Kollege Wolfgang Erbe informiert: Französische faschistische Polizeieinheit im Einsatz – Video! / Bahntechnik : Wasserstoff für die Schiene – die Züge fahren schon! / HypoVereinsbank 8000 Stellen weg! / Automobil Zulieferer Kostal-Gruppe schließt Werk! / u. a. m.!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
soeben haben wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) ein weiteres Info-Potpourri des Kollegen Wolfgang Erbe (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wolfgang+erbe) erhalten.
 
Darin berichtet Wolfgang über folgende Themen wieder ganz aktuell:
 
„Französische faschistische Polizeieinheit im Einsatz – Video!“
„Bahntechnik : Wasserstoff für die Schiene – die Züge fahren schon!“
„HypoVereinsbank 8000 Stellen weg!“
„Automobil Zulieferer Kostal-Gruppe schließt Werk!“
 
u.a.m.!
 
Wir haben das komplette Info-Potpourri nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.
 
Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator- 
 
***************************************************************************
 
Kollege Wolfgang Erbe informiert:

Alles erstunken und erlogen?

SYDNEY LOCKERT SEINEN ALKOHOLAUSSCHANK damit die EinwohnerInnen die Feuersbrunst seelisch und körperlich bewältigen können:

Wenn man von Barkultur in Australien spricht, kommt man um das Thema der teilweise rigiden Handhabung von Sperrstunden und Last Calls nicht herum, die 2014 nach einigen aggressiven und tödlichen Vorfällen durch Alkoholeinwirkung umgesetzt wurde.

Man könnte durchaus auch von einer gewissen Bevormundung der Bevölkerung sprechen, und es gab auch immer wieder Demonstrationen dagegen. Ab dem 14. Januar 2020 werden diese Regeln in Sydney aber nun gelockert, wie der Guardian schreibt. Die Änderungen betreffen u.a. den Wegfall der letzten Bestellung für 1:30 Uhr sowie die Abschaffung von Einschränkungen für das Servieren von Cocktails und Shots nach Mitternacht. Die neuen Gesetze gelten für ganz Sydney bis auf die Gegend um „Kings Cross“.

https://mixology.eu/inventur-am-01-dezember-2019-syndey-alkoholbestimmung-lockerung/

This an hysterical left-wing conspiracy. Apparently. #bushfires #auspol #wheresScott?

 
 
 
 
 
Die Folgen des Klimawandels kosten Milliarden – und Menschenleben
 
 
 
und die Faschisten mit Ihrer Vogelstraußpolitik:
 
 

Französische faschistische Polizeieinheit im Einsatz – Video + Bahntechnik : Wasserstoff für die Schiene – die Züge fahren schon! + HypoVereinsbank 8000 Stellen weg + Automobil Zulieferer Kostal-Gruppe schließt Werk 

Gewaltausbrüche beim Generalstreik: Dutzende Festnahmen

Französische faschistische Polizeieinheit im Einsatz – Video:
 
 
 
 
 

Der Generalstreik in Frankreich ist in mehreren Städten von teilweise massiven Gewaltausbrüchen überschattet worden.

In Paris eskalierte die Lage am Rande des großen Demonstrationszuges, der am Bahnhof Gare du Nord gestartet war. Fahrzeuge und andere Gegenstände gingen in Flammen auf. Die Polizei setzte Tränengas gegen mutmaßliche Randalierer ein und nahm Dutzende Menschen in Gewahrsam.

Weil die Behörden mit Ausschreitungen gerechnet hatten, waren allein in der Hauptstadt 6000 Sicherheitskräfte im Einsatz. Trotzdem geriet die Situation an zentralen Plätzen wie der Place de la République außer Kontrolle.

Auch in der westfranzösischen Stadt Nantes kam es zu massiven Auseinandersetzungen. In der Nähe des Hauptquartiers der Polizei drängten Einsatzkräfte nach Steinwürfen Demonstranten, darunter augenscheinlich Mitglieder des „Schwarzen Blocks“, mit Tränengas zurück. Auch hier sowie in Montpellier kam es zu Festnahmen.

 

Streiks in Frankreich gehen weiter

Die Gewerkschaften bereiten unterdessen eine weitere Großdemonstration für kommenden Dienstag vor – vom Invalidendom zum Platz Denfert-Rochereau im Süden der französischen Hauptstadt. Der zweite große Protesttag wäre eine Gelegenheit für noch mehr Arbeiter, sich der Bewegung anzuschließen, sagte Catherine Perret von der Gewerkschaft CGT. Bernadette Groison von der Gewerkschaft des öffentlichen Dienstes FSU betonte, dass es sich nicht um eine Mobilisierung für nur wenige Tage handele. Auch Polizeigewerkschaften forderten ihre Anhänger auf, die Proteste fortzusetzen.

 

FLORIDA

Soldat aus Saudi-Arabien tötet drei Menschen auf US-Militärbasis

Der Luftwaffensoldat hat in Florida das Feuer eröffnet und drei Menschen getötet. Die US-Behörden gehen jetzt auch einem Terrorverdacht nach.
 
