Kollege Wolfgang Erbe informiert: Klimacamp: Jugendprotest am Hambacher Forst! / 24. August für Frieden und Menschenrechte nach Dresden! / Streik bei der IG BAUEN AGRAR UMWELT – Gebäudereiniger/Innen! / u. a. m.!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir ein weiteres und hochwichtiges Info-Potpourri des Kollegen Wolfgang Erbe (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wolfgang+erbe) erhalten.

Darin informiert Wolfgang u. a. zu folgenden Themen:

„Klimacamp: Jugendprotest am Hambacher Forst!“

„24. August für Frieden und Menschenrechte nach Dresden!“

„Streik bei der IG BAUEN AGRAR UMWELT – Gebäudereiniger/Innen!“

„Wegen Jemen Krieg!“

Wir haben das Info-Potpourri in leicht gekürzter Fassung nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.

Für den AK Manni Engelhardt –Koordinator-

********************************************************

Kollege Wolfgang Erbe informiert:

Klimacamp: Jugendprotest am Hambacher Forst + 24. August für Frieden und Menschenrechte nach Dresden + Streik bei der IG BAUEN AGRAR UMWELT – Gebäudereiniger*iNNEN + Wegen Jemen Krieg

Klimacamp: Jugendprotest in Kerpen-Buir

In Kerpen-Buir beginnt am Freitag (02.08.2019) das sogenannte „Camp for Future“. Junge Leute treffen sich für zehn Tage in dem Jugendcamp. Sie setzen sich für einen schnelleren Kohleausstieg, Umweltschutz und eine sichere Zukunft ein.

Friedlicher Protest angekündigt

Zum dritten Mal schlägt das „Camp for Future“ seine Zelte im Rheinischen Kohlerevier auf. Diesmal in der Nähe des Tagebaus Hambach. Eingeladen hat die Jugendabteilung des NRW-Landesverbandes des BUND. Angeboten werden Workshops und Diskussionen zu den Themen Klimawandel, Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Es geht laut BUND aber auch um Visionen einer Welt ohne Rassismus. Die Veranstalter betonen, dass der Protest friedlich bleiben wird.

https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/camp-for-future-kohleausstieg-kerpen-buir-bund-100.html

https://twitter.com/ende__gelaende

https://twitter.com/hashtag/AlleDoerferBleiben?src=hash

Stand: 02.08.2019

Aktenverlust auch beim Verfassungsschutz

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Aktenverlust-auch-beim-Verfassungsschutz,verfassungsschutz680.html

24. August für Frieden und Menschenrechte nach Dresden + Streik bei der IG BAUEN AGRAR UMWELT – Gebäudereiniger*iNNEN + Wegen Jemen Krieg + Streik in Frankreich + Italienische Rheinmetall-Tochter muss Bombenlieferungen stoppen

https://www.unteilbar.org/

01.08.2019

Demonstration

24. August: #unteilbar-Demo in Dresden

Für eine offene und freie Gesellschaft – Solidarität statt Ausgrenzung

DGB ist dabei!

https://www.dgb.de/themen/++co++229f0fd2-b453-11e9-958e-52540088cada

Das Bündnis „unteilbar“ plant für den 24. August in Dresden eine Großdemonstration mit mehreren zehntausend Teilnehmern. Auch die SPD unterstützt das Bündnis, um ein klares Zeichen gegen Rechts zu setzen.

Auch SPD unterstützt „unteilbar“-Großdemo am 24. August in Dresden!

https://www.vorwaerts.de/artikel/spd-unterstuetzt-unteilbar-grossdemo-24-august-dresden

Forscher über AfD-nahe GewerkschaftZentrum Automobil – „Eine ganz klar rechtsradikale Organisation“

Der Rechtspopulismus-Forscher Matthias Quent sieht in der Gewerkschaft „Zentrum Automobil“ ein Vorzeigeprojekt der radikalen Rechten. Dass sich Daimler klar dagegen positioniert, begrüßt er.

https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/forscher-ueber-afd-nahe-gewerkschaft-zentrum-automobil-eine-ganz-klar-rechtsradikale-organisation/24863658.html?nlayer=Newsticker_1985586

Streik bei der IG BAUEN AGRAR UMWELT- Gebäudereiniger*iNNEN

Nach dem Ende der Friedenspflicht für 650.000 Gebäudereiniger in Deutschland droht ein Arbeitskampf. Ihre Gewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt gibt sich streikbereit, weil die Arbeitgeber über ihre Forderungen bislang nicht einmal reden wollten.

