Kollege Wolfgang Erbe informiert: Beton- und Fertigteilindustrie – Arbeitskampf! / Aufstehen gegen rechten Terror und völkerrechtswidrigen Einmarsch – Kampf dem Faschismus – Kampf dem Krieg! / Die Völker Südamerikas erheben sich! / Am Tag nach dem Terroranschlag auf die Synagoge in Halle schlägt die Stunde der Heuchler! / u. a. m. !

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/innen-Arbeitskreis (AK) haben wir ein weiteres Info-Potpourri des Kollegen Wolfgang Erbe (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wolfgang+erbe) erhalten.

Darin informiert Wolfgang u. a. zu Folgenden Themen:

„Beton- und Fertigteilindustrie – Arbeitskampf!“

„Aufstehen gegen rechten Terror und völkerrechtswidrigen Einmarsch – Kampf dem Faschismus – Kampf dem Krieg!“

„Die Völker Südamerikas erheben sich – Bolivien – Equador – Kolumbien – Sieg im Volkskrieg!“

Wir habe zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme das komplette Info-Potpourri nachstend auf unsere Homepage gepostet.

Dem Kollegen Erbe sagen wir wieder ein herzliches Dankeschön für seine unermüdliche Recherche-Arbeit!

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

******************************************************

Kollege Wolfgang Erbe informiert:

Beton- und Fertigteilindustrie – Arbeitskampf! +  Aufstehen gegen rechten Terror und völkerrechtswidrigen Einmarsch – Kampf dem Faschismus – Kampf dem Krieg + Die Völker Südamerikas erheben sich – Bolivien – Equador – Kolumbien – Sieg im Volkskrieg
 
Milliardäre steigern Vermögen um bis zu 3250 Prozent                  
 
 
10.10.2019

Beton- und Fertigteilindustrie Nord: Endlich Streiks?

In der zweiten Tarifverhandlungsrunde für die Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen in der Beton- und Fertigteilindustrie Nord haben die IG BAU und die Arbeitgeberseite keine Einigung erzielt. Das offizielle Angebot „sei ein Schlag ins Gesicht aller Beschäftigten“. Nun drohen das Scheitern der Verhandlungen, betriebliche Aktionen und sogar Streiks.

https://www.dgb.de/themen/++co++1a2140ca-eb3d-11e9-a245-52540088cada

3D-Betondruck gefährdet Arbeitsplätze:

Die zwei Unternehmen Weber Beamix und BAM Infra haben in Eindhoven Europas erste Beton-3D-Druck-Anlage in Betrieb genommen und feiern damit einen Meilenstein der 3D-Drucktechnologie für das Bauwesen. Mit der Anlage sollen großformatige Betonelemente kostengünstiger und effizienter hergestellt werden als mit konventionellen Fertigungsverfahren. So zum Beispiel ganze Brücken oder Betonelemente für den kostengünstigen Wohnungsbau.
 
 
Fachkräftemangel? – Nein Arbeitslose:
 
 

Innovativ präsentierte sich auch die Firma BSC (Beton Stone Consulting), die in Frankreich unter anderem die Firmen Kniele, Würschum, Incite AB, WMW Industrieanlagen, Eco Frog, Kobato, Mantis ULV, Solidian, Via Domo und WKB Systems repräsentiert. Alle genannten Marken waren am großen BSC-Gemeinschaftsstand vertreten, der unter dem Motto 3D-Betondruck dekoriert war.

„Unser 3D-Druckverfahren hat viele Vorteile“, erklärte Philippe Roux, Gründer und Inhaber des französischen Start up-Unternehmens XtreeE, das den BSC-Gemeinschaftsstand mit den Ausstellungsstücken ausstattete. „Im Vergleich mit herkömmlichen Produktionsverfahren können bis zu 70 % Material eingespart werden, was zugleich eine Verminderung des CO 2-Fußabdrucks bedeutet. Mit dem Verfahren kann man sehr schnell und sicher bauen. Und es gibt große Gestaltungsfreiheit und zugleich die Möglichkeit, Strukturen effizient zu gestalten.“

