Kollege Fred Maintz hat uns seinen Beitrag über die Verschandelung des Holocaust-Gedenktages zukommen lassen!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
soeben hat uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) ein kritischer Beitrag des Kollegen Fred Maintz (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=fred+maintz) zum HOLOCAUST-GEDENKTAG (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=holocaust und http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=auschwitz) erreicht.
 
Wird haben diesen kritischen Beitrag nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet und in der Kategorie „ANTIFA“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/antifa/) archiviert.
 
Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-
 

********************************************************

Kollege Fred Maintz informiert:

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,
 
es ist schon krass, wie nassforsch mittlerweile der Holocaust-Gedenktag (von grottenschlechten bis skrupellosen Karrieristen?) verschandelt wird. 

Der Blackrock-Pfeife Friedrich Merz fallen als erstes die Moslems als potentielle Täter ein. Hier ein guter kritischer Spiegel-Artikel dazu: 

https://www.stern.de/kultur/micky-beisenherz/micky-beisenherz–der-behaeuptling—lieber-friedrich-merz—–9112666.html?utm_campaign&utm_source=facebook&utm_medium=mweb_sharing&fbclid=IwAR0gk5E-ANF_st-QCudsClBWJ1LiexNVzDR91bkejZA6gQPUztThKiQOQL4

Die Geschäftsführerin der „Stiftung zur Ausarbeitung der SED-Diktatur“ bringt die DDR mit ins (Böse Buben-) Spiel ( https://www.deutschlandfunk.de/holocaust-gedenktag-bundesstiftung-kritisiert-fehlende-ns.2849.de.html?drn:news_id=1094713:), worüber sich die ehemalige DDR-Oppositionelle Daniela Dahn zurecht (gar nicht) lustig macht: 

https://www.rosalux.de/publikation/id/41078/holocaust-in-der-ddr-angeblich-verschwiegen/?fbclid=IwAR1_PJLQg3IAZryIWbU7WGR1jwnEPS7n3e7v8_Jocpbr73PRh9JFmzCnWZE

Mit kollegialen Grüßen

Fred Maintz
Share
Dieser Beitrag wurde unter Antifa veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.