Kollege Wolfgang Erbe informiert: Tot am Arbeitsplatz – Mitarbeiter in der DEVK Versicherung in Köln bricht tot am Arbeits(Tot-)platz zusammen! / Neues vom Kölner Bauskandal Oper/Kinderoper/Schauspiel! / u. a. m.!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
soeben erreicht uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) ein wichtiges Info-Potpourri des Kollegen Wolfgang Erbe (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wolfgang+erbe).
 
Darin informiert Wolfgang u. a. über folgende Themen:
 
„Tot am Arbeitsplatz – Mitarbeiter in der DEVK Versicherung in Köln bricht tot am ArbeitspTotlatz zusammen!“
„Neues vom Kölner Bauskandal Oper/Kinderoper/Schauspiel!“
 
Wir haben das komplette Info-Potpourri nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.
 
Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-
 

******************************************************

Kollege Wolfgang Erbe informiert:

Tot am Arbeitsplatz – Mitarbeiter in der DEVK Versicherung in Köln bricht tot am ArbeitspTotlatz zusammen + neues vom Kölner Bauskandal Oper/Kinderoper/Schauspiel

Tot am Arbeitsplatz

Wir trauern um einen Freund und Genossen

unser Freund war ein langjähriger Mitarbeiter eines IT Dienstleisters in den Räumlichkeiten der DEVK in Köln. Dieser Dienstleister mit Adresse in der Rhiehler Str. – nicht die Zentrale! – ist einer von zahlreichen externen Dienstleistern die die DEVK zur Kostensenkung heranzieht.
 
Im first-level Support für die DEVK arbeiten dort zahlreiche Mitarbeiter*Innen auch von Leihfirmen.
 
Dieser Dienstleister wird von der DEVK immer für zwei Jahre mit neuem Dienstleistervertrag beauftragt. Da die Kollegen auf Tickets der DEVK Kolleg*innen direkt auf Zuruf arbeiten steht der Vorwurf der illegalen Arbeitnehmerüberlassung im Raum, auch weil Leiharbeitnehmer*Innen Seite an Seite mit ihnen dort die gleichen Aufgaben erfüllen – alle natürlich trotz gleicher Arbeit ohne gleichen Lohn!
 
Unser Freund erlitt einen Herzinfrakt, konnte von Kolleg*Innen wiederbelebt werden und starb später an den Folgen eines Schlaganfalles der im Krankenhaus folgte.
 
Grundsätzlich haben uns Kolleg*Innen mitgeteilt, daß ein Klima der Überwachung, Einschüchterung und Ungleichheit herscht. Die Arbeit selbst ist durch Hetze, überaltete Technologie und schlechte gesundheitliche und soziale Bedingungen (Überstunden teils unbezahlt)  gekennzeichnet.
 
Die Berufsgenossenschaft ermittelt. Übrigens haben die DEVK und der IT Dienstleister verhindert, das ein betrieblicher Nachruf in den Medien erscheint.
 
Dazu ein paar Beispiele:
 
Nachdem ein geschockter Kollege der DEVK den Spiegel vorgehalten hat – wieviel Kolleg*Innen mit burn out und die tot am Arbeitsplatz zusammenbrechen soll es eigendlich noch geben? Wann gilt gleiche Arbeit – gleicher Lohn? Wann stoppt ihr die Leih-sklavenarbeitskultur im Unternehmen?
 
  • 26.Nov. 2019
  •  Mitarbeiter 
  •  Mit Arbeitgeber-Kommentar
2,38
 

Arbeitsatmosphäre

Obrigkeitshörig. Keine Kritik gewünscht.

Vorgesetztenverhalten

Wegducken nach oben, austeilen nach unten.

Kommunikation

Über die Chinese Walls kommt man nicht drüber.

Work-Life-Balance

Nicht vorhanden.