Mit dem Verfahren und der zugehörigen Anlagentechnik, die das Start up gemeinsam mit Lafarge Holcim, ABB, Vinci Construction und drei weiteren Partnern entwickelte beziehungsweise zusammenstellte, können auch Betonfertigteile mit tragender, konstruktiver Funktion hergestellt werden. Neben den im 3D-Verfahren erstellten Betonfertigteilen waren denn auch Mischer und Anlagentechnik sowie weitere Zulieferprodukte der am Stand vertretenen Unternehmen ausgestellt, die zum Teil auch für die Produktion der 3D-Fertigteile benutzt werden können.

https://www.bft-international.com/de/artikel/bft_Tolle_Messe_leidet_unter_Streik_3177879.html

10.10.2019

Zeitenwende in Künzelsau Erstmals Betriebsrat bei Schraubenkönig Würth gewählt

Die erste Betriebsratswahl bei der Muttergesellschaft des Handelskonzerns Würth ist nach Unternehmensangaben reibungslos abgelaufen. Die Wahlbeteiligung lag bei 65,4 Prozent, wie eine Sprecherin am Donnerstag in Künzelsau mitteilte. Angaben zur Sitzverteilung wurden zunächst nicht gemacht. Es standen 15 verschiedene Listen zur Wahl, darauf seien die Namen von 190 Kandidaten gewesen.

Der künftige Betriebsrat der Adolf Würth GmbH & Co KG, bei der knapp 7200 Menschen arbeiten, soll 35 Mitglieder umfassen. Damit wird die Kerngesellschaft der Würth-Gruppe erstmals überhaupt einen Betriebsrat mit seinen gesetzlichen Rechten und Pflichten bekommen.

https://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/wuerth-handelsgruppe-kuenzelsau-betriebsrat-bei-schraubenkoenig-a-1290967.html

Stahlkonzern

Das Ende eines Riesen – Ist Thyssen-Krupp noch zu retten?

Drei Chefs und drei Umbaupläne in kurzer Zeit: Bei Thyssen-Krupp herrscht Chaos. Die Zerschlagung eines Konzerns steht bevor,
 
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/stahlkonzern-das-ende-eines-riesen-ist-thyssen-krupp-noch-zu-retten/25091884.html

http://www.labournet.de/category/branchen/stahl/thyssen-krupp/

http://www.labournet.de/

Aufstehen gegen rechten Terror und völkerrechtswidrigen Einmarsch – Kampf dem Faschismus – Kampf dem Krieg + Die Völker Südamerikas erheben sich – Bolivien – Equador – Kolumbien – Sieg im Volkskrieg

Der Jom-Kippur-Anschlag und das rechtsexteme Terrornetzwerk

Rechter Terror an Jom Kippur
 
Von Ulrich Rippert
11. Oktober 2019

Am Tag nach dem Terroranschlag auf die Synagoge in Halle schlägt die Stunde der Heuchler

 
Antisemitischer Einzeltäter? – Es ist eine rechte Terrorwelle! Verantwortliche benennen! – Kundgebung Heumarkt nahe AfD Büro
 
Montag 14.10. – 18h Heumarkt
 
 
 
 
 
Am Samstag, den 12. Oktober 2019 findet in Köln um 14 Uhr eine Demonstration gegen die Invasion der türkischen Armee in Rojava / Nordsyrien statt.
 
Versammlungsort ist die Deutzer Werft ab 14:00 Uhr.
Wir unterstützen ausdrücklich die gemeinsame Demonstration kurdischer und türkischer Organisationen gegen den völkerrechtswidrigen Einmarsch der türkischen Armee in Rojava
 
 
Türkei beginnt Offensive gegen kurdische Kräfte in Syrien mit Unterstützung der USA
 
 
Trump gibt zu: USA haben Millionen in Kriegen getötet, die auf Lügen basieren
 
 

Unruhen in Equador:

Ecuador: Präsident zieht sich angesichts wachsender Massenproteste aus Hauptstadt zurück

 

Prix du carburant : affrontements à Quito, Guayaquil, Cuenca – 10 octobre 2019

 

Unruhen in Bolivien:

Université : affrontements à Bogota, Popayan, Medellin, Ibagué, Barranquilla – 10 octobre 2019

 
 
Share
Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.