Die ROSA-Revolutionäre Linke aus Münster ruft zum 1. Mai 2019 auf!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir mehrere Artikel zum 1. Mai 2019 gepostet, wie Ihr es unschwer nach dem Klick auf den hier stehenden Link aufrufen und nachlesen könntn.

> http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=1.+mai !

Soeben erreicht uns ein Beitrag über Kollegen I. Giesen, der uns einen Aufruf der

ROSA-Revolutionären Linke

zum 1. Mai 2019 in Münster uns hat zukommen lassen.

Wir haben diesen Beitrag nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

                            Bildergebnis für fotos vom logo des ak-gewerkschafter

******************************************************

ROSA-Revolutionäre Linke Münster ruft auf!

Heraus zum revolutionären 1.Mai in Münster
 
Klassenkampf statt Sozialpartnerschaft
 
Das Problem Kapitalismus!
So wie es ist kann es nicht bleiben. Eine Verarmung breiter Bevölkerungsteile, prekäre Arbeitsverhältnisse sowie steigende Mieten und Lebenshaltungskosten erschweren zunehmend das Leben der lohnabhängigen Klasse. Die Zerstörung der Umwelt bringt unser aller Lebensgrundlage in drastische Gefahr. Die Unterdrückung von Frauen, ihre Ausbeutung, ihre Betrachtung als Ware, Billig oder gleich Gratisarbeitskraft ist nach wie vor gesellschaftlicher Standard. Die faschistische und rassistische Bewegung ist längst nicht mehr nur in Europa auf einen beängstigenden Vormarsch.
 
Während die Regierung der BRD durch rassistische Gesetzgebungen der faschistischen Bewegung
in die Hände spielt, durch neue Befugnisse ihre unterdrückerische und autoritäre Linie weiter ausbaut und so ziemlich alle Entscheidungen entgegen der Interessen der unteren Klassen trifft, begnügen sich große Teile der Gewerkschaftsbürokratie weiter damit, durch ihre sozialpartnerschaftliche Politik soziale Konflikte zu befreiden und so die ausbeuterischen Verhältnisse zu stützen.
Die Antwort:Internationalistisch, Antkapitalistisch, Revolutionär!
Wir sehen es als Aufgabe der radikalen Linken an, solidarische Struckturen zu schaffen, um sich gegen diese zerstörerischen Verhältnisse und für eine andere Gesellschaft zu organisieren. Lasst uns mit allen die von diesen Verhältnissen unterdrückt werden, Widerstand gegen das kapitalistische und  patriachale System aufbauen und Alternativen dazu schaffen-sei es im Stadtviertel, auf der Arbeit, beim Jobcenter, in der Uni, in der Schule oder zuhause. Lasst uns den  Traum einer anderen Gesellschaft in unserem Alltag und dem unserer Mitmenschen spürbar machen. Lasst uns Kämpfe zusammenführen und zuspitzen anstatt sie kleinzuhalten-wenn wir uns zusammenschließen, werden wir gewinnen!
Nehmen wir die Geschichte selbst in die Hand!
seit  Jahrzehnten ist der 1.Mai der internationale Kampftag der Arbeiter/Innenklasse. Auf der ganzen Welt bringen Jahr für Jahr Millionen von Menschen an diesem Tag ihren Kampf für eine freie und würdevolle Welt zum Ausdruck. Aus diesem Grund ist der 1.Mai für uns ein Tag an dem wir uns ganz bewusst in diese Tradition stellen. Wir knüpfen an vergangenen Kämpfen an und stehen an der Seite aller, die überall auf der Erde für eine solidarische Gesellschaft und die Überwindung des Kapitalismus kämpfen. Wir wissen das Ausbeutung, Unterdrückung und Herschaft nur beendet werden können wenn statt des kapitalistischen Profitzwangs, die Bedürfnisse von Mensch und Natur zählen und die Menschen gemeinsam über ihre Arbeits und Lebensbedingungen bestimmen können.
 
Kommt mit uns gemeisam in den Antikapitalistischen Block auf der 1.Mai Demonstration!
 
1.Mai 2019 – 11.00Uhr
Hafenplatz Münster (pünktlicher Start)
 
>>Eure Ordnung ist auf Sand gebaut. Die Revolution wird sich morgen 
   schon rasselnd wieder in die Höh richten und zu eurem Schrecken
   mit Posaunenklang verkünden: Ich war, ich bin, ich werde sein!>>
                                                                        Rosa Luxemburg
 
ROSA-Revolutionäre Linke
Rätedemokratie organisieren-Solidarität aufbauen        rosa-ms@riseup.net    
Share
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.