Der Kommentar des Arbeitgebers

Lieber Kollege, liebe Kollegin, danke für Ihr ehrliches Feedback, auch wenn Sie durchaus kritisches Licht auf die DEVK als Arbeitgeber werfen. Natürlich freuen wir uns, dass Sie die Themen Gleichberechtigung und Kollegenzusammenhalt so positiv bewerten. Ihre Rückmeldung zu den Punkten Arbeitsatmosphäre, Vorgesetztenverhalten, Kommunikation und Work-Life-Balance zeigt aber, dass Sie sich momentan in Ihrem Job nicht wohlfühlen und/oder Irgendetwas vorgefallen ist. Natürlich würden wir Ihr Feedback gerne aufnehmen, jedoch müssten Sie dieses dafür etwas konkretisieren. Wir würden uns deshalb über eine E-Mail an socialmedia@devk.de sehr freuen. Viele Grüße,

Philip

Social Media-Team

 
  • 30.Okt. 2019
  •  Mitarbeiter 
  •  Mit Arbeitgeber-Kommentar
2,23
 

Karriere /Weiterbildung

Man sollte bei jeglicher Art vom offiziellen Gesprächen mit einer Führungskraft auf der Hut sein.

Verbesserungsvorschläge

  • Der Vorstand sollte den direkten Kontakt zum MA suche. Nur an der Basis lässt sich die Wahrheit erfahren.

Pro

Nichts mehr. Mittlerweile alle eigenen DEVK Produkte gekündigt. Für einen Arbeitgeberwechsel ist es leider zu spät.

Contra

Umgangston Ignoranz und Arroganz von Führungskräften und Personalreferenten

Arbeitsatmosphäre 3,00

Vorgesetztenverhalten 1,00

Kollegenzusammenhalt 4,00

Interessante Aufgaben 2,00

Kommunikation 2,00

Gleichberechtigung 2,00

Umgang mit älteren Kollegen 1,00

Karriere / Weiterbildung 2,00

Gehalt / Sozialleistungen 2,00

Arbeitsbedingungen 2,00

Umwelt- / Sozialbewusstsein 3,00

Work-Life-Balance 4,00

Image 1,00

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Kollegin, lieber Kollege, vielen Dank für Ihre Bewertung hier auf kununu. Schade, dass diese so negativ ausfällt, auch wenn der Kollegenzusammenhalt sowie die Work-Life-Balance doch positiv herausstechen. Gerne habe ich Ihren Verbesserungsvorschlag weitergegeben. Wir bitten um Verständnis, dass es auch kritische Gespräche mit Mitarbeitern geben kann und wird. Diese Personalgespräche werden jedoch von Führungskraft und Personalreferent sorgfältig vorbereitet und professionell geführt. Je nach Vorfall müssen auch schon mal „deutliche Worte“ gefunden werden, damit die Botschaft ankommt. Der Mitarbeiter kann sich gerne an seinen Personalreferenten wenden, wenn es Gesprächsbedarf gibt. Es tut mir leid, falls das bei Ihnen nicht der Fall gewesen ist, denn selbstverständlich sollten „deutliche Worte“ nicht ignorant oder arrogant überbracht werden. Für Ihre Zukunft wünsche ich Ihnen alles Gute! Viele Grüße,

Philip
Social Media-Team

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Pro

Gute Produkte. Gutes Image. Früher konnte man relativ frei arbeiten

Contra

Zusagen nicht gehalten. Es wird über und nicht miteinander gesprochen. Es wird glatt gelogen und gemobbt.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Arbeitsatmosphäre

Die Stimmung ist ständig angespannt und schlecht. Hohe Krankheitsrate, sowie völlig inakzeptabel hohe Rückstände im Innendienst. Unzufriedenheit auf ganzer Linie: Kunde erhält Policen viel zu spät, Vertriebler seine Provision zu spät oder völlig sinnfrei gestaffelt. Jeder ist froh wenn Feierabend ist – Im Innendienst ist man froh, wenn eine Person freundlich und hilfsbereit ist.

