WeMove.EU hat eine Leistungsbilanz erstellt, die mit einem Dankeschön und einem Spendenaufruf verbunden ist!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir unter dem Titel Was wir geschafft haben!“ eine Leistungsbilannz von WeMove.EU (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wemove.eu) erhalten, die gleichzeitig mit einem Dankeschön und der Bitte um Spenden verbunden ist.

Wir haben die komplette Mitteilung nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme und Bedienung auf unsere Homepage gepostet und in der Kategorie „KAMPAGNEN“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/kampagnen/) archiviert.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

*****************************************************

WeMove.EU informiert:

Bildergebnis für fotos vom logo von wemove.eu

Das war unsere erste Europawahl – und wir werden immer mehr, auch dank Ihnen.
 ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ 

Hallo Manni Engelhardt,

ganz ehrlich, das war eine aufregende, aber auch anstrengende Zeit für uns. Das erste Mal, dass wir zur Europawahl mobilisiert haben. Das erste Mal, dass überhaupt europaweit so viele Menschen gemeinsam wegen der Wahl auf die Straße gegangen sind – das ist ein Zeichen für Demokratie, soziale Gerechtigkeit und Klimaschutz, das wirklich Hoffnung macht. [1]

Sehr gerne möchten wir uns bei allen bedanken, die auf so vielfältige Weise mitgewirkt haben. Hier ist unsere Dankesbotschaft:

Vorschau-Bild mit Link zum Video der Aktionen und Spendenseite

Über unsere gemeinsamen Proteste wurde international breit berichtet – in Deutschland sowieso, aber auch in Europa und sogar weltweit, wie in der New York Times, bei CNN, Al Jazeera, der Japan Times und vielen mehr.

Unser Beitrag als WeMove war die Koordination der europaweiten Proteste und Sie glauben nicht, wie viel Aufwand das ist, über all die Sprachgrenzen und kulturellen Unterschiede hinweg, einen gemeinsamen Slogan zu entwickeln. Jetzt knüpfen wir an das Erreichte an. Mit einem starken Netzwerk von Partnerorganisationen fordern wir vom neuen Europaparlament, dass sie uns Menschen und den Planeten an erste Stelle stellen, vor Profitinteressen der Konzerne.

Und wir haben nicht nur für die Wahlen mobilisiert. Hier ein zwei Beispiele:

Unser Kampf für Mindestlöhne

(H&M Geschäftsführer Karl-Johan Persson und unsere Partner bei der Kampagne für saubere Kleidung)

(H&M Geschäftsführer Karl-Johan Persson und unsere Partner bei der Kampagne für saubere Kleidung)

Vor fünf Jahren verpflichtete sich H&M, den Textilarbeitern endlich Löhne zu zahlen, die ihre Existenz sichern. Eingelöst wurde das Versprechen bisher nicht. [2] Zusammen mit der Kampagne für saubere Kleidung forderten wir H&M auf, endlich Wort zu halten. Mehr als 180.000 Bürgerinnen und Bürger Europas unterzeichneten unseren Appell, um das Leben der Arbeiter*innen zu verbessern.

Tausende von uns haben sich auf allen Kanälen – Facebook, Twitter, mit E-Mails – an die Aktionäre gewandt, und das direkt vor der Hauptversammlung. Einige Großaktionäre unterstützten unsere Forderung und wir konnten die Unterschriften direkt an Konzernchef Persson übergeben, doch trotzdem bleibt H&M wortbrüchig. Wir haben Fortschritte gemacht, aber unser Ziel noch nicht erreicht – wir bleiben dran.

Zusammen retten wir das Tal von Kresna!

(von links: Frau Helena Braun - Kabinettsmitglied des Ersten Vizepräsidenten Timmermans - zuständig für Nachhaltigkeit, Laura Sullivan, Direktorin von WeMove Europe, und unsere Partner*innen von Friends of the Earth Bulgarien und Europa sowie CEE Bankwatch)

(von links: Frau Helena Braun – Kabinettsmitglied des Ersten Vizepräsidenten Timmermans – zuständig für Nachhaltigkeit, Laura Sullivan, Direktorin von WeMove Europe, und unsere Partner*innen von Friends of the Earth Bulgarien und Europa sowie CEE Bankwatch)

