WeMove.EU hat eine digitale Postkartenaktion zum Thema „Wer grün sagt, muss auch Geld geben!“ gestartet. Macht bitte ALLE mit!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis(AK) haben wir seitens WeMove.EU (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wemove.eu) eine Mitteilung zu einer DIGITALEN POSTKARTEN-AKTION erhalen, die mit dem Titel „Wer grün sagt, muss auch Geld geben!“ bezeichnet ist.
 
Wir haben die komplette Mitteilung zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme nachstehend und Bedienung auf unsere Homepage gepostet und in der Kategorie „KAMPAGNEN“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/kampagnen/) archiviert.
 
Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-
Bildergebnis für fotos vom logo von wemove.eu
 

******************************************************

WeMove.EU informiert:

 
Regierungschefs der EU verhandeln über Geld. Sorgen wir dafür, dass sie genug davon für Klimaschutz und Artenvielfalt einplanen.
 ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ 
Die Staats- und Regierungschefs verhandeln am Donnerstag in Brüssel über Geld. Bisher streiten sie nur darüber, wer wie viel zahlt. Es muss aber darum gehen, wie viel Geld für Klimaschutz und Artenvielfalt ausgegeben wird. Zeigen wir ihnen, was wichtig ist – ohne viele Worte, aber mit klaren Bildern.

Hallo Manni Engelhardt,

sie haben ein Problem mit dem Geld, unsere Staats- und Regierungschefs, die sich am Donnerstag in Brüssel treffen. Eine fiebernde Erde und das dramatische Schwinden der Arten brauchen jede Menge davon. Dem stimmen alle zu. Nur will niemand genug hergeben.

Und weil alle darauf beharren, nicht mehr geben zu wollen und auch von ihren geliebten Subventionen nicht lassen können, wird über Klimaschutz und Artenvielfalt beim Haushaltsgipfel nur dann geredet, wenn wir das einfordern.

Dieses Mal wollen wir nicht viele Worte machen, sondern lassen Bilder sprechen – erschreckende Bilder, die mit Ihrer individuellen Forderung versehen zur digitalen Protestpostkarte werden. Und die schicken wir direkt an Bundeskanzlerin Angela Merkel. Und wir werden etliche davon ausdrucken, um sie in Brüssel zu präsentieren.

Unsere Forderungen von Ferrero

 
Wählen Sie Ihre Postkarte aus
 
Gestalten und schicken Sie Ihre Protestkarte

Schon am Dienstag werden wir zusammen mit unserer Partnerorganisation Climate Action Network eine Pressekonferenz veranstalten. Der Eyecatcher dort: Unsere Postkarten, aus ganz Europa mit einer Vielzahl von Bildern und Botschaften.

So bearbeiten wir die Staats- und Regierungschefs von verschiedenen Seiten: Direkt per Protestkarte, per Tweet und über die Medien. Je mehr von uns mitmachen, desto stärker wird die Botschaft.

Mit Zehntausenden Postkarten schaffen wir es auch in die Medien und fordern die Umsetzung unserer drängenden Forderung: Stellt genug von unseren Steuergeldern zur Verfügung, um die großen Krisen unserer Zeit anzugehen!

Die Entscheidung über den Haushalt der EU ist so wichtig, weil das Budget für die kommenden sieben Jahre gilt. Und der Haushaltsvorschlag ist auch deshalb so ungenügend, weil er noch unter der alten Kommission unter Juncker erstellt wurde. Federführend war damals Günther Oettinger (CDU). Inzwischen liegt der European Green Deal vor und verlangt nach mehr Geldern für Klimaschutz und Artenvielfalt.

Es liegt auch an uns, dass die größten Probleme die Geldmittel bekommen, die notwendig sind.

Gestalten und schicken Sie Ihre Protestkarte

Vor wenigen Wochen waren wir mit jugendlichen Aktivist/innen im Europaparlament. Dieses Mal ist unser Partner das europaweite Climate Action Network und wir kombinieren wieder unsere Stärken. Wir mobilisieren europaweit und machen den Protest sichtbar und CAN hat die guten Medienkontakte in Brüssel. Gemeinsam sind wir stark.

Mit freundlichen Grüßen

Jörg Rohwedder (Lübeck)
Virginia López Calvo (Madrid)
Marta Tycner (Warschau)
Giulio Carini (Rom)
Alexandre Naulot (Marseille)
für das gesamte WeMove.EU-Team

PS. Wir sind Teil von etwas Größerem: Manchmal handeln wir gleichzeitig mit den Bewegungen vor Ort, manchmal ergänzen wir uns gegenseitig. Heute müssen wir dafür sorgen, dass die Regierungen nicht so tun können, als hätte ihnen niemand gesagt, was die Bürger beim Gipfel am Donnerstag von ihnen erwarten: Geld für Klimaschutz und Artenvielfalt. Wir müssen jetzt handeln, damit unsere Botschaft auf dem Treffen gehört wird.

WeMove.EU ist eine Bürgerbewegung, die sich für ein besseres Europa einsetzt; für eine Europäische Union, die sich sozialer Gerechtigkeit verpflichtet fühlt; die für ökologische Nachhaltigkeit und bürgernahe Demokratie steht. Wir sind Menschen unterschiedlicher Lebensläufe, Kulturen und Religionen, die Europa ihr Zuhause nennen – egal, ob wir in Europa geboren wurden oder anderswo. Wenn Sie sich aus unserem Verteiler austragen möchten, klicken Sie bitte hier.

WeMove.EU finanziert sich aus Spenden unserer Unterstützer aus ganz Europa. Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere unabhängige Arbeit finanzieren helfen. Spenden

Diese Nachricht darf kopiert, verbreitet und auf eigenen Servern gespiegelt und verlinkt werden.

Folgen Sie uns auf Twitter | Like auf Facebook | Youtube

WeMove Europe SCE mbH | Planufer 91 Berlin | www.wemove.eu/de | Datenschutzerklärung

Share
Dieser Beitrag wurde unter Europa, Kampagnen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.