Wann machen die Kolleginnen und Kollegen bei der SCHUMAG AG in Aachen endlich gemeinsam mit der IG-Metall „RIEMEN AB“?

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) verfolgen wir seit Jahren den unaufhaltsamen Abstieg der Firma SCHUMAG in Aachen.
 
Der Klick auf den nachstehenden Link blättert Euch dazu einige Beiträge auf.
 
Den jüngsten Beitrag zum Thema unter dem Titel „Hilfe die Chinesen kommen!“ hatten wir am 11. Juni 2014 auf unsere Homepage gepostet.
 
Diesen Beitrag könnt Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen und nachlesen.
 
Das ist jetzt 5 Jahre her und die Chinesen haben sich, nach dem sie den Laden kennengelernt und KNOW HOW daraus gezogen haben, verkrümelt.
 
Wie den Medien unlängst zu entnehmen war, haben die neuen Eigentümer der SCHUMAG AG (3 Investoren aus Aachen und Eupen) für ihre Mitarbeiter/Innen Kurzarbeit angemeldet.
 
Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch auf einen entsprechenden Bezahlartikel in der AACHENER ZEITUNG vom 04.11.19 zum Thema.
 
 
Der deutlich spürbare Umsatzrückgang sei dafür verantwortlich.
 
Auch wenn das Unternehmen betriebsbedingte Kündigungen zur Zeit ausschließt, prognostizieren wir als AK über kurz oder lang weiteren Stellenabbau. Im Frühjahr 2019 wurden bereits 36 Mitarbeiter entlassen.
Daran ändern auch „SANIERUNGSTARIFVERETRÄGE“ zwischen IG-Metall und dem Unternehmen nichts.
 
Bis heute zu hat „SOZIALPARTNERSCHAFT“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=sozialpartnerschaft) noch nie Arbeitsplätze retten  können!
 
Wir fragen uns als AK, was denn noch geschehen muss, damit die Kolleginnen und Kollegen, Betriebsrat und IG-Metall endlich „RIEMEN AB“ machen?
 
Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-
Share
Dieser Beitrag wurde unter Aachen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.