Kollege Laurenz Nurk informiert für das Gewerkschaftforum zum 08. März, dem internationalen Frauentag!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,a

ls Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) hat uns soeben ein SONDER-NEWSLETTER des Gewerschaftsforoms Dortmund über den Kollegen Laurenz Nurk (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=laurenz+nurk) zum Thema „8. März ist Frauentag“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=frauentag) erreicht.

Wir haben den kompletten SONDER-NEWSLETTER nachstehend zu urer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet und in der Kategorie „GEWERKSCHAFTSARBEIT“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/gewerkschaftsarbeit/) archiviert.

Dem Kollegen Nurk sagen wir an dieser Stelle wieder ein herzliches Dankeschön für seine ehrenamtlichen Bemühungen.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

********************************************************

Kollege Laurenz Nurk informiert:

gewerkschaftsforum.de / artikel zum internationalen frauentag

Ein Forum für Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter, die etwas zu sagen haben

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir möchten euch auf Artikel zum internationalen Frauentag 2020
 

auf https://gewerkschaftsforum.de hinweisen.

Aktivitäten der lokalen Frauen*streik-Bündnisse

Für den Internationalen Frauentag am 8. März rufen lokale, regionale und auch bundesweite Bündnisse zu so genannten Frau-en*Streiks auf. Das Motto lautet „Die Welt steht still, wenn Frau es will!“. Viele ehren- und haupt-amtliche ver.di-Gewerkschafter*innen beteiligen sich vor Ort an diesen vielfältigen Frauen*Streik-Aktivitäten außerhalb der Arbeitszeit.
In bundesweit organisierten Frauen*streik-Bündnissen engagieren sich viele Frauen gemeinsam seit 2019 als Teil einer internationalen feministischen Bewegung gegen Sexismus, Gewalt an Frauen* und geschlechterbezogene Diskriminierung. Sie setzen sich auch für mehr Gerechtigkeit und Anerkennung für Frauen* in der bezahlten und unbezahlten Arbeit ein. Diese neue Welle der Frauenbewegung erfasst nicht nur Deutschland. Auf der ganzen Welt stehen Frauen* auf, organisieren sich und kämpfen für ein solidarisches und selbstbestimmtes Leben ohne Ausbeutung, Gewalt, Sexismus und Unterdrückung. weiterlesen
—————————————————————————
10/2019

«Und es ist richtig und tut richtig gut, ein Teil davon zu sein» – über die Feminisierung von Streiks 

Von Ingrid Artus
Nicht nur die Streikkultur, auch die Streikinhalte sind gegenderte Phänomene, in denen sich der gesellschaftliche Ort und die aktuellen – spezifischen – Bedingungen von Frauenerwerbsarbeit ausdrücken. Die Aufwertung feminisierter Berufsfelder war sehr explizit Gegenstand z.B. der Streiks in den Sozial- und Erziehungsdiensten. Der alte Kampf für »gleichen Lohn für gleiche Arbeit« geht … weiterlesen
————————————————————————-
2/2019

Frauenstreik – Eine juristische Handreichung für Aktivist*innen  

Von Detlef Hensche 
Kaum planen die Frauen, am 8. März während der Arbeitszeit für gleiche Rechte zu demonstrieren, schallt ihnen das Schreckwort des politischen Streiks entgegen. Das hat Gründe: Eine verbreitete Juristen-Meinung hält Arbeitsniederlegungen nur dann für zulässig, wenn die Gewerkschaft im Tarifkonflikt dazu aufruft. Alles andere riecht nach Aufruhr und wird mit schwerem Geschütz …  weiterlesen
————————————————————————
2/2019

Aufruf zum Streik! Das erste bundesweite Treffen für einen Frauenstreik in Deutschland hat beschlossen: „Wenn wir die Arbeit niederlegen, steht die Welt still.“  

„Am 8. März ist Internationaler Frauenkampftag. Schon seit über 100 Jahren streiken, streiten und kämpfen wir für unsere Rechte und gegen jede Unterdrückung. Über die Welt breitet sich eine Bewegung von streikenden Frauen und Queers* aus, von Polen bis Argentinien, von New York bis Hongkong, von Spanien über Nigeria bis Australien. Auch wir sehen Grund … weiterlesen
—————————————————————————
7/2019

