Kollege Şaban Avşar ruft auf: Die Wirtschaftsdiktatur und ihre unkontrollierten Machenschaften dürften weltweit auf diesem Planeten nichts zu suchen haben!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

bei unserem Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) hat sich der Kollege Şaban Avşar (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=%C5%9Eaban+Av%C5%9Far) mit zum zweiten Mal im Monat Dezember 2019 mit einem systemkritischen Beitrag gemeldet.

Diesen Beitrag haben wir ganz bewusst am heutigen 24.12.19 nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet. Wir sagen dem Kollegen Şaban Avşar ein herzliches Dankeschön dafür.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

******************************************************

Kollege Şaban Avşar meint:

Şaban Avşar (Freidenker)
 
Liebe Christen, liebe Muslimische Brüder und Schwestern, liebe Kolleginnen und Kollegen, lieber Manfred,
 
die Wirtschaftsdiktatur und ihre unkontrollierten Machenschaften dürften weltweit auf diesem Planeten nichts zu suchen haben.
 
Das Prinzip „NACH MIR DIE SINTFLUT“ ist als krank zu bezeichnen, da es die Menschheit nicht vorwärts bringt, sondern alle auf der Stelle treten lässt. Real bringt diese Denkweise nur Rückschritte! Und die Natur, die unter diesem falschen Prinzip zu leiden hat, rächt sich ob der Verrücktheit dieser Einstellung letztendlich auch an der Menschheit.
 
Das wärmer werdende Meerwasser verdunstet stärker und führt zu unvorstellbar großem Regenvolumen, was in immer schnellerem Rhythmus zu übersteigenden Jahrhunderthochwassern führen wird.
Es wird in immer kürzeren Zeitabständen auch bei uns durch Überhitzung Ernteausfälle bis zum Totalausfall geben, so wie es in Afrika und in Nord- & Südamerika derzeit immer schlimmere Ausmaße annimmt. Die Ernten dort (Kaffee, Kakao, Orangen, Bananen etc.) sind nur noch halb so ergiebig. Nach kapitalistischer Logik explodieren dann die Preise für die Nahrunhsmittel aller Menschen. Und das spüren auch wir bei uns. Allerdings müssen 80% der Menschheit, und das sind vorwiegend die Armen, am meisten darunter leiden.
Und diese können am wenigsten für dieses Elend.
 
Es wird auch in Europa vermehrt lange Trockenperioden bei über 40° Celsius Hitze geben.
Die Menschen werden sich an einer solch unerträglichen Hitze  heranleiden müssen.
Schon im Jahre 2003 starben Europa über 70.000 Menschen an den Folgen dieser Hitze (https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/statistik-studie-hitze-sommer-2003-hat-70-000-europaeer-getoetet-a-473614.html)!
 
In USA und Kanada ist es vorerst noch anders, was sich bald durch die steigende Erwärmung ändern wird.
Dort gibt es noch lange Winter-Perioden mit Minus 20 bis 30° Celsius.
Auch dieser Kontrast ist für die Menschen gesundheitlich schwer zu ertragen. Und mit jeder Mrd. to. CO2 und Methansteigerung verschlimmert sich die Lebensqualität auf der Welt.
Kein Wunder, dass renommierte Wissenschaftler nicht ausschließen, dass beim Anstieg der Temperatur im Laufe dieses Jahrhunderts mit 4°, 5° oder gar 6 Grad Celsius Erwärmung zu rechnen ist. Das können und werden die Menschen nicht überleben.
 
Warum wird so wenig darüber berichtet?
 
Viele bekannte Wissenschaftler bzw. Experten wissen genau, wie schlimm die Situation ist.
Scheinbar verhindert aber ihr Berufsstand die objektive Berichterstattung dazu. Es kann allerdings auch so sein, dass man Protestwellen vermeiden möchte.
 
Das gehört scheinbar zum System der Machtverteilung und zur Maximierung des Kapitals bzw. des Profits,was  aber mit verheerenden Folgen für die ganze Menschheit und für die Natur verbunden ist.
 
