22920&p=107886#p107886

·        Man kann die Erkenntnisse der Medizin auf eine knappe Formel bringen: „Wasser, mäßig genossen, ist unschädlich.“ Mark Twain. Trinken | Leitungswasser vs. Mineralwasser | Prof. Ingo Froböse – Video (03.42 Min.)  Video > https://www.youtube.com/watch?v=yvpylJhgBEM

·        Fasten: Immer mehr Menschen halten es für sinnvoll – Alkoholverzicht weiterhin Spitzenreiter … > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=6&t=13708&p=107931#p107931  Wichtig erscheint aber, insgesamt eine gesunde Ernährung zum Standard zu machen: > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=6&t=22785  

·        Tag der gesunden Ernährung am 07.03.2019 > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=6&t=23092  – Der Autor des Buches „Der Ernährungskompass“ Bas Kast wertete in einem TV-Gespräch Ernährungsstudien aus und erstellte 12 Regeln | SWR1 Leute (Video: 30.59 Min.) > https://www.youtube.com/watch?v=7Wr6TAcYqsc  – Weitere Informationen zur Ernährung unter > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=6&t=22785  

·        Tag des Gesundheitsamtes am 19. März 2019 – Dem Gesundheitsamt obliegt der gesundheitliche Bevölkerungsschutz. – Näheres unter

> http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=4&t=23101

„Glück besteht in der Kunst sich nicht zu ärgern,

dass der Rosenstrauch Dornen trägt,

sondern sich zu freuen,

dass der Rosenstrauch Rosen trägt!“

>>> Zu den vorstehenden Hinweisen können Texte im Forum aufgerufen werden. Bitte jeweilige Fundstelle kopieren und in den InternetBrowser übertragen! – Wenn Sie nicht mehr informiert werden möchten, wird um entsprechende Nachricht gebeten. <<<

Mit freundlichen Grüßen

Werner Schell

https://www.facebook.com/werner.schell.7  bzw. https://twitter.com/SchellWerner

Share
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheitspolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.