Das Buch „URTEIL UNGERECHT“ des Richters Thorsten Schleif untermauert die berechtigte Kritik am „JURISTISCHEN TOLLHAUS“ in der „BANANENREPUBLIK DEUTSCHLAND“!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir zur Kenntnis genommen, dass wir mit unserer Kritik am „JURISTISCHEN TOLLHAUS“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=juristisches+tollhaus) in der „BANANENREPUBLIK DEUTSCHLAND“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=bananenrepublik+deutschland) nicht alleine stehen.

Norbert Blüm (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=norbert+bl%C3%BCm) und viele, viele andere prominente und weniger prominente Menschen können sich durch die Herausgabe des Buchs unter dem Titel

                      „URTEIL UNGERECHT“

                             

des Richters Thorsten Schleif mehr als bestätigt fühlen. Zum Buch, das bei AMAZON (https://www.amazon.de/Urteil-ungerecht-Richter-unsere-versagt-ebook/dp/B07RXWTKCK) bestellt werden kann, gibt es folgende Inhaltsbeschreibung

„Urteil: ungerecht: Ein Richter deckt auf, warum unsere Justiz versagt Kindle Ausgabe

Kaum ein Tag vergeht, ohne dass deutsche Gerichte skandalös anmutende Urteile fällen: Brutale Gewalttäter erhalten lächerlich milde Strafen, Wiederholungstäter entgehen längst fälligen Haftbefehlen, weil die Verfahren viel zu lange dauern, Freiheitsstrafen werden wieder und wieder zur Bewährung ausgesetzt. Das Vertrauen in unsere Justiz schwindet.

Skandal- und Fehlurteile sind kein Zufall, sondern systembedingt, sagt Richter Thorsten Schleif. Unser Justizsystem versagt bereits lange vor den eigentlichen Verfahren, bei der Ausbildung und Auswahl seiner Richter.

Anhand zahlreicher zum Teil erschreckender Beispiele beschreibt Schleif, wie in Deutschland Richter herangezogen werden, die den Herausforderungen ihres Berufs und unserer Gesellschaft nicht mehr gewachsen sind. Der Zusammenbruch des Rechtsstaates hat bereits begonnen – kann er noch abgewendet werden?“

Die WESTDEUTSCHE ZEITUNG schreibt darüber.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Harte Kritik : „Urteil ungerecht“: Richter wirft der Justiz in Deutschland Versagen vor

24. Oktober 2019

  Steht die Justiz, steht der Rechtsstaat in Deutschland kurz vor dem Zusammenbruch? Fällen Richter am laufenden Band Fehlurteile? Ein 39-jähriger Richter behauptet dies.

Von Frank Christiansen

Auf den Gerichtsfluren der Republik ist sein Buch zur Zeit ein großes Gesprächsthema. Der Dinslakener Amtsrichter Thorsten Schleif (39) geht mit seinem eigenen Berufsstand ungewöhnlich hart ins Gericht und wirft der deutschen Justiz auf mehr als 200 Seiten Versagen vor, Titel des Buchs: „Urteil: ungerecht“.

Dabei spart Schleif nicht mit Kritik an der Richterschaft, der er zu wenig Selbstbewusstsein einerseits und Arroganz andererseits attestiert. Mangelhafte Ausbildung, schlechte Ausstattung, ein intransparentes Beförderungswesen, schlechte Bezahlung und gefährliche Überlastung – dazu wollte er nicht länger schweigen, schreibt Schleif…

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Wer den Bezahl-Artikel in seiner Gänze lesen möchte, der/die klicke bitte den nachstehenden Link an.

> https://www.wz.de/panorama/urteil-ungerecht-richter-schleif-wirft-deutscher-justiz-versagen-vor_aid-46713399 !

Einen weiteren und ausführlichen Bericht zum Thema findet Ihr bei BECK-AKTUELL durch das Anklicken des nachstehenden Links.

> https://rsw.beck.de/aktuell/meldung/urteil-ungerecht-richter-buch-geht-mit-justiz-hart-ins-gericht

Mehr braucht es eigentlich nicht mehr, um das Vertrauen in die Justiz mit Berechtigung zu erschüttern!

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.