Vorgesetztenverhalten

Unter aller Kanone. Ein Kindergarten voller Gerüchte. „Der lässt sich krankschreiben, weil er den nicht mag, die ist Sekretärin geworden, weil sie sich privat mit dem neuen Vorgesetzten trifft“ und die Vorgesetzten scheinen wohl zu redefreudig zu sein, ihr ganzes Privatleben wird in allen Agenturen breit getreten. Völlig unseriös

Kollegenzusammenhalt

Wenn es um Provision geht hört die Freundschaft schnell auf

Interessante Aufgaben

Die Aufgabe als solches ist abwechslungsreich und spannend, wenn nicht ein „Bereichsleiter“ und „Verkaufstrainer“ hineinpfuscht und mit Verkaufstechniken aus dem Jahr 1900 winkt. Verkäufer, die was drauf haben sollten gefördert, nicht vollgetextet, werden. Time is Money

Kommunikation

Erfolgt alles hinter dem Rücken. Jeder gegen Jeden, mal Freund mal Feind. Unangenehme Gespräche werden überzogen freundlich geführt, gerade von den Leitenden aus Hamburg, keiner traut sich mal auf den Tisch zu hauen. Wirklich peinlich

Gleichberechtigung

Verwandtschaften führen auch ohne jegliche Qualifikationen schnell zu völlig ungeahnten Aufstiegen/Beförderungen. Völlig unbegreiflich, aber natürlich kommentiert dies, auf Grund der Verwandtschaft, niemand.

Umgang mit älteren Kollegen

Wer der Oberen nicht nach dem Mund redet wird aussortiert, egal wie lange man dabei ist!

Karriere / Weiterbildung

Wenn man nicht verwandt oder verschwägert ist, braucht man sich da absolut keine Hoffnungen machen. Zahlen hin oder her. Da wird lieber den Bekannten Jungspunten eine Agentur zugeschrieben, die dann nach seeehr kurzer Zeit wegen merkwürdiger Machenschaften aus dem Verkehr gezogen werden.

Gehalt / Sozialleistungen

Das Gehalt ist okay, aber nicht überragend.

Arbeitsbedingungen

Zu meist völlig veraltete Programme und Hardware, die man nur belächeln kann. Gerade das „neue“ Vertriebsprogramm erinnert an die ersten Versuche eines IT-Studenten. Hier muss einiges überdacht werden.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Außer Social Media Auftritten bekommt man davon rein gar nichts mit.

Work-Life-Balance

Das ist wohl das einzige was annähernd in diesem Laden funktioniert!

Image

Das Image der DEVK beim Kunden scheint zum Glück noch positiv zu sein. Im Innendienst sind die Mitarbeiter die meiste Zeit mit nörgeln und meckern beschäftigt, einer der Gründe der enorm hohen Rückstände. Im Außendienst herrscht auf Grund nicht vorhandener Strukturen Chaos pur.

Verbesserungsvorschläge

  • Es müsste dringend an der Einstellung von Führungskräften etwas geändert werden. Diese Position sollten fähige Bewerber erhalten. Verwandtschaften sollten zudem keinen Bonus geben (ohne nachweisliche Qualifikationen). Der Innendienst sollte zeitlich striktere Vorgaben haben und strenger ausgewählt werden, denn wer bei wenigen Stunden Kundentelefonie an seine Grenzen kommt, hat noch nie richtig gearbeitet.
 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Schlechter Arbeitgeber

Vorsicht bei diesem Arbeitgeber (Ehemaliger Mitarbeiter) –   Münster und Land – 29. Dezember 2018
Man bleibt als Selbstäbdiger auf allen kosten selber sitzen.
Unregelmäßige bis gar keine Provisionszahlung.
Schlechter kleiner Bestand mit nur minimaler fester Provision. Und die wird sich nicht regelmäßig gezahlt.
Mobbing Und unkollegiales Verhalten unter den Kollegen. Vor allem von oben nach unten.
Unterstellungen und falsche Anschuldigungen als Argumentationen für Kündigungen. Dafür aber gute Chancen vor Gericht bzgl der Kündigungen.
Die DEVK ist als Arbeitgeber für ehrliche Menschen die ehrlich mit Kunden umgehen möchten und ehrlich ihr Geld verdienen möchten NICHT zu empfehlen.
 