Gebäudereiniger verdienen zwar inzwischen mehr als nur den Mindestlohn. Dafür, dass es sich um einen Ausbildungsberuf handelt, sei die Bezahlung aber viel zu schlecht, meint die IG Bauen-Agrar-Umwelt und droht mit Streiks. Spätestens ab 15. August, wenn die Reinigungsfirmen ihren Mitarbeitern erneut die Anerkennung als Fachkräfte verweigern, will die Gewerkschaft mit dem Arbeitskampf beginnen.

Streik für Anerkennung als Fachkräfte

Zumindest die 150.000 Vollzeitkräfte sollten höher eingestuft werden, fordert die Gewerkschaft. Daneben arbeiten rund eine halbe Million Gebäudereiniger in Teilzeit und als Aushilfen. Ihnen werden vor allem die gesetzlichen Zuschläge für Überstunden vorenthalten. Die betragen nach einem Urteil des Bundesarbeitsgerichts 25 Prozent und zwar für alle Arbeitnehmer. Der IG BAU sei kein einziges Beispiel in Deutschland bekannt, dass ein Unternehmen diese Zuschläge bezahlen würde. Stattdessen ließen sich viele Arbeitgeber mit unbezahlter Mehrarbeit von ihren Mitarbeitern die Lohnerhöhungen vergüten. Diese Missstände sollten nach Ansicht der IG Bau jetzt bekämpft werden.

https://www.br.de/nachrichten/wirtschaft/gebaeudereiniger-drohen-mit-streik,RXopLck

„Wir sind bereit zu kämpfen!“

https://www.igbau.de/Gebaeudereinigung.html

https://sauberkeit-braucht-zeit.de/

01.08.2019, 08:48 Uhr

Italienische Rheinmetall-Tochter muss Bombenlieferungen stoppen

Die italienische Rheinmetall-Tochter RWM Italia wird vorerst keine Bomben mehr nach Saudi-Arabien und in die Vereinigten Arabischen Emirate exportieren. Wegen des Jemen-Kriegs hat das italienische Parlament die Exportlizenzen aufgehoben.

Über seine italienische Tochterfirma RWM Italia konnte Deutschlands größter Rüstungskonzern Rheinmetall bislang ungehindert Bomben

https://www.br.de/fernsehen/das-erste/sendungen/report-muenchen/rheinmetall-ruestungsexporte-saudi-arabien-102.html

exportieren. Denn der deutsche Exportstopp für Saudi-Arabien, den die Bundesregierung nach dem Mord an dem Journalisten Jamal Khashoggi

https://www.br.de/radio/bayern2/wie-soll-man-kuenftig-mit-saudi-arabien-umgehen-100.html

verhängt hatte, galt nicht für die Auslandstöchter des Konzerns, wie das ARD-Politikmagazin report München und das Magazin Stern im vergangenen Herbst berichtet hatten. Die Bombenexporte über Italien zählten zu Rheinmetalls Konzernstrategie, sich unabhängig von deutschen Exportregeln zu machen.

Italien will nun auch nicht mehr

Nun aber kam auch die italienische Politik zu dem Schluss, dass die Exporte von Bomben wegen des Jemen-Kriegs ausgesetzt werden sollten.

Stoppt den Krieg im Jemen

Stoppt Saudi Arabien, die Kriegskoalition und Rüstungsexporte!

https://www.krieg-im-jemen.de/

Wie der Geschäftsführer von RWM Italia, Fabio Sgarzi, den Mitarbeitern des Werks in Domusnovas auf Sardinien in einem Brief mitteilte, sei er tags zuvor über die Aufhebung aller Exportlizenzen für Flugzeugbomben und deren Komponenten informiert worden, die für Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate bestimmt waren. Die jetzige Situation ist nach Worten des italienischen Rheinmetall-Managers weder Firmenentscheidungen noch der Marktentwicklung geschuldet. Sie sei Ausdruck des politischen Willens des Parlaments und der Regierung und daher zu akzeptieren.

Italienische Kirche kritisierte Exporte

Bereits im Jahr 2015 hatte report München erstmals berichtet, dass Rheinmetall-Bomben aus italienischer Produktion im Jemen-Krieg eingesetzt werden. Die Lieferungen wurden seitdem ausgeweitet, obwohl die Vereinten Nationen der saudisch geführten Militärkoalition immer wieder schwere Menschenrechtsverletzungen vorwarfen. Kampfjets bombardierten demnach wiederholt zivile Ziele wie Wohnviertel, Schulen oder Krankenhäuser. Auch das Europäische Parlament verurteilte die Attacken auf Zivilisten.

