Aktuelles zur Tarifrunde zwischen EVG und KEOLIS: Die EVG führt eine Urabstimmung über den Verhandlungsstand mit der Keolis/eurobahn durch!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
über die Tarifauseinandersetzung zwischen der Gewerkschaft EVG und KEOLIS haben wir als Gewerkschafter/Innebn-Arbeitskreis einige Beiträge auf unserer Homepage veröffentlicht, die Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen und nachlesen könnt.
 
 
Den jüngsten Beitrag zum Thema hatten wir am 07.01.2020 auf unserer Homepage veröffentlicht. Diesen könnt Ihr direkt durch den Klick auf den hier stehenden Link aufrufen.
 
 
Den aktuellsten Stand der Angelegenheit hat die EVG mit Datum vom 10.01.2020 auf ihre Homepage gepostet.
 
 

EVG führt Urabstimmung über Verhandlungsstand mit Keolis/eurobahn durch

EVG und Keolis/eurobahn haben am späten Donnerstagabend ein Verhandlungsergebnis erzielt, das der Geschäftsführende Vorstand der EVG und die zuständige Tarifkommission als akzeptabel bezeichnet haben. In den schwierigen Verhandlungen konnten neben einer Steigerung der Tabellenentgelte, mehr vom EVG-Wahlmodell, auch der Abschluss eines Zeitguthabentarifvertrages und die Erhöhung der arbeitgeberfinanzierten betrieblichen Altersvorsorge erreicht werden.
 
 
„Wir werden dieses Ergebnis nun unseren Kolleginnen und Kollegen bei Keolis/eurobahn vorlegen und erneut zur Urabstimmung aufrufen, sagte der EVG-Vorsitzende Torsten Westphal. „Findet das Verhandlungsergebnis die nötige Mehrheit, ist der Tarifkonflikt beendet und wir haben einen Tarifvertrag, der den Interessen unserer Mitglieder vor Ort Rechnung trägt. Das ist immer unser Ziel gewesen“, erklärte der EVG-Vorsitzende.
Bis zum Ergebnis der Urabstimmung werden die Streiks bei Keolis/eurobahn ausgesetzt.
 

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt auf die PDF zum Beitrag.

> https://www.evg-online.org/fileadmin/user_upload/20-01-10-Keolis_Ergebnis.pdf !

Wir bleiben am Thema dran und werden über den Ausgang der Sache berichten.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Tarifpolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.