Die Hans-Böckler-Stiftung hat festgestellt: Auszeiten für Kinderbetreuung in Deutschland sind mit erheblichen Lohneinbußen verbunden!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) möchten wir darauf hinweisen, dass eine Studie der Hans-Böckler-Stiftung (https://www.boeckler.de/14_120010.htm#) weist substantiiert aus, dass Auszeiten für Kinderbetreuung bei Frauen in Deutschland mit erheblichen Lohneinbußen verbunden ist. Bei einer Elternzeit  von mindestens zwölf Monaten verdienen sie danach ca. 10 Prozent weniger pro Stunde. Ist die Erziehungszeit kürzer, beträgt das durchschnittliche Monatsminus immer noch 6,5 Prozent.

SPIEGEL ONLINE titelt dazu heute:

Bildergebnis für fotos vom logo des spiegel online

Studie Frauen in Deutschland nach Elternzeit meist deutlich schlechter bezahlt

Kehren Frauen in Deutschland aus der Elternzeit zurück, verdienen sie schlechter als ihre kinderlosen Kolleginnen. Das belegt eine Studie der Hans-Böckler-Stiftung. Im Ausland läuft es mitunter deutlich besser…

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt zum kompletten Online-Beitrag auf der Homepage des SPIEGEL.

> https://www.spiegel.de/karriere/elternzeit-bringt-lohneinbussen-fuer-frauen-in-deutschland-a-1266525.html !

Hier hebt sich die „BANANENREPUBLIK DEUTSCHLAND“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=bananenrepublik+deutschland) gegenüber anderen europäischen Staaten wieder einmal negativ ab!

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Sozialpolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.