WeMove.EU ruft zu einer Kampagne für die Herkunftskennzeichnung von Lebensmitteln auf! Macht bitte ALLE mit!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

soeben haben wir als Gewerkschafter/Innen/Arbeitskreis (AK) eine Mitteilung von WeMove.EU (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wemove.eu) erhalten.

In dieser Mitteilung ruft die Organisation zu einer Kampagene zur Kennzeichnung von Lebensmitteln auf und zwar dahingehend, dass die Herkunft selbiger kenntlich gemacht wird.

„Hergestellt in… wo?“.

Wir haben die komplette Mitteilung nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme und Bedienung auf unsere Homepage gepostet und in der Kategorie „KAMPAGNEN“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/kampagnen/) archiviert.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Bildergebnis für fotos vom logo von wemove.eu

*********************************************************

WeMove.EU ruft auf:

Was drauf steht ist auch wirklich drin? Bei Herkunftsangaben von Lebensmitteln kann noch immer getrickst werden.
 ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ &zwnj ; ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ 
Menschen verdienen es zu wissen, woher ihre Lebensmittel kommen. Aber eine Gesetzeslücke ermöglicht es derzeit, Produkte falsch zu kennzeichnen. Diese Europäische Bürgerinitiative will dem Lebensmittelbetrug ein für allemal ein Ende setzen.

Hallo Manni Engelhardt,

stellen Sie sich vor, Sie kaufen Eier, von denen Sie dachten, dass sie regional erzeugt worden sind. Dann finden Sie heraus, dass sie stattdessen um den halben Planeten transportiert wurden. Ihre umweltfreundliche Wahl ist also doch nicht so gut für die Umwelt – oder Ihren regionalen Landwirt. [1]

Derzeit lässt eine Gesetzeslücke zu, dass Lebensmittelkonzerne Produkte als „Hergestellt in Deutschland“ bezeichnen, obwohl sie es nicht sind. Das ist Lebensmittelbetrug und schadet uns, regionalen Bauern und Lebensmittelproduzenten. [2] Jetzt haben wir die Chance, die Bestimmungen zu ändern.

WeMove Europe arbeitet dafür mit anderen Organisationen zusammen: Gemeinsam wollen wir die Europäische Kommission dazu bringen, dass künftig auf allen in Europa verkauften Lebensmitteln das richtige Herkunftsland anzugeben ist. [3] Wenn eine Million Menschen eine offizielle EU-Petition, die so genannte Europäische Bürgerinitiative (EBI), unterschreiben, wären unsere Entscheidungsträger rechtlich verpflichtet, auf unsere Forderungen zu reagieren. Wir haben dies bei Glyphosat schon einmal erreicht. Das kann uns bei der Lebensmittelkennzeichnung wieder gelingen. [4] Unterschreiben Sie jetzt, um diesem Lebensmittelbetrug ein Ende zu setzen:

Ja, ich unterschreibe

Es ist so wichtig, die Herkunft unserer Lebensmittel zu kennen. Nur so können wir die regionalen Landwirte unterstützen und wissen, ob Lebensmittel saisonal sind und wie viele Kilometer sie zurückgelegt haben. Diejenigen von uns, die über den Tierschutz und die landwirtschaftlichen Praktiken in bestimmten Ländern besorgt sind, können mithilfe transparenter Herkunftsangaben bessere Entscheidungen treffen.

Im Moment gibt es keine verbindliche Anforderung, das Ursprungsland auf allen in der EU gekauften Lebensmitteln anzugeben. Lebensmittelkonzerne nutzen dies, um Lebensmittel falsch oder unzureichend zu kennzeichnen. Die EBI ist das einzige Instrument, das uns EuropäerInnen ein direktes und formales Mitspracherecht bei der Entscheidungsfindung in der EU ermöglicht. Bisher konnten unsere PartnerInnen 900.000 Unterschriften sammeln – gemeinsam können wir die erforderliche Million schaffen und die EU zum Handeln zwingen.

Da es sich um eine offizielle EU-Petition handelt, ist die Unterzeichnung ein zweistufiger Prozess, der etwas mehr Informationen als sonst benötigt (z.B. Ihren Wohnort und Ihr Geburtsdatum). Aber es wird nicht länger als zwei Minuten dauern. Unterschreiben Sie jetzt die Petition für eine bessere Lebensmittelkennzeichnung:

Ja, ich unterschreibe

Immer tatkräftig,

Olga Vukovic (Bologna)
Virginia López Calvo (Madrid)
Marta Tycner (Warschau)
Giulio Carini (Rom)
Fatima Ibrahim (London)
Alexandre Naulot (Marseille)
für das gesamte WeMove.EU-Team

Referenzen:
[1] https://www.slowfood.com/sloweurope/en/eci-eat-original-unmask-your-food-reflects-the-concerns-shared-by-thousands-of-europeans/
[2] [3] https://www.eatoriginal.eu/de/
[4] https://www.euractiv.de/section/finanzen-und-wirtschaft/news/eu-gericht-initiative-stop-ttip-ist-legitim/?_ga=2.64069611.553906917.1569314529-469736806.156931452 8 & https://www.democracy-international.org/Stop-Glyphosate-successful

&qid=166857442″ rel=“nofollow“ color:#941b80;text-decoration:none“> WeMove.EU ist eine Bürgerbewegung, die sich für ein besseres Europa einsetzt; für eine Europäische Union, die sich sozialer Gerechtigkeit verpflichtet fühlt; die für ökologische Nachhaltigkeit und bürgernahe Demokratie steht. Wir sind Menschen unterschiedlicher Lebensläufe, Kulturen und Religionen, die Europa ihr Zuhause nennen – egal, ob wir in Europa geboren wurden oder anderswo. Wenn Sie sich aus unserem Verteiler austragen möchten, klicken Sie bitte hier.

WeMove.EU finanziert sich aus Spenden unserer Unterstützer aus ganz Europa. Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere unabhängige Arbeit finanzieren helfen. Spenden

Diese Nachricht darf kopiert, verbreitet und auf eigenen Servern gespiegelt und verlinkt werden.

Folgen Sie uns auf Twitter | Like auf Facebook | Youtube

WeMove Europe SCE mbH | Planufer 91 Berlin |www.wemove.eu/de

Datenschutzerklärung: https://www.wemove.eu/de/privacy-policy

Share
Dieser Beitrag wurde unter Europa, Kampagnen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.