Die GEWANTIFA informiert über die Methoden, Naziverbrechen zu vertuschen!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

soeben haben wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) eine Mitteilung der GEWANTIFA (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=gewantifa) erhalten.

Darin informiert die Organisation  über die Methoden, Naziverbrechen zu vertuschen.

Wir haben die komplette Mitteilung inklusive Flugblatt-Download-Link nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme und Bedienung auf unsere Homepage gepostet und in der Kategorie „ANTIFA“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/antifa/) archiviert.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Bildergebnis für fotos vom logo der gewantifa

******************************************************

Die GEWANTIFA informiert:

Liebe FreundInnen und GenossInnen,

auf der Demonstration gegen rassistische Polizeigewalt, Naziterror und dessen staatliche Inschutznahme am 23.3.2019 in Frankfurt/M. wurde in einem Redebeitrag von dem rassistischen Polizeiverbrechen am 13.4.2018 in Fulda berichtet, als vier Polizisten vor einer Refugee-Unterkunft 12 Schüsse auf einen unbewaffneten jugendlichen Refugee abgaben und ihn damit töteten. Derartiges ist kein Zufall. Wie die Kölner Initiative von Betroffenen des NSU-Anschlags in Köln 2004 „Keupstraße ist überall – her yer Keupcaddesi“ in ihrem Redebeitrag auf derselben Demonstration eindrucksvoll ausführte, hat die Haltung der staatlichen Institutionen bezüglich Rassismus und Nazis in Deutschland „ihre Wurzeln in einem flächendeckenden strukturellen Rassismus innerhalb der Gesellschaft und ihren repräsentativen Organen“.

Als einen Beitrag, um dagegen anzugehen, schicken wir euch unseren neuen Flyer Nr 51 Über die Methoden, Naziverbrechen zu vertuschen“. Es geht darum, die Systematik aufzuzeigen, wie die Vertuschung, Bagatellisierung und Inschutznahme der nicht abreißenden Kette von nazistischen und rassistischen Verbrechen funktioniert.

Dem Flugblatt beigefügt haben wir auch nochmals unser Plakat Nazi-Morde seit 1989.

Bitte hier durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen und downloaden.

> http://gewantifa.blogsport.eu/files/2019/03/fl-nr-51-v3.pdf

Wenn ihr mehr vom Flyer oder vom Plakat (erhältlich in A3, A2 und A1) haben wollt, meldet euch bitte. Ihr findet beides aber auch auf unserer Homepage.

Link: https://goo.gl/ngwvxz

Solidarische Grüße

Gewantifa

Share
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.