Wir haben den aktuellen Inforundbrief von GEWERKSCHAFTER/INNEN WÄHLEN LINKS online gestellt!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

soeben hat uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) ein Inforundbrief von Gewerkschafter/Innen wählen links (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wwl) erreicht.

Dieser beinhaltet wieder für Gewerkschafter/Innen hochinteressante Themen, die wir Euch nicht vorenthalten wollen.

Aus diesem Grunde haben wir diesen WWL-Infobrief nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet und in der Kategorie „GEWERKSCHAFTSARBEIT“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/gewerkschaftsarbeit/) archiviert.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Bildergebnis für fotos vom logo gewerkschafter wählen links

********************************************************* Gewerkschafter/Innen wählen links informiert:

Aktuelles: Aufruf „Für eine linke Regierung in Thüringen!“

Unterzeichne den Aufruf von Gewerkschafter*innen, am 27. Oktober in Thüringen DIE LINKE zu wählen. Klick hier, um zum Aufruf zu gelangen.

Seit fünf Jahren regiert DIE LINKE in Thüringen: mit dem neuen Vergabegesetz und der Bildungsfreistellung haben wir viel erreicht. Damit gute Arbeit und ein gutes Leben weiterhin Vorfahrt in Thüringen haben, braucht es starke Gewerkschaften und eine starke LINKE in Thüringen. Helft mit, unterstützt den Aufruf, teilt ihn bei Facebook und verbreitet ihn an Thüringer Kolleginnen und Kollegen!Aktuelles: kleine Anfrage zeigt: Niedriglöhne weit verbreitet

Eine kleine Anfrage von Susanne Ferschl, MdB und Vize-Vorsitzende der Linksfraktion zeigt: bundesweit liegt der Lohn bei fast jedem fünften Vollzeitbeschäftigten (19,3 Prozent) unter der Niedriglohnschwelle!

In Ostdeutschland lag der Anteil der zum Niedriglohn Arbeitenden mit 32,1 Prozent im Jahr 2018 fast doppelt so hoch wie in Westdeutschland (16,5 Prozent). Hauptbetroffene sind Frauen, von denen 26,5 Prozent nur einen Niedriglohn bekommen, während es bei den Männern 15,8 Prozent sind. Klick hier für mehr Informationen zur kleinen Anfrage.

Analyse: Der lange Kampf der Amazon-Beschäftigen.

Amazon steht mit seiner gewerkschaftsfeindlichen Unternehmensstrategie, seinen Versuchen, die Belegschaft zu spalten, der ständigen Überwachung und der andauernden Verunsicherung der Beschäftigten angesichts befristeter Verträge für die Herausforderungen, die in nächsten Jahren verstärkt auf die Gewerkschaften zukommen werden.

Aus diesem Grund haben die Journalisten Jörn Boewe und Johannes Schulten ihre im Jahr 2015 erschienene Broschüre zur gewerkschaftlichen Organisierung beim Weltmarktführer des Onlinehandels aktualisiert und erweitert. Sie zeichnen neuen Entwicklungen nach und analysieren die Strategien der Gewerkschaften in der Auseinandersetzung mit dem gewerkschaftsfeindlichen Konzern.

Die Broschüre „Labor des Widerstands: Gewerkschaftliche Organisierung beim Weltmarktführer des Onlinehandels.“ kann hier kostenlos gelesen und bestellt werden.Materialien: Individuelle Bedürfnisse, kollektive Aktionen, politische Alternativen. Beiträge zur neuen Arbeitszeitdebatte

Die Gewerkschaften haben das Thema Arbeitszeit wiederentdeckt. Davon zeugen die tarifpolitischen Auseinandersetzungen bei der Bahn, in der Metallindustrie und anderswo. Gleichzeitig arbeiten Unternehmerverbände und (neo-)liberale Politiker*innen unter dem Vorwand der Digitalisierung an der Deregulierung des Arbeitszeitgesetzes.

Da die «Kämpfe um Zeit» also wieder entbrannt sind, steht in den Gewerkschaften und in der Linken eine neue Arbeitszeitdebatte an. Die Arbeitszeitbroschüre soll die Debatte befördern und versammelt Beiträge über unterschiedliche Aspekte und aktuelle Entwicklungen.

Die Broschüre kann hier online gelesen und kostenlos bestellt werden.

Termine: Betriebs- und Personalrätekonferenzen der Fraktion DIE LINKE im Bundestag

Diesen Herbst veranstaltet die Fraktion DIE LINKE im Bundestag drei regionale Betriebs- und Personalrätekonferenzen zu denen auch haupt- und ehrenamtliche Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter herzlich eingeladen sind:

Freitag, 20. September, 10.30–16.00 Uhr in Hannover „Mitbestimmung – jetzt!“ Themen: Rechtsruck in Betrieben, Ausbau der Mitbestimmung, Arbeits- und Gesundheitsschutz, Klick hier für Programm & Anmeldung.

Freitag, 1. November, 9.00–16.30 Uhr in Berlin „Gute Arbeit für Berlin“ Themen: Politische Anforderungen an die Bundes- und Landespolitik im Kampf um gute Arbeitsbedingungen und gerechte Löhne, Stärkung der betrieblichen Mitbestimmung. Klick hier für Programm & Anmeldung.

Freitag 22. November, 10.30–17.30 Uhr in München „:// about Arbeitszeit“, Themen: Arbeitszeitregulierung, Arbeitsbelastung und was wir zum Leben brauchen. Klick hier für Programm & Anmeldung.

Tipp: Global Lectures: Wie wir lernen, Kämpfe zu gewinnen

Mit der Global Lecture gibt Jane McAlevey, eine US-amerikanische Organizerin, einen vierteiligen Video-Crashkurs zu Organizing-Methoden, die helfen unsere Kämpfe zu gewinnen.

Anfang des Jahres ist ihr erstes Buch «Keine halben Sachen – Machtaufbau durch Organizing» ins Deutsche übersetzt worden und wird unter Organizer*innen und gewerkschaftlichen Aktiven viel diskutiert. Es kann hier online gelesen und beim VSA Verlag bestellt werden.

Ab dem 29. Oktober immer dienstags, 18:30 bis 20:00 Uhr (29. Oktober, 12./19./26. November). Alle Infos und die Anmeldung findet ihr hier. Alle Video-Sitzungen werden live und online per Zoom übertragen und finden auf Englisch statt. Es wird eine deutsche Übersetzung geben.

Du hast Tipps für den nächsten Newsletter? Ideen oder Anregungen?
Dann schreib eine E-Mail an Kontakt@gewerkschafterinnen-waehlen-links.de – Danke!

Dein Team „Gewerkschafter*innen wählen links“

Share
Dieser Beitrag wurde unter Gewerkschaftsarbeit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.