Herr Werner Schell informiert kurz vor den Feiertagen zu den Themen PFLEGE und GESUNDHEIT noch einmal ganz aktuell!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
soeben erhalten wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) einen NEWSLETTER des Herrn Werner Schell (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=werner+schell) inklusive der besten Wünsche zu den bevorstehenden Festtagen.
 
                                    Bildergebnis für fotos von werner schell
 
Wir haben den kompletten NEWSLETTER des Vorstandes des Pro Pflege-Selbsthilfenetzwerks nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet und in der Kategorie „GESUNDHEITSPOLITIK“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/gesundheitspolitik/) archiviert.
 
Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-
 

********************************************************

Herr Werner Schell aktuell:

 
Frohe Weihnachten … und aktuelle Informationen …

Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk

Unabhängige und gemeinnützige Interessenvertretung

für hilfe- und pflegebedürftige Menschen in Deutschland

Vorstand: Werner Schell – Harffer Straße 59 – 41469 Neuss

Tel.: 02131 / 150779

E-Mail: ProPflege@wernerschell.de

Internet: http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de

20.12.2019

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit diesem Newsletter wünsche ich zunächst

frohe Weihnachten / Feiertage und

alles Gute im neuen Jahr 2020Werden oder bleiben Sie gesund!

Lesen Sie dazu auch die Texte unter folgender Adresse > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=6&t=23480

Im Übrigen mache ich noch wie folgt auf Texte im Forum von Pro Pflege … aufmerksam (Auswahl):

Blutdruckmessgerät – eine Geschenkidee für den weihnachtlichen Gabentisch! – Näheres unter > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=6&t=16447&p=111528#p111528

Täglich werden rund 50.000 Patienten mit der Nebendiagnose Demenz in deutschen Krankenhäusern behandelt. Kaum ein Krankenhaus ist bislang auf die Bedürfnisse dieser Patientengruppe vorbereitet. Ein Leitfaden des Robert Koch Instituts bietet Orientierung für Patienten und Personal! – Näheres unter > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=4&t=22133&p=111527#p111527

Heinz Sahnen hatte für den 10.12.2019 zum „Sozial-Frühstück“ in den Veranstaltungssaal „Kontakt Erfttal“ eingeladen und nahm Gelegenheit, sich bei allen ehrenamtlich Tätigen in Neuss-Erfttal zu bedanken. Der Einladung waren zahlreiche Gäste (einschließlich Politiker) gefolgt. Frau Ina Scharrenbach. Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung NRW, war als Gastrednerin vor Ort. Werner Schell nahm u.a. Gelegenheit, sich auch bei Heinz Sahnen für die jahrzehntelange Arbeit für den Stadtteil Neuss-Erfttal zu bedanken. – Näheres unter > http://www.neuss-erfttal.de/forum/viewtopic.php?f=5&t=145&p=5752&hilit=Sozialfr%C3%BChst%C3%BCck#p5752

Altersgerechtes Wohnen: 85 % aller Seniorenhaushalte hatten 2018 keinen stufenlosen Zugang zur Wohnung. Dies und vieles mehr verdeutlichen, dass kommunale Quartiershilfen dringend notwendig sind! – Näheres unter > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=4&t=23473

Angst vor der Rente: Wenn das Geld später nicht reicht. Die „Münchner Runde diskutierte ein wichtiges Thema und zeigte den Handlungsbedarf, v.a. für die „Baby-Boomer“, auf – Video (bis 10.12.2020 verfügbar)! – Näheres unter > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=4&t=9556&p=111564#p111564

Kontinuierliche Beratung für mehr Autonomie am Lebensende – ZEKO-Stellungnahme vom 13.12.2019 zu Advance Care Planning (ACP). Der Neusser Pflegetreff hat sich bereits am 10.05.2017 mit dem Thema befasst und die Handlungsanforderungen erörtert. Der Rhein-Kreis Neuss hat inzwischen ein ACP-Konzept zur Stärkung des Patientenwillens auf den Weg gebracht! – Näheres unter > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=2&t=22530&p=111580#p111580

Altenpflege – »Die Politik hat zehn Jahre geschlafen« – Diskussion auf Einladung von ver.di über Personalstandards in der Altenpflege am 07.11.2019 > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=4&t=23479 – Dazu eine kurze Anmerkung von mir: Wann endlich erklärt sich ein Politiker verantwortlich für die Personalnot im Gesundheits- und Pflegesystem? > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=4&t=22742Bei der Pflege hat die Bundesrepublik Deutschland die „rote Laterne“ … > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=4&t=22697&p=106755&hilit=Klartext#p106755

Immer mehr Menschen in Deutschland leiden an Erkrankungen wie Adipositas oder Diabetes mellitus Typ 2, die zum großen Teil durch eine unausgewogene Ernährung ausgelöst werden. Die Ernährung beeinflusst auch Erkrankungen wie Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörungen oder Lebensmittelunverträglichkeiten. Der ernährungsmedizinischen Versorgung kommt eine immer größere Bedeutung bei der Behandlung von Krankheiten zu. Ein neuer Leitfaden Ernährungstherapie in Klinik und Praxis (LEKuP) bietet aktuelle Informationen und Orientierung (13.12.2019). – Näheres unter > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=6&t=23483&p=111622#p111622