Vorteile
 
Keine
 
Nachteile
 
Zu viele um sie hier alle auf zu zählen. Nicht als Arbeitgeber zu empfehlen
 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Schlechter geht’s nicht
 
Vertriebspartner (Ehemaliger Mitarbeiter) –   München – 2. Dezember 2017
Es wird viel versprochen aber nichts eingehalten. Vergütung Katastrophe, Mini-Fixum mit Provision, als Selbständiger macht man Verlust. Bestand wenig Potenzial. Sehr hohe Fluktuation. Kerngeschäft Sachversicherungen wird immer mehr online abgeschlossen.
 
Vorteile
 

Keine

Nachteile
 
Miserable Vergütung bzw. man zahlt drauf.
 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Nachteile
 
man ist kostengünstiger Sklave
 
keine Perspektive
 
Generalagent (Ehemaliger Mitarbeiter) –   Freiburg – 15. März 2016
die Anforderungen sowie die Kultur innerhalb des Unternehmens
machen eine gesunde Arbeitsweise nicht möglich.
daher ist dort keine Perspektive möglich.
 
 
Kontras

Miese Kollegen und noch miesere Vorgesetzte!

Rat an das Management

Der Laden ist Vitamin B verseucht….

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Kontras

– Unfassbar schlecht strukturierte Führungsebene – Unrealistische Erwartungshaltung an Arbeitnehmer im Verhältnis zum Gehalt – Schlechtes Konfliktmanagement

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

https://www.glassdoor.de/Bewertungen/DEVK-Deutsche-Eisenbahn-Versicherung-Bewertungen-E934296.htm

Ein Milliarden Bauskandal in Köln
 
 
  Wird die Kölner Oper jemals fertig? Warum die Zweifel daran in der Stadt wachsen
  • Seit sieben Jahren versuchen die Städtischen Bühnen Köln ihre Oper am Offenbachplatz zu sanieren.
  • Nach etlichen Dramen und einer Kostenexplosion wachsen die Zweifel in der Stadt, ob das Projekt überhaupt gelingen kann.
  • In diesem großen Dossier bewerten wir alle Aspekte des Bauprojekts, das schon jetzt mindestens 841 Millionen Euro kosten wird, und sprechen mit Experten….
 
 
 
 
Kinderoper 19 Meter unter der Erde – eine Todesfalle bei Stromausfall
 
die Kinderoper ist unter der Oper falls dort bei vollem Haus der Strom ausfällt wird diese Räumlichkeit zur Todesfalle Rollstuhlfahrer und Behinderte müßen sich dann mit hunderten anderen zwei enge Treppen viele Meter nach oben kämpfen um aus dem Gebäude zu fliehen.
 
Wollen die Verantwortlichen bei jeder Aufführung erst mit den Kindern, Eltern und Bühnenmitarbeiter*Innen eine Brandschutzübung veranstalten, um sie auf ein worstcase Szenario vorzubereiten?

Opernquartier

… und Opernterrassen. Im Rahmen dieser Maßnahme soll unter dem Offenbachplatz eine Neue Kinderoper gebaut werden. Der mit Brunnen und farbigen Intarsien aufwendig gestaltete Offenbachplatz … Plätze als Raumkontinuum jedoch erschwerte. Das Dach markiert auch einen Eingang in die neue Kinderoper, ein weiterer befindet sich im Foyer der Oper. Eine als Doppelhelix gestaltete Treppenanlage führt, begleitet von einer Lichtinstallation, unter die Erde, wo der Zuschauerraum der …

http://www.masterplan-koeln.de/projekte/opernquartier/?L=0

In der unterirdischen Kinderoper ist die klassische Logenrund-Form bereits deutlich erkennbar. Der Zuschauersaal ist frei in das Zentrum des zweigeschossigen Raumes hineingestellt
 
 
 
 
In Köln geht Mann über Leichen:
 
 
 
Kann Frau dem ganzen auch noch was gutes abgewinnen? – Ja totlachen!
 
 
Share
Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.