Küche, Kinder, Krise 

Von Elsa Koester 
„Rajoy darf Spanien nicht ins Mittelalter zurückwerfen!“ Mit erhobenen Fäusten protestierten im Frühjahr 2014 Hunderttausende Frauen auf den Straßen Madrids – und erreichten, wovon Liberale in Polen nur träumen durften: Sie kippten nicht bloß einen Plan zur rigiden Verschärfung des Abtreibungsgesetzes, sondern erzwangen auch den Rücktritt des zuständigen Justizministers Alberto Ruíz Gallardón. … weiterlesen

—————————————————————————-

3/2018

100 Jahre Frauenwahlrecht – 100 Jahre Kampf für Geschlechterdemokratie  

Der Weg bis zur (immer noch nicht vollständigen) Gleichstellung der Geschlechter war lang und mehr als beschwerlich. Als sich Frauen in Deutschland im November 1918 das passive und aktive Wahlrecht erkämpft haben, lagen hinter ihnen schon jahrelange Anstrengungen und immense Widerstände – etwas, das engagierten Frauen auch nach der neu erworbenen politischen Ermächtigung bis heute …  weiterlesen ————————————————————————–
10/2018

Wer ist hier «Krisengewinner»? Auswirkungen von neoliberalem Staatsumbau und politischem Rechtsruck auf das Leben von Frauen in Deutschland 

Von Alex Wischnewski 
Deutschland gilt weitläufig als «Krisengewinner». Das liegt daran, dass es in Deutschland – im Gegensatz zu fast allen anderen EU-Mitgliedsstaaten – seit dem Krisenbeginn 2009 keinen Anstieg der Arbeitslosigkeit gab, das Wachstum und die Exporte nach dem Krisenjahr 2009 erneut so erhöht werden konnten, dass deutsche Unternehmen Gewinne auf Rekordniveau erwirtschafteten und … weiterlesen
——————————————————————————
10/2018

Wir wollten Brot und Rosen – nicht arbeiten, nicht einkaufen, nicht höflich lächeln: Vor knapp 25 Jahren haben am 8. März rund eine Million Frauen gestreikt. 

Von Gisela Notz 
Am Internationalen Frauentag wird bekanntlich seit 1911 in etlichen Ländern der Welt demonstriert. Er erlebte Höhen und Tiefen, wurde zum großen Ereignis, gefeiert, verboten, demonstriert, heimlich begangen, vergessen. Seit vielen Jahren wird wieder auf der ganzen Welt an diesem Tag an die Solidarität der Feministinnen appelliert. Auch in Berlin und in vielen … weiterlesen
—————————————————————————
10/2017

Technologischer Wandel ist gesellschaftlich gestaltbar – Digitalisierung und Automatisierung könnten unsere Arbeitswelt radikal verändern. Unter welchen Bedingungen das passiert, ist eine wichtige feministische Frage  

Von BRIGITTE THEISSL 
Drohnen, die uns Pakete liefern, menschenleere, automatisierte Fabriken und intelligente Software, die verlässliche medizinische Diagnosen erstellt: Das sind Zukunftsszenarien einer digitalisierten Arbeitswelt, die aktuell Expert*innen rund um den Globus beschäftigen. Arbeit 4.0 lautet das Schlagwort, unter dem die Diskussion um den technologischen Wandel im deutschsprachigen Raum geführt wird. Eine vierte industrielle Revolution … weiterlesen ————————————————————————–
5/2017

Dortmunder Gewerkschaftsgeschichte: vor 35 Jahren – „Die Brillenschlangen“ oder Frauen-Kulturarbeit in der IG-Metall  

