Mit großer Genugtuung haben wir als AK zur Kenntnis genommen, dass sich wachsender Widerstand gegen die Fusion der DEUTSCHEN BANK mit der COMMERZBANK auftut!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir sehr gerne die Mitteilung in den Medien über den wachsenden Widerstand der Großbankenfusion von DEUTSCHER BANK (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=deutsche+bank) und COMMERZBANK zur Kenntnis genommen.

Die FRANKFURTER RUNDSCHAU titelt in ihrer Online-Ausgabe vom 13. März 2019

Bildergebnis für fotos vom logo der frankfurter rundschau

Deutsche Bank und Commerzbank

Widerstand gegen Idee einer Großbankenfusion wächst

Die Dauerspekulationen über eine mögliche Fusion von Deutscher Bank und Commerzbank rufen Kritiker auf den Plan. Hauptsorge: Ein Zusammenschluss würde Zehntausende Arbeitsplätze kosten.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Den kompletten Online-Artikel könnt Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link direkt auf der Homepage der FRANKFURTER RUNDSCHAU online lesen.

> https://www.fr.de/wirtschaft/deutsche-bank-commerzbank-widerstand-gegen-moegliche-fusion-waechst-11849050.html !

Als AK stellen wir dazu fest: Auch wenn der Vizepräsident der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW), Herr Klaus Nieling, sehr starke Bedenken gegen diese Fusion äussert und sie für wirtschaftlich unsinnig hält, ist das keine Garantiekarte dafür, dass diese Fusionsabsicht gestoppt werden wird!

Die Beschäftigten bei der Banken sollten auf der Hut sein und alles was möglich ist, gegen diese Fusionsabnsicht mit der Gewerkschaft Ver.di unternehmen, sonst sind in der Tat zigtausend Arbeitsplätze futsch!

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.