Seit 20 Jahren kämpft die lokale Bevölkerung in der Region Kresna in Bulgarien gegen eine Autobahn, die ein wunderschönes Flusstal zu zerstören droht. Wir sind ihnen zur Hilfe gekommen und haben in einer Eil-Aktion publik gemacht, dass die bulgarische Regierung Rechtsverletzungen nicht konsequent unterbindet. Vorbereitende Bauarbeiten haben begonnen, obwohl keine Genehmigungen vorliegen. [3]

Mit unserem Eil-Video und jeder Menge E-Mails aus ganz Europa setzten wir das Thema dem Vizepräsidenten der EU-Kommission auf die Tagesordnung. Wir begleiteten die Aktivisten aus Bulgarien nach Brüssel. Im Gepäck: 210.000 Unterschriften und jede Menge Beweise, dass die Natur gegen europäisches Recht zerstört wird. Wir haben die Zusage, dass der Vizepräsident die Sache prüfen wird.

Nachdem jahrelang nur sehr wenig passiert ist, ist das ein kleiner Fortschritt, aber noch nicht der Erfolg, den wir wollen. Unsere Partner vor Ort sammeln weitere Beweise, führen andere Beispielfälle an, die dann an die Kommission geschickt werden. Wir hoffen natürlich sehr, dass das schon reichen wird, um dieses magische Flusstal zu bewahren! Wir bleiben dran.

Das ist ein kleine Auswahl aus unseren Kampagnen und wir werden in den kommenden Wochen auch von weiteren Aktionen der letzten Monate berichten.

An dieser Stelle möchten wir den Dutzenden von Partnerorganisationen danken, mit denen wir bei unseren Kampagnen zusammenarbeiten. Sie bringen viel Wissen in die Kampagnen ein, die wir mit unseren Appellen für die Politiker*innen wichtig machen. Und da kommt es darauf an, dass möglichst viele von uns unterschreiben und spenden. Da kommt es auf jeden und jede von uns an – auch auf Sie, manni engelhardt.

Das Europaparlament ist jetzt neu, die neuen EU-Kommissare werden in den kommenden Wochen ernannt – und da haben wir wieder alle Hände voll zu tun. Helfen Sie uns mit einer regelmäßigen Spende, unsere Sache in Brüssel zu vertreten.

Ja, ich spende.
Ich kann leider nicht spenden.

Wir danken Ihnen ganz herzlich für Ihr Engagement für ein besseres Europa – die Zeiten bleiben aufregend, wir gestalten mit.

Vielen Dank!

Jörg Rohwedder (Lübeck)
Virginia López Calvo (Madrid)
Marta Tycner (Warschau)
Alexandre Naulot (Marseille)
Giulio Carini (Rom)
für das gesamte WeMove.EU-Team

PS: Im Schnitt spenden unsere Spenderinnen und Spender 15 Euro jeden Monat. Einige mehr, andere weniger – so wie es gerade passt – aber die monatliche Verlässlichkeit ist so wichtig für uns, weil wir damit planen können. Bitte spenden Sie uns regelmäßig.

Referenzen:
[1] https://www.independent.co.uk/life-style/gadgets-and-tech/news/url-european-elections-fake-news-facebook-vote-brexit-a8925896.html
[2] https://www.reuters.com/article/us-workers-garment-abuse/hm-accused-of-failing-to-ensure-fair-wages-for-global-factory-workers-idUSKCN1M41GR
[3] http://www.foeeurope.org/sites/default/files/biodiversity/2017/save_kresna_gorge_briefing.pdf

&qid=148856216″ rel=“nofollow“ color:#941b80;text-decoration:none“> WeMove.EU ist eine Bürgerbewegung, die sich für ein besseres Europa einsetzt; für eine Europäische Union, die sozialer Gerechtigkeit verpflichtet ist; die für ökologische Nachhaltigkeit und bürgernahe Demokratie steht. Wir sind Menschen unterschiedlicher Lebensläufe, Kulturen und Religionen, die Europa ihr Zuhause nennen – egal, ob wir in Europa geboren wurden oder anderswo. Wenn Sie sich aus unserem Verteiler austragen möchten, klicken Sie bitte hier.

WeMove.EU finanziert sich aus Spenden unserer Unterstützer aus ganz Europa. Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere unabhängige Arbeit mit einer regelmäßigen Spende finanzieren helfen.

WeMove Europe SCE mbH | Planufer 91 Berlin |www.wemove.eu/de

Datenschutzerklärung: https://www.wemove.eu/de/privacy-policy 

Share
Dieser Beitrag wurde unter Europa, Kampagnen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.