Anlässlich der Vorbereitungen zum 8. März 1984 gründet sich innerhalb des Frauenausschusses der IG Metall in Dortmund ein Arbeitskreis, der bei der öffentlichen Frauenveranstaltung des DGB einige Lieder und Texte vortragen will. Es finden sich ca. 10 Frauen spontan zusammen, die dieses Spektakel gestalten wollen. Ein ‚harter Kern‘ von Frauen bleibt auch darüber hinaus beisammen, … weiterlesen
———————————————————————————
4/2017

1975 – 1981: Die Hoesch-Frauengruppe in Dortmund – Frauenaktionen mit und ohne Männer um Arbeitsplätze 

Es wäre eine Untersuchung wert, inwieweit sich in Dortmund die Gewerkschaften nicht nur für die Sicherung der Arbeitsplätze der Männer eingesetzt haben, sondern auch für die der Frauen. Denn umgekehrt ist das geschehen: Frauen haben sich für den Erhalt der Arbeitsplätze ihrer Männer eingesetzt. Die ständige Stahlkrise im Ruhrgebiet führte zum andauernden Arbeitsplatzabbau auch beim … weiterlesen
———————————————————————
3/2017

Frauenbewegung in Dortmund – Entwicklungen zwischen 1971 und 1994  

Der 8. März ist der Tag, an dem Frauen in der ganzen Welt durch Aktionen, Kundgebungen und Demonstrationen auf ihre Benachteiligungen im öffentlichen und privaten Leben aufmerksam machen und ihr Recht auf Gleichberechtigung einfordern. Als historische Wurzeln für die Entstehung des 8. März gelten die Proteste New Yorker Arbeiterinnen, die erstmals 1857 auf die Straße … weiterlesen
————————————————————————–
11/2015

Rückblick auf den Arbeitskampf im Sozial- und Erziehungsdienst: viel passiert und wenig erreicht – beim nächsten Mal wird alles besser  

Die Verhandlungen im Tarifstreit der 240.000 Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst haben im Februar 2015 begonnen. Die Gewerkschaften hatten Einkommenserhöhungen im Umfang von durchschnittlich 10 Prozent gefordert und eine Aufwertungskampagne für diese Berufe gestartet. Die Kitas wurden zum Teil fast vier Wochen lang bestreikt. Die Arbeitgeber riefen Anfang Juni einseitig die Schlichtung an. Nach einer … weiterlesen
————————————————————————-
4/2015

Streiks bei den Sozial- und Erziehungsberufen – die Feminisierung des Arbeitskampfes schreitet voran 

Im Mai 2009 streikten bundesweit über 11.000 Erzieherinnen. Allein in NRW blieben Einrichtungen in 26 Städten geschlossen. In Dortmund dauerte der Streik 17 Tage lang. Dann wurde u.a. vereinbart, dass es künftig eine neue Entgelttabelle mit 16 Tarifgruppen und eine Gehaltserhöhung von durchschnittlich 120 Euro brutto geben wird. Das Ergebnis war auch in der ver.di … weiterlesen
—————————————————————————–
8/2014

Gleichstellung – oder die Frauen für den Konkurrenzkampf fit machen?  

Als im Sommer 2014 das Frauenbüro der Stadt Dortmund die „FrauenTermineDortmund“ herausbrachte, haben sich gestandene Gewerkschafterinnen beim Hineinschauen wohl die Augen gerieben und sich gefragt, ob sie das alles richtig gelesen haben. In dem Veranstaltungsprogramm geht es vor allem um Angebote für Frauen, durch die sie gesund, fit, kräftig, aktiv, stark, ausdauernd, entspannt, gelassener werden … weiterlesen
—————————————————————————
11/2013

Männerarbeit hui – Frauenarbeit pfui 

Bei der aktuellen Diskussion um den Ausbau der Krippenplätze geht es ja auch immer um die geringe Wertschätzung der Arbeit der Erzieherinnen. In diesem Zusammenhang lohnt es sich, genauer auf die gesellschaftliche Bewertung der Arbeit die Frauen verrichten, zu schauen.

————————-

Herzliche Grüße

von den 
Kolleginnen und Kollegen des gewerkschaftsforum.de
und
viel Freude beim Lesen
 
Share
Dieser Beitrag wurde unter Gewerkschaftsarbeit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.