WeMove.EU hat zum Valentinstag gegen die Kinderarbeit aufgerufen! In duplo, Rocher und Schoko-Bons landen auch Haselnüsse, die von Kindern gepflückt wurden!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir seitens WeMove.EU (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wemove.eu) einen Aufruf gegen die Kinderarbeit zum Valentinstag bekommen.
 
Wir haben diesen Aufruf zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme und Bedienung nachstehend auf unsere Homepage gepostet und in der Kategorie „KAMPAGNEN“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/kampagnen/) archiviert.
 
Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-
 
Bildergebnis für fotos vom logo von wemove.eu
 

******************************************************

WeMove.EU ruft auf:

 
Am liebsten hätte es Ferrero, wenn wir zum Valentinstag ganz viel Schokolade kaufen, um damit unsere Liebe auszudrücken. Wir sagen lieber: Keine Kinderarbeit für Süßigkeiten!
 ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ 
Ferrero hat schnell reagiert, nachdem wir aufdecken konnten, dass in duplo, Rocher und Schoko-Bons auch Haselnüsse landen, die von Kindern gepflückt wurden. Sie wollen sich nun mit uns treffen, um gemeinsam „Lösungen zu finden“. Wir sind einverstanden, aber wollen mehr als ein nettes Treffen für die Öffentlichkeit. Zusammen machen wir klar, dass wir faire Löhne fordern und Kinderarbeit stoppen wollen. Helfen Sie mit einem Facebook-Kommentar bei Ferrero.

Hallo Manni Engelhardt,

an diesem Valentinstag fordern wir Gerechtigkeit für Kinder und verschenken keine Schokolade, die mit Kinderarbeit hergestellt wird.

Wir waren vor Ort in der Türkei und haben uns die erschreckenden Bedingungen der Kinderarbeit angesehen, die kargen Räume in denen die Familien übernachten, die tagefüllende und anstrengende körperliche Arbeit. Die mühsam gesammelten Haselnüsse landen auch in Nutella, duplo und Rocher. [1] Natürlich haben wir Ferrero unser Material geschickt und um eine Stellungnahme gebeten. Der Konzern bestätigte, dass er von einem der Händler kauft, der mit Haselnüssen aus Kinderarbeit beliefert wird. [2]

Unsere Enthüllung ging weltweit durch die Medien. Fast 90.000 Bürgerinnen und Bürger aus Europa haben unseren Appell unterzeichnet. Es blieb Ferrero kaum etwas anderes übrig, als einem Treffen zuzustimmen. Es soll Anfang März stattfinden, um „Lösungen zu finden“, wie Ferrero schreibt.[3]

Es ist unser erstes Treffen mit Ferrero und wir wollen es dafür nutzen, um unseren Forderungen so viel Nachdruck wie möglich zu verleihen. Mit Ihrer Hilfe wollen wir Ferrero zeigen, dass wir stark sind und viele Leute (und mögliche Kund/innen) nicht bereit sind, Süßkram zu kaufen, für den Kinder arbeiten mussten.

Dazu ist uns der Valentinstag der passende Anlass. Mit viel Werbeaufwand will Ferrero, dass wir Rocher und Küsschen verschenken. Nicht mit uns. Wir schicken stattdessen Kommentare und dieses Bild mit unseren Forderungen auf die Facebook-Seite von Ferrero Rocher. Sollten Sie Facebook nicht nutzen, dann helfen Sie bitte mit unsere Aktion mit möglichst vielen Menschen zu teilen.

Unsere Forderungen von Ferrero Unsere Forderungen von Ferrero

Einen Valentinsgruß an Ferrero
Ferrero Aktion teilen

Als Ferrero zugestimmt hat, bei einem Treffen die Kinderarbeit in der Türkei zu diskutieren, da haben wir vorgeschlagen, dass wir uns ebenda treffen, wo die Händler, die Farmer und eben auch die Familien sind, die jedes Jahr die Haselnüsse ernten. Das würde allen die Chance geben, direkt von ihren Erfahrungen und von ihrem Leid zu berichten. In die Türkei traut sich Ferrero aber vorerst nicht, zumindest nicht, um diese Menschen zu treffen und die Bedingungen vor Ort in Augenschein zu nehmen.

Nach anfänglichem Zögern stimmen wir nun einem Treffen in Rom Anfang März zu, wollen aber klar machen, dass wir es ernst meinen und für PR-Gags nicht zur Verfügung stehen. Helfen Sie uns, Ferrero zu zeigen, wie ernst es uns ist und dass wir eine langen Atem und jede Menge Ideen haben, die Kinderarbeit für Ferrero anzuprangern.

Einen Valentinsgruß an Ferrero
Ferrero Aktion teilen

Für WeMove Europe ist es das erste Mal, dass wir selbst vor Ort Bedingungen recherchiert haben. Möglich war das nur, weil sehr viele von uns mit einer Spende diese Recherche möglich gemacht haben. Das anstehende Treffen kann nur ein erster Schritt sein. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Wir haben uns für die Kampagne vorgenommen, Ferrero keine Atempause zu lassen, weil wir spürbare Verbesserungen bereits zur Erntesaison im Sommer diesen Jahres erreichen wollen. Weitere Aktionen werden folgen, die wir planen wollen, wenn wir die Gesprächsergebnisse bewerten können.

Gleichzeitig planen wir bereits jetzt, zur Haselnussernte wieder vor Ort zu sein, vermutlich begleitet von zwei europäischen Medienhäusern, die eigene Recherchen durchführen wollen. Zusammen mit unseren Partnern Global March und 100Million werden wir uns auch für ein EU-Gesetz einsetzen, das sich mit Menschenrechts- und Umweltverletzungen in den Lieferketten von Konzernen befasst. Wir haben viel vor, gut, dass wir so viele sind, die unsere Aktionen unterstützen, weiter verbreiten und mit Spenden möglich machen.

Mit Beharrlichkeit,

Jörg Rohwedder (Lübeck)
Virginia López Calvo (Madrid)
Marta Tycner (Warschau)
Giulio Carini (Rom)
Alexandre Naulot (Marseille)
für das gesamte WeMove.EU-Team

Referenzen:
[1] https://www.theguardian.com/global-development/2019/dec/20/are-ferrero-rocher-chocolates-tainted-by-child-labour
[2] Diese Bestätigung erfolgte nicht an uns, wurde uns aber von der britischen Zeitung The Guardian im Dezember 2019 mitgeteilt.
[3] In einer E-Mail an uns im Februar 2020

WeMove.EU ist eine Bürgerbewegung, die sich für ein besseres Europa einsetzt; für eine Europäische Union, die sich sozialer Gerechtigkeit verpflichtet fühlt; die für ökologische Nachhaltigkeit und bürgernahe Demokratie steht. Wir sind Menschen unterschiedlicher Lebensläufe, Kulturen und Religionen, die Europa ihr Zuhause nennen – egal, ob wir in Europa geboren wurden oder anderswo. Wenn Sie sich aus unserem Verteiler austragen möchten, klicken Sie bitte hier.

WeMove.EU finanziert sich aus Spenden unserer Unterstützer aus ganz Europa. Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere unabhängige Arbeit finanzieren helfen. Spenden

Diese Nachricht darf kopiert, verbreitet und auf eigenen Servern gespiegelt und verlinkt werden.

Folgen Sie uns auf Twitter | Like auf Facebook | Youtube

WeMove Europe SCE mbH | Planufer 91 Berlin | www.wemove.eu/de | DatenschutzerklärungFür den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Europa, Kampagnen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.