CAMPACT ruft uns alle zur Teilnahme an der FRIDAYS FOR FUTURE-DEMONSTRATION am 20. September 2019 auf!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) Hat uns eine inständige Bitte von CAMPACT (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=campact) erreicht.

Diese an uns alle gerichtete Bitte der Organisation dreht sich darum, mit FRIDAYS FOR FUTURE (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=FRIDAYS+FOR+FUTURE) bei deren Großdemonstration am 20. September 2019 auf die Straße zugehen und bietet dazu ein kostenloses Materialpaket an.

Wir haben den kompletten Beitrag nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnis-, Teilnahme und Bedienung auf unsere Homepage gepostet und in der Kategorie „KAMPAGNEN“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/kampagnen) archiviert. 

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Bildergebnis für fotos vom campact logo

******************************************************** CAMPACT ruft auf:

Mit Fridays For Future auf die Straße

Wir brauchen ernsthafte Klimapolitik – doch die Union will ablenken. Wenn wir echten Klimaschutz wollen, muss uns die SPD jetzt sehen: Am 20. September gehen wir gemeinsam mit den Schüler*innen auf die Straße! Helfen Sie jetzt mit, dass alle davon erfahren.

Hier klicken und kostenloses Materialpaket bestellen

https://www.campact.de/fridays-for-future/klima-streik-2092019/bestellung/?decision=yes&_mv=1dHiZz40Nr06AArupQaahX

Hallo Manni Engelhardt,

seit Monaten kämpfen die Schüler*innen von Fridays for Future unermüdlich für ihr Recht auf Zukunft. Doch jetzt haben sie eine inständige Bitte an uns alle: Lasst uns nicht mehr alleine, macht mit! Diesmal gehen wir gemeinsam auf die Straße und streiken für das Klima – am Freitag, den 20. September. Denn genau an dem Tag steht das große Finale an: Die Bundesregierung entscheidet über die künftige Klimapolitik.

Bisher ist völlig offen, wer sich in der Regierung durchsetzt. CDU und CSU wollen uns weismachen, dass ein wenig Bahnrabatt und eine Baum-Prämie die Klimakrise lösen.[1,2] Mit ihren Alibi-Vorschlägen wollen sie die Debatte beenden. SPD-Umweltministerin Svenja Schulze hat hingegen ein Klima-Konzept – mit festen Zielen.

Die Union auf der einen Seite – SPD-Umweltministerin Schulze auf der anderen: Am 20. September sitzen sich die Minister*innen im Klimakabinett gegenüber. Die große Gefahr: Die SPD knickt vor der Union ein – und Schulzes Klimaschutzplan fällt unter den Tisch. Deswegen müssen wir der SPD jetzt klar machen: Sie darf sich nicht auf faule Kompromisse einlassen. Denn wir sehen genau hin, was sie tut.

Es soll der bislang größte Klimaprotest werden – am 20. September, in Hunderten deutschen Städten. Damit das gelingt, brauchen wir Ihre Hilfe: Verteilen Sie Flyer, legen Sie sie im nächsten Bio- oder Buchladen aus. Hängen Sie Plakate im Vereinshaus oder der Gemeinde auf und erzählen Sie Freund*innen und Bekannten vom Klimastreik. Bestellen Sie dafür jetzt kostenlos Ihr Mobi-Paket mit Plakaten, Flyern und Aufklebern.

Jetzt hier kostenloses Paket bestellen

https://www.campact.de/fridays-for-future/klima-streik-2092019/bestellung/?decision=yes&_mv=1dHiZz40Nr06AArupQaahX

„Schulschwänzer“, „Links-Nazis“, „Obdachlose Straßenpenner“ [3,4] – solche Beleidigungen müssen sich die Schüler*innen von Fridays for Future seit Monaten anhören. Trotzdem bleiben sie stark. Und haben einen ersten Erfolg errungen: Klimaschutz ist für die Deutschen inzwischen die drängendste Herausforderung.[5] Die Union weiß das. Doch anstatt zu handeln, will sie sich herauswinden – und drückt sich vor ernsthaftem Klimaschutz.

CDU und CSU versuchen es mit Ablenkungsmanövern. Sie bringen Vorschläge, von denen sie wissen müssen: Entweder sie bringen kaum etwas (Baumprämie), oder sie brauchen Jahre für die Umsetzung (deutscher Emissionshandel). Doch inzwischen ist eine Bewegung gewachsen, die sich nicht so leicht ruhigstellen lässt: Wir erwarten Taten. Deswegen müssen wir am 20. September auf die Straße und der SPD zeigen: Wir lassen uns nicht einlullen – bleibt im Klimakabinett hart!

„Wir haben das Gefühl, dass viele Erwachsene noch nicht ganz verstanden haben, dass wir jungen Leute die Klimakrise nicht alleine aufhalten können“, schreiben Greta Thunberg und ihre Mitstreiter*innen.[6] „Deswegen ist dies unsere Einladung: Am Freitag, 20. September, werden wir mit einem weltweiten Streik eine Aktionswoche für das Klima beginnen. Wir bitten Sie, sich uns anzuschließen.“ Helfen Sie mit, manni engelhardt, dass zum Protesttag Hunderttausende kommen. Bestellen Sie jetzt ein Mobi-Paket!

Hier klicken und kostenloses Materialpaket bestellen

https://www.campact.de/fridays-for-future/klima-streik-2092019/bestellung/?decision=yes&_mv=1dHiZz40Nr06AArupQaahX

Herzliche Grüße
Matthias Flieder, Campaigner

PS: Wir sind mit unserem Streik in Deutschland nicht alleine: Ob in Südafrika oder auf Island, ob in Mexiko oder der Mongolei – auf der ganzen Welt gehen Menschen vom 20. bis 27. September für das Klima auf die Straße. Helfen Sie mit, damit wir so viele werden wie noch nie. Bestellen Sie jetzt das Mobi-Paket:

Jetzt kostenloses Materialpaket bestellen

https://www.campact.de/fridays-for-future/klima-streik-2092019/bestellung/?decision=yes&_mv=1dHiZz40Nr06AArupQaahX

[1] „Für mehr Klimaschutz: Söder will Bahntickets billiger machen“, Focus Online, 28. Juli 2019
[2] „CDU-Vize Laschet fordert Prämie fürs Aufforsten“, Welt, 11. August 2019
[3] „Alles andere als naive Weltverbesserer“, Deutschlandfunk, 22. Juni 2019
[4] „‚Links-Nazis‘ und ‚Straßenpenner‘: So werden Klimaschützer beschimpft“, buten un binnen, 26. Juli 2019
[5] „Klimawandel ist für die meisten Deutschen das größte Problem“, Zeit Online, 19. August 2019
[6] „Streikt mit uns!“, Süddeutsche Zeitung, 23. Mai 2019

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Alle Kampagnen von Campact

https://www.campact.de

Mehr Informationen über Campact

https://www.campact.de/campact/

Überstützen Sie Campact mit einer Spende!

https://www.campact.de/campact/unterstuetzen/spenden/

Kontakt

https://www.campact.de/campact/ueber-campact/kontakt/

Campact e.V.
Artilleriestraße 6
27283 Verden

Share
Dieser Beitrag wurde unter Kampagnen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.