Kollege Udo Buchholz teilt mit: Aufgrund von Sturm „Sabine“ ist die Demo gegen Uranmüllexporte nach Russland abgesagt!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
soeben erreicht uns als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) eine gemeinsame AKTUELLE MITTEILUNG von 5 Umweltorganisationen über den BBU-Pressereferenten und  BBU-Vorstandsmitglied Udo Buchholz (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=udo+buchholz+bbu).
 
Udo Buchholz teilt mit, dass aufgrund von Sturm Sabine die Demo gegen Uranmüllexporte nach Russland abgesagt worden ist!
 
Wir haben diese Mitteilung nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet und in der Kategorie „ATOMPOLITIK“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/atompolitik/) archiviert.
 
Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-
 

*******************************************************

Kollege Udo Buchholz teilt mit:

 
SOFA (Sofortiger Atomausstieg) Münster
Aktionsbündnis Münsterland gegen Atomanlagen
Arbeitskreis Umwelt (AKU) Gronau
Arbeitskreis Umwelt (AKU) Schüttorf
Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU)
 
Münster/Gronau, 10. Februar 2020
 
Aufgrund von Sturm Sabine:
Demo gegen Uranmüllexporte nach Russland abgesagt!
 
Die Veranstalter der für den heutigen Montag um 18 Uhr am Hauptbahnhof
in Münster geplanten Demonstration gegen die Uranmülltransporte von der
Urananreicherungsanlage Gronau nach Russland haben die Demonstration
angesichts der stürmischen Wetterlage aus Sicherheitsgründen abgesagt!
 
Die Veranstalter bitten insbesondere die Medien in und um Münster bei
der Verbreitung dieser kurzfristigen Absage behilflich zu sein, da eine
Durchführung der Demonstration unter regulären Verhältnissen nicht mehr
zu erwarten war. Herzlichen Dank dafür im Voraus!
 
Die Demonstration wird zu einem späteren Termin nachgeholt werden.
 
11.2.: Infoveranstaltung zu Uranmüllexporten und Kohleimporten aus Sibirien
 
Weiterhin stattfinden wird nach jetzigem Stand am Dienstag, 11. Februar,
um 19 Uhr im Fürstenberghaus, Raum F043, am Domplatz in Münster eine
Informationsveranstaltung mit dem Ko-Vorsitzenden der russischen
Umweltorganisation Ecodefense, Vladimir Slivyak. Dazu laden SOFA
(Sofortiger Atomausstieg) Münster und das Bündnis Klimaalarm Münster
ein. Der renommierte langjährige Umweltaktivist wird über die unsichere
Uranmülllagerung in Russland sowie über den umweltschädlichen Abbau von
Steinkohle im sibirischen Kusbass für deutsche Kohlekraftwerke
berichten. So sollen z. B. auch Datteln IV und Ibbenbüren ab 2020
Importkohle aus Sibirien erhalten. Der Eintritt ist frei.
 
Kontakt:
 
Matthias Eickhoff, SOFA (Sofortiger Atomausstieg) Münster, Tel.
0176-64699023
 
Udo Buchholz, AKU Gronau/BBU, Tel. 02562-23125, 0178-9050717
 
Weitere Infos:
 
 
 
Share
Dieser Beitrag wurde unter Atompolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.