Der STELLENABBAU soll bei BAYER grassieren! 4.500 Stellen sollen plattgeklopft werden! Kolleginnen und Kollegen, wehrt EUCH!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/innen-Arbeitskreis (AK) möchten wir erwähnen, dass BAYER (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=bayer) nunmehr die KATZE AUS DEM SACK gelassen hat.

Mit Beitrag vom08.12.2018 teilten wir mit, dass die Beschäftigten bei BAYER mit ihren Protrestaktionen gegen Massenantlassungen nicht nachlassen dürfen. Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt auf diesen Artikel.

> http://www.ak-gewerkschafter.de/2018/12/08/erste-reaktionen-bei-bayer-nach-den-protestaktionen-der-beschaeftigten-jetzt-nicht-nachlassen-denn-fuer-einen-richtigen-erfolg-muss-der-protest-muss-weitergehen/ !

Wie die Medien am heutigen Tage (09.04.19) berichten, streicht BAYER nunmehr alleine in Deutschland 4.500 Stellen in der Verwaltung, bei der IT, Forschung und Verwaltung. Die Zentrale in Leverkusen wird davon am meisten betroffen. Die am meisten betroffenen Standorte sind Leverkusen, Berlin und Wuppertal.

Insgesamt will der Konzern damit 1,4 Milliarden Euro einsparen!

Das geht voll auf Kosten der Existenzvernichtung für 4.500 Kolleginnen und Kollegen! Jetzt gilt es für die Betroffenen, für die gewerkschaftlichen Vertrauenleuten und für den Betriensrat dem Unternehmen zu zeigen, was eine ARBEITNEHMERHARKE ist!

KOLLEGINNEN UND KOLLEGEN BEI BAYER, WEHRT EUCH!

                     Bildergebnis für fotos vom logo des ak-gewerkschafter

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.