Wie kann man unseren Obrigkeiten immer noch glauben, die so tun, als ob man die weitere Erwärmung mit 2° Grad Celsius noch bis Ende des Jahrhunderts schieben kann?
Alleine aber aus Gründen des Profites für die Konzerne wird die fossile Verbrennung noch gesteigert, was die Obrigkeit bei rationaler und logischer Denkweise Lügen straft!
 
Ein krasses Beispiel aus China: Im Raum Peking mit über 400 Millionen Menschen war die hochgiftige und mit Russ gefüllte Atemluft 10 Tage lang 25mal so hoch, wie die von der WHO ermittelten Grenzwerte es zulassen.
 
Und das passiert jährlich in immer kürzeren Abständen. Die Menschen dort müssen mit viel kürzeren Lebenserwartungen rechnen, weil die Folgen durch den Kohlenfeinstaub und Stickoxide besonders die Lunge angreifen.
In Indien ist dieser Zustand in 14 Regionen ähnlich, wie das in Peking der Fall ist.
Aber auch in vielen Großstädten Europas wie z. B. Paris, London, Mailand, Rom, Madrid, Barcelona, Stuttgart, München etc. ist die Giftbelastung mit Stickoxiden lebensgefährlich hoch angestiegen.
 
Es geht aber nicht nur um die weiter steigende Erwärmung.
Die steigende Vergiftung der Erde, der Meere, der Luft und des Wassers durch Menschen ist eine weitere, verhängnisvolle Belastung für alles Leben.
Heute bevölkern 7.5 Milliarden Menschen die Erde. In 5-10 Jahren können es bei jetziger Entwicklung acht Milliarden sein. Heute haben wir noch weltweit ca. 11,5 Millionen Quadratkilometer Ackerland, was jetzt schon nicht mehr zur Ernährung aller Menschen ausreicht.
Die Agrarfläche muss zur Ernährungnd doppelt so vieler Schlachttiere ausreichen, wie sie tatsächlich verkraften kann.
In den letzten 100 Jahren wurden ca. 2/3 fast aller vorhandenen und nicht nachwachsenden Rohstoffe ausgebeutet.
Bis zum Jahr 2030 werden viele davon nicht mehr vorhanden sein.
 
Was scheinbar viele von uns vergessen ist die Tatsache, dass wir nur eine Erde haben, die ausgebeutet wird!
Es muss damit gerechnet werden, dass sich durch die steigenden Einwohnerzahlen und stärker werdende Wüstenausdehnung, steigende Erosion und Überflutungen ergeben werden. Dass sich die Ackerflächen bis zum Jahr 2025 um weitere 6-8% reduzieren wird. In den vergangenen 25 Jahren gingen bereits ca. 20-25% aller fruchtbaren Böden verloren. zur Zeit sind es noch 1-1,5% pro Jahr.
Auch hier ist die Erderwärmung eine Ursache mit dafür.
Durch die Luftvergiftung ist die biologische Artenvielfalt um ca. 70% zurückgegangen. Und von den Tierpopulationen ist bereits mehr als die Hälfte ausgestorben.
Das ungebremste Verlangen der gierigen zivilisierten Menschheit nach noch mehr globales Wachstum und das Aufpushen von Billigmärkten mit gigantisch hohem Ressourcen- und Energieverbrauch besonders in Asien, USA und Europa ist weiter in vollem Gange.
Es scheint so, dass sich der Verstand der Menschheit zum Erhalt der Schöpfung in einem Jahrhundert sehr stark reduziert hat.
Und dieser Schwund wird eher noch schneller zum“Exodus“ führen, weil auch der Erfolg der Geldsysteme vom wirtschaftlichen Wachstum abhängig gemacht worden ist und weiter noch abhängig gemacht wird.
 
So kann es schließlich nicht weiter gehen!
 
Wenn die Bevölkerungsexplosion und die Vergiftung und Erwärmung der Erde nicht gestoppt wird, und nicht ausschließlich umweltgerechte Energien folgen, drohen in 10-12 Jahren verstärkte Völkerwanderungen und  Völkerkriege, die um die Reste von sauberem Trinkwasser und unvergifteter Erde geführt werden.
Die irreparable und fortschreitende Zerstörung der Umwelt ist in ihrer negativen Entwicklung genau so gefährlich einzuschätzen, wie die immer stärker werdende Verseuchung der Meere durch Erdöl, Chemie und Plastik.
Davon sterben nicht nur die Fische, sondern auch das Plankton, welches den wichtigen Sauerstoff für alles Leben produziert.
 
