Und wieder geben wir Euch pünktlich zur Wochenmitte die AK-TV-TIPPS für die kommenden Tage!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) geben wir Euch  pünktlich zur Wochenmitte wieder unsere AK-TV-TIPPS (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=ak-tv-tipps) für die kommenden Tage.
 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Am SAMSTAG, DEN 25. JANUAR 2020, 19.20 UHR, strahlt der TV-SENDER
 
Bildergebnis für fotos der logos der tv-sender arte und 3sat
 
die Dokumentation unter dem TITEL
 
„DIE ZEUGEN – EINE REISE ZU DEN LETZTEN ÜBERLEBENDEN DES HOLOCAUST“
 
aus.
 
Der Klick auf den nachstehenden Link blättert Euch die Programmvorschau zur Sendung auf.
 
 
Hier die Kurzbeschreibung zur Sendung: Giselle Cycowicz, Manfred Rosenbaum, Mosche Frumin, Arik Brauer und Malwina Braun: Sie alle haben den Nazi-Terror überlebt. Auch ihre Geschichten sollen überleben. Die Dokumentation ist nicht nur eine Recherche-Reise zu den letzten Opfern des Holocaust, sondern ein Plädoyer für das kollektive Erinnern und gegen das Vergessen. Sie ermöglicht Einblicke, die schon bald nicht mehr möglich sein werden.
 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Am SONNTAG, DEN 26. JANUAR 2020, 20.15 UHR, strahlt der TV-SENDER
 
Ähnliches Foto
 
den Spielfilm nach Tatsachen unter dem Titel
 
„EXODUS“
 
aus.
 
Der Klick auf den nachstehenden Link blättert Euch die Programmvorschau zum Film auf.
 
 
Kurzbeschreibung des Films:

Zypern/Palästina 1947: Die Krankenschwester Kitty Fremont setzt sich in einem Internierungslager für jüdische Flüchtlinge der Shoah auf Zypern ein. Diese wurden von ihrem ursprünglichen Vorhaben, nach Palästina auszuwandern von den dort herrschenden Engländern abgehalten und nach Zypern gebracht … – Otto Premingers Monumentalfilm (1960) gewann 1961 einen Oscar.
 
Zypern, 1947: Die junge US-amerikanische Kriegswitwe Kitty Fremont engagiert sich als Krankenschwester in einem Internierungslager für jüdische Flüchtlinge, die den Holocaust überlebt haben und nun ins Heilige Land Palästina auswandern wollen. Die dort noch herrschenden Briten allerdings weisen die Flüchtigen ab und internieren sie auf Zypern. Dort lernt Kitty die 15-jährige Waise Karen und den 17-jährigen Dov, Opfer von sexuellen Misshandlungen in Auschwitz, kennen, denen sie sehr zugetan ist. Doch nicht nur Kitty setzt sich für die Juden ein. Kommandant Ari Ben Canaan, Mitglied der paramilitärischen Untergrundorganisation Haganah, organisiert schließlich ein Komplott, um die gestrandeten Juden an Bord der „Exodus“ zu holen und nach Palästina zu bringen. Kitty wird als Krankenschwester auf das Schiff gelassen, wo sie Ari kennenlernt. Nachdem das Ablegen der „Exodus“ von den Briten beinahe verhindert worden wäre, kann das Schiff letztendlich doch in Richtung Palästina auslaufen. In Palästina werden die Juden feierlich empfangen und im Dorf Gan Dafna untergebracht. Langsam werden sich Karen und Dov ihrer Gefühle füreinander bewusst. Gleiches gilt für Kitty und Ari. Doch bald zeichnet sich ab, dass sie auch hier noch keinen Frieden finden können. Dov schließt sich der zionistischen, von Aris Onkel Akiva geführten Untergrundbewegung Igrun an, um gegen die Briten in Palästina zu kämpfen. Die Organisation verübt schon bald folgenschwere Attentate. Als dann im November der UN-Teilungsplan für Palästina beschlossen wird, hat das nach anfänglicher Begeisterung weitere fatale Folgen für die Zukunft des Dorfes Gan Dafna und seiner Bewohner …
 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Am MITTWOCH, DEN 29. JANUAR 2020, ab 20.15 UHR, sttahlt der TV-SENDER
 
Bildergebnis für fotos der logos der tv-sender arte und 3sat
 
einen THEMENABEND zum ANTISEMITISMUS aus mit folgenden Sendungen aus:
 
20.15 UHR die Doku unter dem Titel „SHALOM GENOSSEN“
21.00 UHR die Doku unter dem Titel „WAS DER HOLOCAUST MIT MIR ZU TUN HAT“
22.25 UHR das Drama unter dem Titel „DIE FÄLSCHER“.
 
Durch das Anklicken des nachstehenden Links könnt Ihr die komplette Programmvorschau aufrufen.
 
 
Hier die jeweiligen Kurzbeschreibungen der einzelnen Sendungen:

Schalom Genossen – Juden in der DDR

In der DDR ein religiöses Leben zu führen, blieb für Juden stets eine Herausforderung. Seit den 1950er-Jahren wurden Juden in der DDR intensiv bespitzelt, viele als politisch unzuverlässig angesehen.
 

Schluss mit Schuld? – Was der Holocaust mit mir zu tun hat

Vor über acht Jahrzehnten begann in Deutschland der Nazi-Terror, der in den Holocaust führte. Noch gibt es Überlebende, die den Nachgeborenen davon erzählen können. Zu ihnen gehört Esther Bejarano.
 

Die Fälscher

Salomon Sorowitsch lebt verschwenderisch, das Geld dazu druckt er sich selbst. 1944 wird er ins KZ Sachsenhausen überstellt und zur Schlüsselfigur einer groß angelegten Geldfälschungsaktion.
 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Sofern Interesse an der einen oder anderen Sendung besteht, bitten wir um Vormerkung, da wir die Sendetermine nicht auf unserer Homepage wiederholen werden.
 
Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-
Share
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.