 
 
 

Belogen? betrogen? verarscht?

Finanzielle Schieflage bei Cinram-Nachfolger Avos
 
 
Warum ermitteln die Behörden nicht?

Heute wurde der Managing Direktor von 1847 Partners LLC Herr Edward John Tobin (aus New York !), welche Cinram zuvor aufgekauft hatten, als Geschäftsführer der Cinram Holdings in Alsdorf eingetragen (mit allen Befugnissen).
In der Holding stehen die 86 Millionen Euro geparkt. Scheinbar holt sich der Vor-Investor dieses Geld nun ab und lässt es in Amerika verschwinden.

Die Avos Gmbh dürfte daher ein “Strohmann” sein – das war wohl ein Scheingeschäft.

Die “stauben die Kohle ab”, um es salopp zu sagen.
Schramm und Kebekus waren vermutlich also dessen Handlanger. Was sonst??

https://forum.netzwerkit.de/t/aktuelles-werden-jetzt-die-86-millionen-nach-usa-transferiert/552

Aktuell

 
 
 
 
 

Avos Logistics stellt Insolvenzantrag

Zwei Jahre nach der Übernahme der einstigen Cinram durch Avos steckt der Logistikdienstleister aus Alsdorf erneut in finanziellen Schwierigkeiten. Am 6. November stellte das Unternehmen einen Insolvenzantrag.

 
Gegen Entlassungen – Alles dichtmachen!
 

Vergrößerte Ansicht des angeklickten Bildes

Avos-Mitarbeiter blockieren Straßen in Alsdorf

 
 
  • Seit zwei Monaten keinen Lohn gezahlt
  • Unternehmen ist offenbar zahlungsunfähig
  • Putzkolonne hat wohl auch gekündigt
 

THYSSENKRUPP STAHL

Bochum: 1000 Stahl-Arbeitsplätze sollen gestrichen werden

Die Wut der Stahlarbeiter dürfte große sein. Unser Bild entstand vor dem Tor Süd  an der Essener Straße während der Tarifauseinandersetzungen vor zwei Jahren.
BOCHUM.  Gegen die Vernichtung von rund 1000 Arbeitsplätzen allein in Bochum will sich die IG Metall wehren. Diese Zahl sickerte am Freitag (6.) durch.
 
 

Stellenabbau in Krefelder Edelstahlwerk

Seit September in Kurzarbeit

Die Nachfrage nach den Edelstahlprodukten der Krefelder Stahlwerke sinkt momentan deutlich. Grund dafür ist unter anderem ein Rückgang der Bestellungen aus der Automobilindustrie.

 

NACH AUDI, BMW UND BOSCH

Job-Beben auch bei Daimler: Neue Hiobs-Botschaft – Fallen tausende Stellen in Deutschland weg?

 
Nachdem Audi einen massiven Stellenabbau verkündete, ergreifen auch BMW und Daimler Sparmaßnahmen. Aus Stuttgart gibt es eine neue Hiobs-Botschaft – der Betriebsrat ist erzürnt.
 
 
Nach Audi: Auch Bosch streicht unzählige Stellen in Deutschland wegen der Autoindustrie

Betroffen von den Streichungen ist wohl vor allem der Standort Reutlingen – allein dort sollen 500 Stellen entfallen. Jobs fallen aber auch im fränkischen Ansbach und in Salzgitter in Niedersachsen weg. Der Grund für diese Maßnahme sei der rückläufige Automarkt, gibt das Unternehmen an. 

„Bosch erwartet bei der weltweiten Automobilproduktion 2019 ein Minus von sechs Prozent auf rund 91 Millionen Fahrzeuge“, sagte Bereichsvorstand Andreas Fischer. „Diese Entwicklungen wirken sich auch auf unser Geschäft aus.“ Ziel sei nun ein sozialverträglicher Abbau der Stellen über Altersteilzeit, Vorruhestandsregelungen und Abfindungen auf freiwilliger Basis. Darüber solle nun mit den Arbeitnehmervertretern verhandelt werden. Betriebsbedingte Kündigungen sind in Reutlingen bis 2025 ausgeschlossen.

Bosch hat in den vergangenen Wochen immer wieder neue Stellenabbaupläne für einzelne Standorte aus dem Automobilbereich angekündigt. Mit der jüngsten Ankündigung geht es nun insgesamt bereits um rund 3500 Arbeitsplätze.

https://www.merkur.de/wirtschaft/bmw-audi-bosch-daimler-ingolstadt-muenchen-stuttgart-stellenabbau-massnahmen-zr-13249264.html

Vorwerk stellt Thermomix-Produktion in Wuppertal ein

 
 
 

Aldi Süd baut den Konzern um – und 580 Mitarbeiter fürchten um ihre Jobs

Aldi Süd strukturiert den Konzern um. Dabei sollen Regionalgesellschaften geschlossen werden. Die Niederlassungen in Mülheim und Roth machen im kommenden Jahr dicht. Dabei sind auch Mitarbeiter betroffen.