Das Abholzen der Urwälder gehört dazu. WWF und die UNO berichteten 2010, dass die Urwälder pro Jahr in einer Fläche von der Größe Deutschlands abgeholzt worden sind. Fünf Jahre vorher war es halb soviel Fläche.
Und jetzt ist das Ganze bereits 1,5 mal so groß.
So schnell schreitet die Ausbeutung der Rohstoffe voran.
Bei diesem Tempo wird es in 10-20 Jahren kaum noch Urwälder geben.
Das bedeutet, dass Tier- und Pflanzenarten noch schneller aussterben werden.
 
Man muss sich fragen, woher soll der notwendige Sauerstoff kommen, wenn die Urwälder immer schneller dezimiert werden, (das wichtigste Medium zur Luftreinigung) und das Plankton im Meer (das uns 70-80% des Sauerstoffes liefert), durch Erdöl, Säuren und andere Gifte zertört wird?
 
Auch das muss mal gesagt werden!
 
Durch die Überdüngung der Äcker mit Gülle, Stickstoff und Phosphat und die unvorstellbar hohe Viehhaltung entsteht neben den Giften eine Menge Distickstoffmonoxid (https://de.wikipedia.org/wiki/Distickstoffmonoxid), ein Treibhausgas, das sehr stark die Umwelt belastet. Aus der Landwirtschaft kommen durch Überdüngung und extrem hoher Viehhaltung ca. 30-35% der Gesamtumweltschäden. Wenn die Menschen nur 10% weniger Fleisch essen würden, dann könnten eine Milliarde armer Menschen mit gesunder Nahrung aus der Natur ernährt werden.
 
Ist Wasser das neue Öl oder das neue Gold?
 
Für Spekulanten oder Finanzhaie ist Wasser mittlerweile ein Handels- und Finanzprodukt geworden. Schlicht und ergreifend sehen sie das Waser nur noch als eine Ware.
Mit Wasser als Ware lässt sich Profit maximieren, wie das derzeit auf den 5 Kontinenten bereits der Fall zu sein scheint (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wasser).
Darüber müsste unsere Internationale Justizverbundsgemeinschaft mehr eine Auge werfen, als dies derzeit der Fall ist.
Denn der Handel mit Wasser ist ein unmenschlicher Eingriff und stellt eine Bedrohung für die gesamte Menschheit dar!
 
Ein alter Osmanischer Sprichtwort sagt: Ignoranz ist,  was unehrliche oder oberflächige Menschen perfekt BEHERRSCHEN!
 
Das reicht mir als besorgter Vater als Argument dafür aus, nicht weiter der Sache tatenlos gegenüber stehen zu wollen.
Deshalb schlage ich vor, dass wir ALLE eine gemeinsam Petition starten sollten oder sogar müssen, damit wir etwas dagegen zu bewegen versuchen.
Ich möchte herzlich darum bitten, dass mich möglichst viele von Euch bei einem kommenden Unterschrift-Marathon unterstützen.
Zuvor aber werde ich von einem/r IT-Experte/In zuerst diese Petition noch erstellen und gestalten lassen.
Danach können WIR alle loslegen.
 
Vorab sage ich Euch schon einmal vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit und Eure Unterstützung!
 
Mit solidarischen Grüßen
Şaban Avşar
Share
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Kollege Şaban Avşar ruft auf: Die Wirtschaftsdiktatur und ihre unkontrollierten Machenschaften dürften weltweit auf diesem Planeten nichts zu suchen haben!

  1. Lieber Bruder und Genosse Saban,
    danke für Deine Worte. Dein Engagement möge viele, viele Schwestern und Brüder und Genoss*Innen, die noch im Verborgenen ruhen, erwecken
    إن شاء الل
    Ein friedliches Weihnachtsfest und neues Jahr, allen Menschen in der Welt, möge die Kraft mit uns sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.