„Den Pflegenotstand werden Fachkräfte aus dem Ausland sowie Quereinsteigende nicht lösen“ (Presseinfo Heinrich-Böckler-Stiftung vom 17.12.2019). Soweit ausländische Pflegekräfte angeworben werden, müssen sie nicht nur ausreichend qualifiziert sein (§ 11 SGB XI), sondern auch über gute deutsche Sprachkenntnisse verfügen. Alles andere ist u.a. mit Rücksicht auf die große Zahl der pflegebedürftigen Demenzpatienten nicht akzeptabel! – Näheres unter > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=4&t=22958&p=111630#p111630

KINDERÄRZTE: ELTERN VERHARMLOSEN DAS „SMARTPHONE-PROBLEM“ – Erfahrung aus dem Praxisalltag zeigt, dass Mütter und Väter häufig die Augen vor den gesundheitlichen Auswirkungen der intensiven Mediennutzung verschließen. – Näheres unter > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=4&p=111644#p111644

Alterung der Gesellschaft führt zu hohen Wohlstandseinbußen in Deutschland. Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk hat wiederholt darauf aufmerksam gemacht, dass zahlreiche ausgabenwirksame Gesetze die nachrückende Generation unzumutbar belasten werden. Die Generationengerechtigkeit hätte mehr Zurückhaltung und Weitsicht erfordert. So müssen z.B. die „Baby-Boomer“ erhebliche Leistungseinschränkungen (v.a. bei den Ansprüchen aus dem Renten- und Pflegeversicherungsrecht) befürchten. Bedauerlicherweise werden entsprechende Warnungen kaum aufgegriffen. – Näheres unter > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=4&t=23489

„Tauschbörse soll Wohnungsnot lindern“ … Auf die entsprechende Anregung von Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk hat die Stadt Neuss am 18.12.2019 mit Hinweis auf einige Bedenken und hohe Kosten … geantwortet. In einer Rückmeldung vom 19.12.2019 habe ich ausgeführt, dass man am Thema dran bleiben möge. Die demografische Entwicklung verlange JETZT Antworten. Mit der bloßen Formulierung von Bedenken komme man leider nicht weiter. – Näheres unter > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=4&t=23439&p=111664#p111664

Sterbehilfe – Politiker blockieren, Patienten verzweifeln. – Filmbeiträge informieren und zeigen auf, dass eine Änderung des § 217 StGB zu Gunsten der Patienten-Selbstbestimmung (nach dem Hintze-Modell) geboten erscheint. – Das BVerfG wird wohl alsbald eine klärende Entscheidung treffen. – Näheres unter > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=2&t=23485

Und für das neue Jahr 2020 vormerken:

·        „Patientenrecht im Fokus“ ist Thema eines Vortrages mit Diskussion am 21.01.2020, 15.00 – 17.00  Uhr, im Bürgerhaus Neuss-Erfttal, Bedburger Straße 61. Das Patientenrecht wird einfach und verständlich vom Referenten, Werner Schell, erläutert und hilft, selbstbestimmt mit den Rechten und Pflichten im komplizierten Sozialleistungssystem – Krankenversicherung, Pflegeversicherung – besser zurecht zu kommen. – Eintritt ist frei! – Näheres unter > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=7&t=23405  

·        Der nächste (32.) Neusser Pflegetreff wird am 06.05.2020 stattfinden und aktuelle Pflegethemen erörtern. Es wird dann v.a. darum gehen zu verdeutlichen, was bei der ambulanten und stationären Pflege dringend verbessert werden muss. – Als Podiumsgäste werden u.a. vor Ort sein: Karl-Josef Laumann, Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW, Prof. Dr. Tanja Segmüller (Alterswissenschaftlerin) und Prof. Dr. Stefan Sell (Sozialwissenschaftler). Moderation: Regina Schmidt-Zadel, MdB a.D., Vorsitzende der Landes-Alzheimer-Gesellschaft NRW. Ein Grußwort wird Ralf Hörsken, Beigeordneter und Sozialdezernent der Stadt Neuss, sprechen. – Für die weitere Planung der Veranstaltung werden Vorschläge zu den Themen gerne entgegen genommen. Infos unter > http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=7&t=23481 (ständige Aktualisierung).

„Die besten Geschenke an Weihnachten sind die,

die am Tisch sitzen und nicht die, die unterm Weihnachtsbaum liegen!“

>>> Zu den vorstehenden Hinweisen können Texte im Forum aufgerufen werden. Bitte jeweilige Fundstelle kopieren und in den InternetBrowser übertragen! – Wenn Sie nicht mehr informiert werden möchten, wird um entsprechende Nachricht gebeten. <<<

Mit freundlichen Grüßen

Werner Schell

https://www.facebook.com/werner.schell.7  bzw. https://twitter.com/SchellWerner

Share
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheitspolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.