Die italienischen Behörden erteilten in den vergangenen Jahren dennoch großzügig Exportlizenzen für Saudi-Arabien. Die deutsche Bundesregierung wiederum vertritt die Auffassung, dass die Rheinmetall-Konzerntöchter RWM Italia und die südafrikanische Tochterfirma Rheinmetall Denel Munition jeweils dem dortigen Recht unterliegen.

Im Südwesten Sardiniens, in einer Gegend mit hoher Arbeitslosigkeit, hatte sich lange kaum jemand offen gegen die Bombenfabrik ausgesprochen. Zu den wenigen Kritikern zählte der Bischof von Iglesias.

https://www.br.de/fernsehen/das-erste/sendungen/report-muenchen/rheinmetall-ruestungsexporte-saudi-arabien-102.html

Er beklagte im vergangenen Herbst im Interview mit report München, der deutsche Rheinmetall-Konzern investiere bewusst im strukturschwachen Sardinien, weil dort am wenigsten Widerstand von der Bevölkerung zu erwarten sei. „Man kann eine solche Situation des Unrechts nicht tolerieren“, sagte der Geistliche Giovanni Paolo Zedda. Er warf dem deutschen Konzern vor, die schwierigen Lebensbedingungen vor Ort auszunutzen und damit Geld zu verdienen.

https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/italienische-rheinmetall-tochter-muss-bombenlieferungen-stoppen,RXsavKn

30.07.2019

Bündnis #unteilbar meldet Demo gegen Rechts mit 25.000 Menschen in Dresden an

https://www.mdr.de/sachsen/dresden/dresden-radebeul/grosse-demonstration-unteilbar-dresden-100.html

Menschen sollen auf der Flucht nicht länger im Mittelmeer ertrinken

Rund 60 deutsche Städte und Gemeinden wollen deshalb schnell und unbürokratisch die Seenotrettung unterstützen. In Bayern sind bereits acht Städte beteiligt.

https://www.br.de/nachrichten/bayern/sichere-haefen-staedte-wollen-mehr-fluechtlinge-aufnehmen,RXoLKd8

Streik in Frankreich

Reportage France

Urgences des hôpitaux en France: la grève continue

Malgré les mesures annoncées par le gouvernement pour répondre à la grève des services d’urgence des hôpitaux, le collectif InterUrgence a décidé de maintenir le mouvement. Les personnels paramédicaux qui dénoncent notamment le manque d’effectif et veulent des actions immédiates pour améliorer leurs conditions de travail et de prise en charge des patients. Reportage aux urgences des hôpitaux Lariboisière et Saint-Antoine, à Paris.

http://www.rfi.fr/emission/20190802-urgences-hopitaux-greve-continue-conditions-travail

https://www.aerzteblatt.de/archiv/21019/Frankreich-Krankenhauspersonal-streikt

All-African People’s Revolutionary Party

[AAPRP Official]

https://www.youtube.com/watch?v=fyo9PRFG95M

Pan-Africanism: The Total Liberation and

Unification of Africa Under Scientific Socialism

https://aaprp-intl.org/pan-african-womens-day-pawd-activities-guinea-bissau/

https://aaprp-intl.org/we-are-still-at-war/

An Attack on Venezuela Is an Attack On Africans and the Working Class Everywhere

https://aaprp-intl.org/an-attack-on-venezuela-is-an-attack-on-africans-and-the-working-class-everywhere/

https://twitter.com/AAPRP

[The State]

https://zabalaza.net/2013/02/10/whose-state-is-it-and-what-is-its-role-zabalaza-13-vers/

https://www.facebook.com/zabalazanews/

[Pan-African Community Action]

http://www.pacadmv.org/index.php?page=media

http://openvault.wgbh.org/exhibits/pan-african_liberation/article

https://africafreedomnetwork.com/blog/

US Militär – zu Afrika:

https://apps.dtic.mil/dtic/tr/fulltext/u2/a612191.pdf

http://www.theburningspear.com/news

http://www.theburningspear.com/index.php

http://www.theburningspear.com/uhuru-radio

https://berthoalain.com/author/berthoalain/

https://berthoalain.com/

http://www.jungewelt.de

http://www.ak-gewerkschafter.de/

http://infopartisan.net/

http://www.trend.infopartisan.net/inhalt

www.globalresearch.ca

Wolfgang Erbe

Share
Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.