 

Sparplan des Mutterkonzerns – HypoVereinsbank streicht jede zehnte Stelle

8000 Stellen

Die italienische Großbank UniCredit schließt zahlreiche Filialen und baut Personal ab. Europaweit fallen Tausende Jobs weg. Der Umbau trifft auch die deutsche Tochter HypoVereinsbank, die nun noch weiter schrumpft. Eine Einigung mit dem Betriebsrat verhindert zumindest sofortige Stellenstreichungen.

Die HypoVereinsbank (HVB) baut in Deutschland in den nächsten Jahren mehr als jeden zehnten Arbeitsplatz ab. Die Zahl von zuletzt 12.200 Mitarbeitern werde in den kommenden zehn Jahren um knapp 1300 sinken, bestätigte ein Sprecher der UniCredit-Tochter in München. Darauf habe man sich mit den Arbeitnehmervertretern geeinigt.

 
 
 
 
 

Umstrukturierungen – Kostal schließt Werk und verlagert Produktion nach Mazedonien

Lüdenscheid – Die Firma Kostal steht offenbar vor weit reichenden Umstrukturierungen. In einer Betriebsversammlung, an der rund 2000 „Kostalianer“ teilnahmen, hat Andreas Kostal seine Mitarbeiter am Donnerstagnachmittag über die wesentlichen Änderungen informiert.

Dazu gehört nach Informationen unserer Redaktion die Schließung des Produktionsstandortes in England. 

Umsatzrückgänge in der Automobilindustrie. Die Entwicklung, Produktion und Zulieferung von elektronischen Bauteilen – Mechatronik-Module, Bedienelemente und Schalter sowie elektronische Steuergeräte – für die Autohersteller gilt als der größte Geschäftsbereich der Kostal-Gruppe. 
 
 
 
 
Die Kostal-Gruppe hat 46 Standorte in 21 Ländern mit insgesamt 18 000 Beschäftigten. Nach den bisher bekannt gewordenen Informationen auf der Betriebsversammlung soll die einst  sichere und lukrative Automotive-Sparte aus der Holding ausgegliedert werden. Der Grund seien  Umsatzeinbrüche in der Automobilindustrie.
 

Auch Unna trifft die Krise der  Automobilzulieferer:

Schaeffler stellt angesichts deutlich schwächerer Geschäfte vier Standorte in Deutschland auf den Prüfstand, darunter den in Unna. Der Standort soll geschlossen werden. Als Ursache für die Verschlechterung des Absatzes wird die Umstellung auf Elektroautos genannt.

Der Betriebsrat und die Industriegewerkschaft IG Metall hatten Ende März Widerstand angekündigt. Erwartet werde, dass notwendige strukturelle Veränderungen ohne Standortschließungen und ohne betriebsbedingte Kündigungen vonstatten gingen.

Das Unternehmen will deutschlandweit 700 Stellen abbauen und weitere 200 im europäischen Ausland.

 
 
 

Bahntechnik:Wasserstoff für die Schiene

Wasserstoff-Zug in Niedersachsen
Fotos: Rene' Frampe/LNVG
Online-Rechte?: Ja
 

Löst große Neugier aus: Der Coradia iLint fährt mit Wasserstoff und pendelt zwischen Cuxhaven und Buxtehude

 (Foto: René Frampe)

 
 

10 Monate, 100.000 Kilometer: Wasserstoffzüge bestehen Alltagstest

Züge fahren deutlich leiser

Auch auf nicht elektrifizierten Bahnstrecken ohne Oberleitung sollen Dieselzüge bald Vergangenheit sein. Seit Herbst 2018 rollen die weltweit ersten Wasserstoffzüge in Niedersachsen über die Schienen. Hessen zieht bald nach. Interesse gibt es weltweit.

https://www.sn-online.de/Nachrichten/Der-Norden/Coradia-iLint-von-Alstom-Wasserstoffzuege-bestehen-Alltagstest

In allen Bundesländer – CO2 frei mit der Bahn

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/bahnverkehr-durchbruch-fuer-wasserstoff-zuege-alstom-setzt-auf-wachstum-in-deutschland/24364778.html?ticket=ST-14393277-d46UdiDdoZKa0OWR5aqI-ap3

https://www.tagblatt.ch/wirtschaft/der-erste-wasserstoff-betriebene-zug-fuer-die-usa-stadler-sichert-sich-auftrag-in-kalifornien-ld.1168376

https://www.handelsblatt.com/technik/forschung-innovation/eisenbahn-dieser-batterie-zug-soll-bald-die-dieselloks-abloesen/25119504.html

https://www.eurailpress.de/suche.html?q=wasserstoff

https://www.energate-messenger.de/news/195183/wasserstoff-auf-der-schmalspur

Share
Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.