BBU teilt mit: Ostermärsche 2019 waren ein Erfolg! Er ruft dazu auf, auch nach den Ostermärschen die Vernetzung der Umwelt- und Friedensorganisationen fortsetzen!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir eine Pressemitteilung des BBU über dessen Vorstandsmitglied und Pressesprecher Udo Buchholz (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=udo+buchholz+bbu) zum Thema Ostermärsche 2019 (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=osterm%C3%A4rsche) erhalten.

Darin ruft der BBU dazu auf, auch nach den Ostermärschen die Vernetzung der Umwelt- und Friedensorganisationen fortsetzen!

Wir haben die komplette Pressemitteilung nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet und in der Kategorie „ATOMPOLITIK“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/atompolitik/) archiviert.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

**********************************************************

BBU-Pressemitteilung, 22.04.2019

(Das Foto der Hanna Poddig zeigt den Ostermarsch zur Urananreicherungsanklage Gronau am 19.04.2019)

BBU: Auch nach den Ostermärschen die Vernetzung der Umwelt- und
Friedensorganisationen fortsetzen

(Bonn, Berlin 22.04.2019) Als Mitglied der Kooperation für den Frieden
hatte auch der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) in
diesem Jahr wieder zur Teilnahme an den Ostermärschen der
Friedensbewegung aufgerufen. Nach Auffassung von BBU-Vorstandsmitglied
Udo Buchholz spielten Umweltthemen bei den Ostermärschen in diesem Jahr
eine größere Rolle als in den Vorjahren. Buchholz betont, dass auch
„nach den Ostermärschen die sinnvolle Vernetzung von Umwelt- und
Friedensorganisationen fortgesetzt werden sollte“.

In diesem Jahr wurden zu Ostern aus den Reihen der Umweltschutzbewegung
in mehreren Bundesländern Aktionen gegen Atomkraftwerke und Atomanlagen
sowiegegen Fracking und gegen andere Umweltgefahren durchgeführt. Der
BBU betont, dass es beim Engagement für Frieden und Umweltschutz
wichtige Schnittmengen gibt, so zum Beispiel im Widerstand gegen
Atomwaffen und deren internationale Produktionsanlagen“.

Karfreitag haben in Gronau (NRW) rund 300 Personen mit einem Ostermarsch
gegen die dortige Urananreicherungsanlage demonstriert. In Rotenburg /
Wümme (Niedersachsen) nahmen Karsamstag laut Polizeiangaben 250 Personen
an einem Ostermarsch gegen das umstrittene Fracking und für Frieden
teil. Ebenfalls Karsamstag beteiligten sich nach Medienberichten rund
800 Menschen an einem Ostermarsch in Saarbrücken, der auch von Aktiven
der „Fridays for Future“ – Aktionen unterstützt wurde. Für Ostermontag
waren Ostermärsche gegen den Atomforschungsreaktor in München-Garching
und gegen das Atomwaffenlager Büchel (Rheinland-Pfalz) geplant. Auch
diese Aktionen wurden von Friedens- und Umweltorganisationen beworben.

Schon jetzt weist der BBU darauf hin, dass Umweltorganisationen und
Aktive der „Fridays for Future“ – Bewegung gemeinsam am 3. Mai in Essen
gegen die Kohle- und Atompolitik des Energiekonzerns RWE demonstrieren
werden.

Mehr dazu unter

https://www.kritischeaktionaere.de/rwe

Quellen zu den o. g. Ostermärschen:

Gronau:

https://ostermarsch-gronau.de

Rotenburg / Wümme:

https://www.kreiszeitung.de/lokales/rotenburg/rotenburg-ort120515/ostermarsch-fuer-frieden-gegen-fracking-rotenburg-12207529.html?fbclid=IwAR3ipUHkssNV4VhD9a4Mpc5tjCvwDFsjijv2tmFFuH8piIjWv90Ak_2MwVc

Saarbrücken:

https://www.sr.de/sr/home/nachrichten/panorama/ostermarsch_mit_fridays_for_future100.html

München-Garching:

https://bifa-muenchen.de/Ostermarsch-Draussen-2019

Büchel:

https://www.agf-trier.de/aktuelles/termine/ostermarsch-buechel-2019

Hintergrundinformationen zu den bundesweiten Ostermärschen
unter

https://www.friedenskooperative.de

Weitere Termine aus der Umweltbewegung:

https://www.bbu-online.de/Termine/Termine.htm

Engagement unterstützen

Zur Finanzierung seines vielfältigen Engagements bittet der BBU um
Spenden aus den Reihen der Bevölkerung. Spendenkonto: BBU, Sparkasse
Bonn, IBAN: DE62370501980019002666, SWIFT-BIC: COLSDE33.

Informationen über den BBU und seine Aktivitäten gibt es im Internet unter
http://www.bbu-online.de und telefonisch unter 0228-214032. Die
Facebook-Adresse lautet www.facebook.com/BBU72
Postanschrift: BBU, Prinz-Albert-Str.
55, 53113 Bonn.

Der BBU ist der Dachverband zahlreicher Bürgerinitiativen,
Umweltverbände und Einzelmitglieder. Er wurde 1972 gegründet und hat
seinen Sitz in Bonn. Weitere Umweltgruppen, Aktionsbündnisse und
engagierte Privatpersonen sind aufgerufen, dem BBU beizutreten um die
themenübergreifende Vernetzung der Umweltschutzbewegung zu verstärken.
Der BBU engagiert sich u. a. für menschen- und umweltfreundliche
Verkehrskonzepte, für den sofortigen und weltweiten Atomausstieg, gegen
die gefährliche CO2-Endlagerung, gegen Fracking und für
umweltfreundliche Energiequellen.

Share
Dieser Beitrag wurde unter Atompolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.